Raketentestgelände

20. April 2017 16:31; Akt: 20.04.2017 16:31 Print

Satellitenbilder zeigen Volleyballer in Nordkorea

Analysten, die Satellitenbilder von Nordkorea auswerten, haben unerwartete Tätigkeiten auf dem Raketentestgelände festgestellt: Menschen spielen Volleyball.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit Satelliten beobachtet der Westen das Treiben von Machthaber Kim Jong-un in Nordkorea regelmässig. Vor allem das Raketentestgelände in Punggye-ri im gebirgigen Nordosten von Nordkorea wird analysiert.

Umfrage
Macht Ihnen Nordkoreas Atompolitik Angst?
63 %
23 %
14 %
Insgesamt 10074 Teilnehmer

Und genau dieses bot in der vergangenen Woche ein ungewöhnliches Bild. US-Analysten berichten, dass es auf den Aufnahmen so aussähe, als ob Menschen auf drei separaten Feldern Volleyball spielen würden.

Nachricht an die Welt

Die Fotos stammen vom letzten Sonntag. Also von jenem Tag, als die Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea besonders angespannt waren. Denn nur einen Tag nach der grossen Militärparade zu Ehren des Staatsgründers Kim Il-sung am Samstag bereitete Kim Jong-un einen weiteren Raketentest vor.

Nordkorea hat am Sonntag eine Rakete getestet:

(Video: Tamedia/AFP)

Mit den Volleyball spielenden Nordkoreanern habe der Diktator Kim Jong-un mitten in der Krise eine Nachricht an die Welt senden wollen, sagen Analysten laut der «New York Times». Dass das Testgelände permanent beobachtet werde, sei dem nordkoreanischen Machthaber durchaus bewusst. Was Kim Jong-un aber genau mit der Sport-Aktion bezwecken wollte, sei unklar.

Der Nordkorea-Analyst Joseph Bermudez sagte laut «Times» am Dienstag: «Es könnte bedeuten, dass das Testgelände in eine Art Standby-Modus gelegt wurde.» Andererseits könne es aber auch sein, dass Nordkorea versuche, den Westen mit dieser Aktion zu täuschen. «Wir wissen es wirklich nicht», so Bermudez.

Mögliches Netz erkennbar

Die Volleyballfelder befinden sich den Aufnahmen zufolge mitten auf dem Testgelände. Die Spieler hätten am Sonntag eine ganze Reihe von Matches gespielt, sind sich die Analysten sicher. «Was wir sahen, ist nicht normal», meint Bermudez.

Auf den Satellitenbildern würden die Spieler klein aussehen und keine erkennbaren Besonderheiten aufweisen. In einem Bericht auf der Homepage von 38 North, einem amerikanischen Forschungsinstitut, das sich mit der Analyse von Nordkorea beschäftigt, schreiben Bermudez und sein Team, dass die Aufstellung der Spieler einer normalen Volleyball-Formation gleiche. «Auf jeder Seite stehen sechs Personen.» Auf einem anderen Bild könne man ein mögliches Volleyballnetz erkennen. Spieler seien dort aber nicht zu sehen.

Nordkorea ist bereit für weitere Raketenstarts

Volleyball ist in Nordkorea eine populäre Sportart. Auch auf früheren Satellitenbildern von Punggye-ri wurden bereits Volleyball spielende Menschen gesehen. Noch nie aber waren es so viele gleichzeitig und auf unterschiedlichen Feldern.

Gemäss dem Report von 38 North zeigen die Bilder zudem, dass auf dem Testgelände – trotz Volleyball – jederzeit weitere Raketentest durchgeführt werden können.

Nordkorea zeigte am 15. April seine Militärmacht:

(Video: Tamedia/AFP)

(vbi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • FernLeser am 20.04.2017 16:48 Report Diesen Beitrag melden

    Das geht zu weit.

    Wie? Die spielen dort schon Volleyball? Nun wird´s aber wirklich höchste Zeit einzugreiffen. Selbst der gutmütige Trump verliert da seine fast endlose Geduld.

  • Anderson Andrew am 20.04.2017 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant!

    "Auf den Satellitenbildern würden die Spieler klein aussehen und keine erkennbaren Besonderheiten aufweisen. " ... Das ist aber erstaunlich. zum guten Glück gibt es Analysten.

  • Typhoeus am 20.04.2017 16:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Phönix aus der Asche

    Wo sind die Raketen ? James Bond hätte das schon längst herausgefunden. Übrigens gute Kulisse für einen neuen Bondmovie.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • hr.stfu am 21.04.2017 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Quelle?

    Sind diese Bilder von der selben Quelle welche uns 2002/2003 glauben machen wollte dass auf Satellitenfotos vom Irak Massenvernichtungswaffen zu erkennen wären? Die Schlussfolgerung der Analysren der NY Times und des Herrn Bermudez sind doch einfach nur ein Witz, Für solche Schlussfolgerungen bekommen die Geld und dürfen sich Analysten nennen.....

  • Berner Bär am 21.04.2017 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Was da so entdeckt werden könnte...

    Es erstaunte mich nicht, wenn die US-Spionagesatelliten plötzlich noch die als Flug "MH370" verschollene Boeing 777-200ER fänden. Ein US-"Experte" für Satellitenphotos will diese vor einem Jahr unter einem Erdhügel in der Nähe von Baikonur entdeckt haben.

  • Blackriver am 21.04.2017 06:13 Report Diesen Beitrag melden

    Ist ja Interessant...

    dass Satelliten Bilder uns Volleyball Spieler in Nord-Korea zeigen können diese aber nicht fähig sind uns die seitens Menschen hinterlassen Artefakten auf dem Mond... ;-)

    • Herr Meier am 21.04.2017 07:39 Report Diesen Beitrag melden

      Interessant? Eher nicht..

      Weil es "Erdbeobachtungssatelliten" sind? Der Mond nicht ihrem Blickfeld liegt? Und selbst wenn, Leute wie Du würden dann eh behaupten, die Bilder seien gefälscht. Also kann man sich die Mühe sparen.

    • Skywalker99 am 21.04.2017 09:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Blackriver

      Der Lunar Reconnissance Orbiter hat 2011-2013 die Landestellen von Apollo 11, 12, 14, 15 und 16 fotographiert. Und siehe da: Das Zeugs ist tatsächlich da. Nun wirst Du wohl den Fotos nicht glauben, oder?

    einklappen einklappen
  • Objektiver Mann am 21.04.2017 00:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gibt auch Positives

    Aber die Politessen dort sind so sexy. Ganz anders als die Schweizer Kurzhaarfrauen.

  • Olly am 21.04.2017 00:19 Report Diesen Beitrag melden

    Rückfall

    Zustände wie in der Türkei ab dem nächsten Jahr.