Zeltlager in Paris geräumt

04. Juni 2018 22:37; Akt: 04.06.2018 22:37 Print

«Überall wird es besser sein als hier»

Die Polizei hat ein illegales Flüchtlingslager im Herzen von Paris geräumt. Viele Migranten wussten zunächst nicht, wohin sie gebracht werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am frühen Montagmorgen hat die französische Polizei ein Migranten-Zeltlager geräumt. Zwischen 800 und 1000 Menschen wurden laut dem Radiosender Franceinfo mit Bussen in feste Unterkünfte in Paris und Umgebung gebracht. Dort sollen sie registriert werden.

Über Monate hinweg hatten sich immer mehr Migranten an den Ufern des Kanals Saint-Martin und bei der Porte de la Chapelle im Nordosten der Metropole angesiedelt. Die Lebensbedingungen galten dort als prekär.

Keine Ahnung, wohin es geht

Der Sudanese Yahye, dessen Asylantrag abgelehnt worden war, weiss nicht genau, wohin er jetzt gebracht wird. «In ein Stadion oder ein Haus», sagt er zu «Le Parisien». «Aber überall wird es besser sein als hier.»

Bereits in der vergangenen Woche hatte die Polizei das Millénaire, das bislang grösste unbewilligte Zeltlager im Nordosten der Hauptstadt, geräumt. Die meisten Bewohner stammen aus Afrika und Afghanistan. Viele wollen nach Grossbritannien gelangen. Weil Lager rund um Calais am Ärmelkanal nicht mehr geduldet werden, bleiben viele Migranten in Paris.

(kle/sda)