Australier in Syrien

12. August 2014 00:16; Akt: 13.08.2014 13:33 Print

Bub posiert mit dem Kopf eines Enthaupteten

Ein Australier reist mit seiner Familie nach Syrien und schliesst sich der IS an. Auf Twitter präsentiert er ein erschütterndes Bild seines kleinen Sohns.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Selbstbewusst lächelt der kleine Junge in die Kamera, er dürfte sieben oder acht Jahre alt sein. Seine Finger krallen sich in die schwarzen Haare eines Kopfs, den er in die Höhe hebt. Man sieht deutlich: Er muss alle Kraft aufwenden, um den abgetrennten Körperteil hochhalten zu können. Darunter stehen die Worte «Das ist mein Junge!».

Das erschütternde Bild stammt aus einem Tweet des Australiers Khaled Sharrouf und soll laut dem «Australian» in der syrischen Stadt Raqqa aufgenommen worden sein. Es ist eines von vielen Fotos, die der Dschihadist veröffentlicht hat. So posierte er auch selbst mit dem Kopf des getöteten Soldaten. Oder er liess sich mit seinen drei Söhnen in voller Kampfmontur und vor einer Islamistenflagge ablichten.

Verurteilter Terrorist

Sharrouf floh vergangenes Jahr mit seiner Familie aus Sydney nach Syrien und schloss sich der IS (vormals Isis) an. Der verurteilte Terrorist steht seit einem Monat auf der Fahndungsliste der australischen Behörden. Vorgeworfen werden ihm und einem weiteren Australier mehrere Verbrechen im Irak und in Syrien. Unter anderem soll er einen gefangenen irakischen Beamten in der Nähe von Mosul exekutiert haben.

Im Jahr 2007 stand Sharrouf mit acht weiteren Angeklagten vor einem australischen Gericht, weil er Materialien zur Herstellung von Bomben gelagert und Anschläge in Sydney und Melbourne geplant hatte. Er bekannte sich schuldig und wurde 2009 zu vier Jahren Gefängnis verurteilt, wie der «Independent» schreibt. Doch letztes Jahr gelang ihm mit dem Pass seines Bruders die Flucht. Er verliess das Land zusammen mit seiner Frau und seinen drei Söhnen.

(kmo)