17. März 2014 17:59; Akt: 17.03.2014 18:13 Print

Grafologe belastet Sprayer Puber

Dem Schweizer Sprayer Puber werden in Wien mindestens 88 Schmierereien zugeordnet. Das hat ein grafologisches Gutachten ergeben.

storybild

Der Schweizer Sprayer Puber wird in Wien von einem grafologischen Gutachten zusätzlich belastet. (Bild: Tagesanzeiger.ch / Christoph Landolt)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Schweizer Graffiti-Sprayer Puber, der mit seinem Schriftzug in Wien Dutzende Hauswände besprüht haben dürfte, wird von einem grafologischen Gutachten belastet. Auf Basis eines Schriftzugs soll der Gutachter ihm vorerst 88 weitere Fakten ankreiden.

Der 29-Jährige sitzt seit dem 9. März wegen schwerer Sachbeschädigung im Landesgericht Wien in U-Haft. Wie am Montag aus Ermittlerkreisen in Erfahrung zu bringen war, dürfte die Polizei bereits seit Mai 2013 gewusst haben, wer hinter dem Pseudonym «Puber» steckt. Der Mann war bei einer Sprüh-Aktion von einem Security-Angestellten überrascht und angehalten worden war.

Die Strafverfolgungsbehörden haben einen Gutachter beigezogen, der diese «Verunzierung» mit weiteren «Puber»-Schriftzügen verglichen hat. 88 Übereinstimmungen mit dem Vergleichsmaterial sollen von dem Experten bisher festgestellt worden sein.

Deutlich erkennbar beim Sprayen zu sehen

Weiter wird der 29-Jährige von einer Aufnahme aus einer Überwachungskamera belastet, die eine seiner Aktionen gefilmt hat. Auf der Video-Aufnahme soll der Schweizer deutlich erkennbar beim Sprayen zu sehen sein.

Die neuen Fakten belasten den Sprayer schwer. Bisher hat Puber im Verhör seine Aussage verweigert.

Die Justiz geht derzeit von einem Schaden von über 50'000 Euro aus. Das Strafgesetzbuch sieht dafür sechs Monate bis fünf Jahre Haft vor. Ob die U-Haft aufrechterhalten wird, wird der nächste Haftprüfungstermin am kommenden Wochenende klären.

(zum/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mike wisler am 17.03.2014 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    putzen

    putzen soll er ..... putzen ... putzen..... denke dann wird er es sich nächstes mal sehr genau überlegen was er mit seiner "kunst" verschönern möchte

  • Robert am 17.03.2014 18:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Putzen ist angesagt

    Viel Spass.

    einklappen einklappen
  • ristretto am 17.03.2014 22:19 Report Diesen Beitrag melden

    super dass...

    super dass er in wien verhaftet wurde. bei uns wäre er längst auf freiem fuss...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • andreas egger am 18.03.2014 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    Puber tät

    Puber tät besser daran endlich erwachsen zu werden - käme für ihn und seinesgleichen evtl. günstiger

  • Hans W. am 18.03.2014 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Schmiererei

    Auch wenn manchen das Urteil hart erscheint. Es ist nervig, wenn man durchs Land reist u. überall diese Schmierereien sieht.

  • Peter Glanz am 18.03.2014 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Der Typ muss es uf die Harte Tour lerne

    Während er seine Haftstrafe absitzt sollte er als Arbeit seine Graffitis entfernen MÜSSEN, es hätte sicher einen Psychologischen Effekt hoffentlich den der Einsicht und daher auch Prävention.

    • Geber am 18.03.2014 12:44 Report Diesen Beitrag melden

      Und wieso soll er dann ins Gefängnis

      Wenn er alles putzt und den Schaden wieder gutmacht? PS ohne den Sprayern gäbe es einen ganzen Wirtschaftsfaktor nicht. Wenn ein Sprayer selber putzen darf kommt er viel, viel besser weg, als wenn ein professionelles Putzteam aufgeboten wird. Das Resultat ist dasselbe.

    einklappen einklappen
  • Big Mac am 18.03.2014 08:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wacht auf

    wie gut muss es uns in der schweiz gehn... habt ir wirklich keine anderen probleme??!! wenn puber nicht in den medien thematisiert worden wäre hätten die meisten seine tags und throws niemals beachtung geschenkt. und dann immer die vergleiche mit carlos.. der eine bemalt wände mit farbe und der ander sticht einen jungen mensch von hinten nieder.. gesellschaft von heute=keine eigenen probleme..

  • Zweifel am 18.03.2014 08:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Go "Puber"

    Er macht es richtig: Aussage verweigern. Es wird wenig bis nichts von der Anzeige übrig bleiben. Der Schriftzug ist so universal, das könnte jeder sein. Gibt es mehrere Puber? Wir werden sehen.