Technische Mängel

09. Dezember 2012 08:55; Akt: 10.12.2012 10:03 Print

Nordkorea muss Raketenstart verschieben

Mit der Ankündigung eines Langstreckenraketentests hat Nordkorea bei seinen Nachbarn für viel Unruhe gesorgt. Nun wird der Start verschoben.

teaser image

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Nordkorea hat das Zeitfenster für den umstrittenen Start einer Langstreckenrakete am Montag um eine Woche bis zum 29. Dezember verlängert. Wissenschaftler hätten am Kontrollmechanismus der ersten Raketenstufe technische Mängel entdeckt, zitierten staatliche Medien einen Sprecher des nordkoreanischen Ausschusses für Raumfahrt. Ein Grund für die Verschiebung könnte sein, dass die Vorbereitungen wegen starken Schneefalls nicht rechtzeitig abgeschlossen werden konnten. Das legten Satellitenbilder nahe, die in den vergangenen Tagen in Südkorea bekannt wurden.

In Südkorea, Japan und den USA gilt der Satellitenstart als Vorwand Nordkoreas, um eine waffenfähige Rakete zu testen. Nach Ansicht der USA verstösst Nordkorea mit dem Raketenstart gegen UN-Resolutionen. Nordkorea hingegen erklärt, es habe das Recht auf ein friedliches Raketenprogramm. Im April war ein Raketenstart Nordkoreas gescheitert.

(dapd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alois B. am 09.12.2012 20:22 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz schlechte Idee!

    Jemandem, der sogar das eigene Volk in Geisehaft hält und verhungern lässt, eine Atomwaffe zuzugestehen, hhmmmm, schlechte, ganz schlechte Idee!

    • böfei am 09.12.2012 23:20 Report Diesen Beitrag melden

      immer diese bösen chindlifresser

      dein kommentar klingt nach jemandem der schon in nordkorea war. im ernst, du musst nicht alles glauben was in der presse verbreitet wird. denkst du das dieser "jemand" oder wie er heisst an der grenze steht und die menschen aufhält? wie kann der "jemand" ein so grosses volk als geisel nehmen? der müsst ja schon ein mega bournout haben. sagt dir rote oder gelbe oder bolschewistischen gefahre etwas? oder vieleicht dominoeffekt?

    einklappen einklappen
  • Tomislav Delic am 09.12.2012 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    naja

    Iran will Atomenergie zur Stromgewinnung: USA behaupten es seien Atomraketen. Nordkorea will Sateliten in die Erdumlaufbahn befördern: USA behaupten es seien Langstreckenraketen. Für die Amis sind wohl alle die Bösen und sie selber sind die ,,Guten,, *hüstel* Die USA erfanden ja nie etwas um einen Grund zu haben um ein Land zu Attackieren *hüstel* Zum Glück hat Obama gewonnen und nicht der Geldgeile Republikaner.

    • Daniel am 09.12.2012 20:29 Report Diesen Beitrag melden

      Atom"energie"!?:-)

      Ja, ja, ja! Iran und Atomenergie:-) Guter Witz:-) Das streben nach Atombomben, oh ich bitte vielmals um Entschuldigung, "Atomenergie", hat nichts damit zu tun, was deren Präsident Ahmadinedschad unverhohlen Tag für Tag der ganzen Welt mitteilt(Vernichtung Israels UND aller Ungläubiger)!? Von Nordkorea ganz zu schweigen! Zum meinem, Ihren und unseren Glück laufen nicht alle Blauäugig durch diese Welt!

    • Rene Keller am 09.12.2012 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Immer das Gleiche

      ...und immer sind die Amis die Bösen. Manche machen sich's schon sehr einfach. Und gegen dein Hüsteln empfehle ich ein Ricola

    • marco am 10.12.2012 09:02 Report Diesen Beitrag melden

      richtig

      genau. alle die nicht im westlichen system mitspielen: öl in dollar handeln, im IWF dabei sein, eigene autarke gesellschaft gründen, keine westlichen Firmen ins Land lassen, Ressourcen nicht an westliche Konzerne verschenken etc.

    einklappen einklappen
  • Hui Uiui am 09.12.2012 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Ist das denn die Möglichkeit?

    Kann denn der grossartigste aller Führer das Wetter nicht derart beeinflussen wie einst seine Vorfahren??? Bei denen wurde es ja auch plötzlich Frühling, Wolke lösten sich auf etc... Hmm.... bedenklich...Schwindende Macht, ist ein Vorbote vom Ende ;-)

  • Wladimir am 09.12.2012 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Raketenstarts

    Schade!

  • H.G. am 09.12.2012 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    verstoss gegen resolutionen

    interessant wie die UN/USA immer wieder verbote erlassen für dinge die bei den USA/israel/russsland/china/u.v.a. mehr als nur selbstverständlich sind. wie viel legitimität hat so ein gremium eigentlich???

    • Walter am 09.12.2012 20:19 Report Diesen Beitrag melden

      Alles klar?

      Sie würden wohl kaum einem psychisch labilem eine Waffe überlassen wollen, oder!? Alles klar?

    einklappen einklappen