Politik am Fuss

28. Juni 2017 18:16; Akt: 28.06.2017 18:16 Print

Justin Trudeau ist ein Socken-Diplomat

Er verzichtet auf die schwarzen oder blauen Normalo-Socken, die seine Berufskollegen gern tragen. Der kanadische Premier Justin Trudeau trägt Socken mit Botschaft.

Bildstrecke im Grossformat »
Justin Trudeau nahm an der Gay-Pride-Parade in Toronto teil. Diese fiel in diesem Jahr mit dem Ende des Ramadan und einem der wichtigsten muslimischen Feiertage, dem Eid al-Fitr, zusammen. Deswegen ... ... trug der 45-Jährige Regenbogensocken – mit der aufgestickten Grussformel «Eid Mubarak», «gesegnetes Fest». An der Pride gehe es darum, «Menschen einzubeziehen und all die verschiedenen Identitäten, die Kanada so aussergewöhnlich und stark machen», so Trudeau. Folgerichtig wünschte er den Feiernden dann auch einen «Pride Mubarak». Trudeau mit einer weiteren politischen Botschaft am Fuss am Nato-Gipfel in Brüssel Ende Mai: Während Donald Trump über die Verteidigungsausgaben schimpfte, bekannte sich der Kanadier zu dem Militärbündnis. Selbst ... ... Angela Merkel kam nicht umhin, die rosa und blauen Socken zu bewundern. Selbst Trudeau-Kritiker (in diesem Fall ein bekennender Trump-Fan) teilten das Bild auf Twitter. Und was trug der Kanadier am WEF 2016? Es waren ... ... Socken mit Totenkopf-Motiv! Fragt sich, was für eine Botschaft Trudeau bei dem hochkarätigen Wirtschaftstreffen damit vermitteln wollte – und ob das Bundesrat Johann Schneider-Ammann mit seinen Normalo-Socken aufgefallen ist. Das Treffen Trudeaus mit dem irischen Premierminister Enda Kenny fiel auf den 4. Mai, dem «Star Wars»-Tag. An 4. Mai gilt jeweils «May the Fourth be with you», was der kanadische Premier einmal mehr anhand seiner Socken klarmachte. In der US-Talkshow «Live with Kelly and Ryan» trug Trudeau selbstbewusst das kanadische Ahornblatt am Fuss. Die Moderatoren hatten ihre Hausaufgaben gemacht und schenkten ihm gleich noch ein Paar Socken mit ihren Gesichtern drauf. Justin Trudeau hats drauf mit den Socken – und die ihn. Angepriesen werden diese Socken auf Amazon mit dem Slogan: «Einmal in den Schuhen des kanadischen Premiers laufen». Derzeit sind sie vergriffen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die diesjährige Pride-Parade in Toronto fiel mit dem Ende des Ramadan und dem anschliessenden Eid-al-Fitr-Fest zusammen. Premierminister Justin Trudeau nahm an der Pride teil und diese einmal mehr zum Anlass, eine Botschaft über seine Socken zu transportieren: «Eid Mubarak», ein «gesegnetes Fest», war darauf gedruckt – womit Trudeau, der sich für Toleranz und Multikulturalismus starkmacht, beide Anlässen gleichermassen honorierte.

Social-Media-User, die den gut aussehenden 45-Jährigen ohnehin heiss lieben, bejubelten diese Geste respektive die Socken, die dazu noch in Kanada hergestellt wurden.

Nur wenige Kritiker klagten, das sei wieder so ein «Trudeau-PR-Stunt», der völlig ausser Acht lasse, dass Homosexuelle in vielen muslimischen Ländern verfolgt würden.

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Trudeau eine politische Botschaft in Sockenform transportiert (siehe Bildstrecke). Er greift damit eine Praxis auf, die vor allem Politikerinnen oder Ehefrauen hoher Politiker immer wieder gern anwenden: stille Botschaften oder eigene Standpunkte über die eigene Kleidung zu vermitteln. «Mode-Diplomatie», nennt die «New York Times» das. Für den Kanadier, dessen Umfragewerte zur Hälfte seiner Amtszeit etwas gesunken sind, lässt sich so trefflich die «Socken-Diplomatie» ableiten.

Die Liebe zu bunten Socken teilt Trudeau übrigens mit dem ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush. Dieser gestand lange nach seiner Amtszeit: «I am a sock man.»

(gux)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerry Müller am 29.06.2017 01:44 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts Neues

    Immerhin ist in Macron verliebt.

  • humpty am 28.06.2017 23:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    copycat

    ich trage schon seit jahren ausgefallene und teilweise bunte socken...nur so zur info.

    einklappen einklappen
  • Elisa am 28.06.2017 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    Gefällt mir

    Finde ich sehr sympathisch

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alex am 29.06.2017 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Stock im A...

    Echt ein cooler Präsident, es bräuchte mehr von seiner Sorte und die Welt wäre wesentlich entspannter.

  • Zazu am 29.06.2017 08:30 Report Diesen Beitrag melden

    Bunt, bunter am buntesten

    Ich (30) trage ausschliesslich bunte Socken mit Motiven. Das kommt aber noch von früher. Mein Bruder hatte die schwarzen, braunen und weissen und ich die ganzen bunten so wusste meine Mutter immer welche Socken zu wem gehören. Und jetzt gehört es einfach zu mir.

  • Sebastian am 29.06.2017 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Toller Mann

    Bravo! Der Mann hat Klasse und ist selbstbewusst. Er sieht nicht nur hervorragend aus, sondern ist auch politisch auf gutem Weg und kann hoffentlich so einiges zum Positiven verändern. Was man von vielen EU oder CH Politiker nicht wirklich behaupten kann.

  • laura m. am 29.06.2017 07:41 Report Diesen Beitrag melden

    justin trudeau ist sehr sympathisch

    ich finde sein vehalten vorgehen wirklich sehr sehr gut er ist für volk da immer ein strahlend gesicht. die welt braucht viel mehr solche persone die führen

  • Gerry Müller am 29.06.2017 01:44 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts Neues

    Immerhin ist in Macron verliebt.