Frauen-Power

12. Februar 2012 12:27; Akt: 12.02.2012 12:36 Print

Mexiko macht Frau zur obersten Polizeichefin

Die mexikanische Regierung setzt in ihrem Kampf gegen die organisierte Kriminalität verstärkt auf Frauen in Führungsposition. Maribel Cervantes Guerrero ist die neue Chefin der Bundespolizei.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Präsident Felipe Calderón ernannte am Freitag die 41-jähige Maribel Cervantes Guerrero zur Chefin der Bundespolizei. Sie folgt auf Polizeichef Facundo Rosas Rosas, der ins Sicherheitsministerium wechselt. Cervantes ist die zweite Frau, die an herausragender Stelle für die Sicherheit des Landes zuständig sein wird. Seit einem Jahr steht bereits Marisela Morales an der Spitze der mexikanischen Generalstaatsanwaltschaft.

Cervantes soll die Strategie der Regierung zur Bekämpfung des organisierten Verbrechens in Mexiko umsetzen. Sie war im Sicherheitsministerium seit 2008 Leiterin der polizeilichen Geheimdiensteinheit.

Viele Festnahmen

Seit Calderón der Drogenmafia bei seinem Amtsantritt im Dezember 2006 den Krieg erklärte, wurden in Mexiko mehr als 50 000 Menschen getötet. Landesweit sind 50 000 Soldaten und tausende Polizisten gegen die organisierte Kriminalität im Einsatz.

Eine Reihe von Festnahmen in den vergangenen Jahren und die Ergreifung ranghoher Drogenbosse konnte die grassierende Gewalt nur geringfügig eindämmen. Im mexikanischen Rauschgiftkrieg kämpfen mächtige Kartelle unter anderem um die die Kontrolle der lukrativen Drogenschmuggel-Routen in die USA.

(sda)