Terror in Syrien

06. November 2012 12:04; Akt: 06.11.2012 12:21 Print

Bruder von Parlamentschef getötet

Laut dem staatlichen Fernsehen in Syrien wurde in Damaskus der Bruder von Parlamentspräsident Dschihad al-Laham ermordet. Insgesamt steigt die Zahl der Toten auf 36 000.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Syrische Rebellen haben nach Angaben des staatlichen Fernsehens den Bruder von Parlamentspräsident Dschihad al-Laham getötet. Mohammed al-Laham sei im Viertel Midan der Hauptstadt Damaskus von «Terroristen» getötet worden, berichtete das Staatsfernsehen am Dienstag.

Weitere Angaben zu den Todesumständen machte das Staatsfernsehen nicht. Die syrische Regierung spricht im Zusammenhang mit den Aufständischen immer von «Terroristen». Der Tod Al-Lahams sei «von nationaler Bedeutung», hiess es.

Am frühen Dienstag gab es nach Angaben von Aktivisten in mehreren Stadtteilen von Damaskus wieder heftige Kämpfe zwischen Rebellen und der Armee von Staatschef Baschar al-Assad.

36 000 Menschen getötet

Besonders betroffen sei der Süden der Hauptstadt gewesen, von wo zahlreiche Menschen vor der Gewalt geflohen seien, berichtete die in London ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte, die mit einem grossen Netzwerk von Aktivisten in Syrien in Verbindung steht. Die Angaben konnten nicht überprüft werden.

Seit dem Beginn des Konflikts in Syrien Mitte März 2011 wurden nach Angaben der Beobachtungsstelle mehr als 36 000 Menschen getötet. Im Emirat Katar beraten derzeit zahlreiche Gruppierungen der zersplitterten syrischen Opposition über ein gemeinsames Vorgehen gegen Assad und die Bildung einer Übergangsregierung im Exil.

(sda)