Musikvideo

11. Dezember 2009 12:57; Akt: 11.12.2009 13:22 Print

Sarkozys Regierung singt Playback

Die Jugendorganisation der französischen Regierungspartei UMP will sich modern geben und hat ein Musikvideo mit Playback-Auftritten von Ministern produziert. Die Reaktionen im Internet sind Hohn und Spott.

Fehler gesehen?

Der Clip zeigt junge Mitglieder von Nicolas Sarkozys Union pour un Mouvement Populaire (UMP), die mit Parteipromis ein Liedlein im «MusicStar»-Stil trällern – wobei diese mehr oder weniger gekonnt ihre Lippen im Playback (französisch «lipdub») bewegen. Für die Aktion einspannen liessen sich unter anderem Wirtschaftsministerin Christine Lagarde, Budgetminister Eric Woerth, Rama Yade, die attraktive Staatssekretärin für Sport, oder auch die umstrittene Ex-Justizministerin Rachida Dati.

Sie sind gemäss dem Refrain «tous ceux qui veulent changer le monde» - alle, welche die Welt verändern wollen. Optimismus in düsteren Zeiten, so die Botschaft des farbenfrohen Videos. Man habe zeigen wollen, dass Politiker «nicht zur Ernsthaftigkeit verpflichtet sind», sagte Benjamin Lancar, Präsident der Jeunes Populaires, gegenüber lefigaro.fr. Gemäss der französischen Zeitung habe die Sarkozy-Jugend ihren Rückstand auf die Jungsozialisten im Web aufholen und ihre Modernität unter Beweis stellen wollen.

Betrachtet man die Kommentare im Web, so ist ihr dies gründlich misslungen. Es wimmelt von sarkastischen Bemerkungen. «Mein Gott, wie schrecklich» oder «katastrophal», heisst es etwa auf YouTube. «Das macht Lust darauf, die Welt zu verändern, indem man die Regierung ändert», lautet ein Kommentar auf Twitter. Der ehemalige Erziehungsminister Luc Ferry bezeichnete das Video in einer Talkshow als «vor Dummheit triefend». Womit die Jung-UMP eines erreicht hat: Man redet darüber.

(pbl)