Bericht aus Syrien

22. November 2012 11:38; Akt: 22.11.2012 11:44 Print

Rebellen nehmen Armeestützpunkt ein

In der östlichen Provinz Deir al- Sor haben die syrischen Aufständischen offenbar einen wegweisenden Sieg errungen. Trotz vieler Opfer konnten sie eine Militärbasis unter Kontrolle bringen.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Syrische Rebellen haben nach Angaben der Opposition einen Armeestützpunkt in der östlichen Provinz Deir al- Sor eingenommen. Bei der Belagerung der Militärbasis nahe der irakischen Grenze seien 44 Aufständische getötet worden, teilte ein Vertreter des Militärischen Revolutionsrats am Donnerstag mit.

Mit der Einnahme des Stützpunkts sei nun die gesamte Region von der Stadt Deir al-Sor bis zur irakischen Grenze in den Händen der Rebellen. Bereits in der vergangenen Woche hatten die Aufständischen nach eigenen Angaben einen Militärflughafen an der irakischen Grenze eingenommen.

In den vergangenen Wochen haben Rebellen bereits mehrere wichtige Militärstützpunkte vor der Hauptstadt Damaskus und in anderen zentral gelegenen Landesteilen erobert. Die Armee von Präsident Baschar al-Assad konzentriert ihre Schlagkraft vor allem auf die Hauptstadt, um einen Ansturm der Rebellen zu verhindern.

«Dutzende von Terroristen» festgenommen

Die staatliche Nachrichtenagentur Sana meldete am Donnerstag, im Damaszener Vorort Sajjida Seinab hätten die Regierungstruppen «Dutzende von Terroristen» festgenommen, um einen Ansturm auf die Hauptstadt zu verhindern. Die Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter berichtete von Gefechten im Al-Kabun- Viertel und von einem Mörserangriff an der Schnellstrasse in Al- Messe.

Seit Beginn des Aufstands vor mehr als eineinhalb Jahren ist es der Opposition nicht gelungen, eine grössere syrische Stadt zu erobern und zu halten.

(sda)