Hadsch

26. November 2010 11:25; Akt: 26.11.2010 12:48 Print

Oma will Obama zum Islam bekehren

Barack Obamas kenianische Grossmutter ist offenbar eine geschickte Missionarin für den Islam. Während des Hadschs betete sie dafür, dass auch ihr Enkel konvertiert.

storybild

Der jugendliche Barack Obama mit seiner kenianischen Grossmutter Sarah.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

«Ich betete für meinen Enkel Barack, dass er zum Islam übertritt», sagte die 88-jährige Sarah Onyango Obama in einem Interview mit der saudiarabischen Tageszeitung «Al-Watan» in Jeddah. Dies berichtet das Nachrichtenportal «Arab News».

Die Zeitung schrieb, dass Sarah zusammen mit ihrem Sohn Said Hussein, Obamas Onkel, und vier Enkeln als Gast des saudischen Königs Abdullah die islamische Pilgerfahrt begangen habe. Eigentlich wollte sie sich nur zum Hadsch, nicht aber zur Politik Obamas äussern. Als der Journalist insistierte und fragte, wie sie Obamas Aussichten auf eine Wiederwahl einschätze, sagte sie: «Das weiss nur Gott.»

Faisal Ambuya, einer von Obamas Cousins, liess sich von Sarah Obama überzeugen, zum Islam zu konvertieren. «Meine Grossmutter ist sehr interessiert daran, Nicht-Moslems zum Islam zu bringen und ich habe viel von ihr über den Islam gelernt.»

Laut Umfragen glauben 20 Prozent der Amerikaner, ihr Präsident sei ein Moslem. Die Aussagen seiner Grossmutter könnten sie als Beweis interpretieren, dass Obama (noch) kein Moslem ist. Wahrscheinlicher ist das Gegenteil: Sie werden von ihrer These noch überzeugter sein als zuvor.

(kri)