An der Grenze zum Irak

18. November 2012 05:43; Akt: 18.11.2012 05:46 Print

Syrische Rebellen erobern Grenzflughafen

Syrische Rebellen haben im Osten des Landes einen seit Wochen heftig umkämpften Flughafen unter ihre Kontrolle gebracht. Auch auf den Golanhöhen gehen die Kämpfe weiter.

teaser image

Zum Thema
Fehler gesehen?

Syrische Rebellen sollen im Osten des Landes einen seit Wochen heftig umkämpften Flughafen unter ihre Kontrolle gebracht haben. Der Flughafen Hamdan an der Grenze zum Irak sei ebenso wie weite Teile des Grenzgebiets in der Hand der Gegner von Präsident Assad.

Dies teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag mit. Der in der Nähe der Grenzstadt Albu Kamal liegende Agrar-Flughafen war von der Armee als Stützpunkt für Kampfhelikopter genutzt worden. Bei der Einnahme des Geländes hätten die Rebellen auch mehrere Panzer sowie Granatwerfer beschlagnahmt.

Fässer mit Sprengstoff gefüllt

Nach Angaben der in London ansässigen Beobachtungsstelle gingen die Kämpfe zwischen Rebellen und Assad-treuen Truppen mit unverminderter Härte weiter. Die Menschenrechtsaktivisten warfen der syrischen Luftwaffe vor, tödliche mit Sprengstoff gefüllte Fässer über Rebellen-Gebiete abzuwerfen.

Landesweit zählte die Beobachtungsstelle allein am Samstag mindestens 47 Tote - überprüfen lassen sich diese Angaben jedoch nicht. Seit Beginn des Aufstands gegen Assad vor mehr als 20 Monaten wurden demnach über 39'000 Menschen getötet.

Golanhöhen bleiben umkämpft

Israelische Soldaten haben Militärangaben zufolge am Samstagabend Kämpfer in Syrien unter Beschuss genommen, nachdem die Gewalt im Nachbarland erneut die von Israel kontrollierten Golanhöhen erreicht hatte. Die Soldaten hätten mit Artillerie auf das Geschützfeuer aus Syrien reagiert, sagte ein Militärsprecher.

In den vergangenen Wochen waren mehrmals Mörsergranaten aus Syrien auf den Golanhöhen eingeschlagen. Israel befürchtet, dass Syrien im Falle eines Sturzes von Machthaber Baschar al Assad in die Hände islamistischer Extremisten gelangen könnte.

(sda)