Botschaft an die Gäste

14. Juli 2017 21:54; Akt: 14.07.2017 22:48 Print

Regel für Papstbesuch: «Jammern verboten»

Seit seiner Wahl zum Papst wohnt Franziskus im päpstlichen Gästehaus. Mit einem Schild an der Tür seines Zimmers beweist er grossen Humor.

storybild

Klare Ansage: Die Tür des päpstlichen Hotelzimmers. (Bild: Vatican Insider)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Papst Franziskus mahnt sich und seine Gäste trotz negativer Schlagzeilen zur Heiterkeit. An der Tür des Hotelzimmers, in dem der Pontifex seit seiner Wahl 2013 wohnt, hängt ein Schild mit der Aufforderung «Jammern verboten». Darunter heisst es: «Übertreter setzen sich einer Schikanekrankheit aus und der folgenden Einschränkung ihres Sinnes für Humor sowie ihrer Fähigkeit, Probleme zu lösen. Die Strafe verdoppelt sich, wenn der Verstoss in Gegenwart von Kindern begangen wird.» Ein Foto des Schildes veröffentlichte die Vatikan-Webseite der Zeitung «La Stampa» heute.

Der Papst hatte in den vergangenen Wochen unter anderem Personalprobleme zu bestehen. Sein Wirtschaftsprüfer Libero Milone trat zurück, sein Finanzchef Kardinal George Pell musste nach Australien zurückkehren, um sich einer Anklage wegen sexuellen Missbrauchs zu stellen und schliesslich entliess Franziskus den Chef der Kongregation für die Glaubenslehre, Kardinal Gerhard Ludwig Müller.

(nag)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ameliore am 14.07.2017 22:08 Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Papst scheint

    in vielen Belangen weltlicher als so manch seiner Vorgäner zu sein.

    einklappen einklappen
  • Pro Reform am 14.07.2017 22:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin reformiert ...

    Aber da habt ihr Katholiken einen ganz tollen Papst, muss ich sagen. Ein bisschen moderner (zeitgemässer) und er wäre selbst ein "Reformator", aber das geht ja nicht, oder? Ich denke Franziskus wäre bereit dazu!

    einklappen einklappen
  • HeinerHeiter am 15.07.2017 02:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Manchem Gottesdienst

    könnte etwas Heiterkeit und Freude gut tun. Zu viele Gottesdienste schwanken zwischen Weltuntergangsstimmung und Lethargie, obwohl die frohe Botschaft verkündet wird.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Don jonson am 15.07.2017 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    Mm..

    Das Schild hat er nach dem Besuch von Trump aufgehängt der über die Hexenjagd jammerte.

    • Mani Motz am 17.07.2017 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Don jonson

      Nicht immer ist Trump-Bashing lustig.

    einklappen einklappen
  • Frage am 15.07.2017 20:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist der grösste Jammeri

    Antwort: Derjenige, der jammert, dass er bejammert wird. Wenn er dies noch konstant in Form einer Tafel an der Tür tut und damit in die Zeitung kommt, hat er den Titel: Grösster Jammeri sehr wohl verdient.

    • Andy am 17.07.2017 06:48 Report Diesen Beitrag melden

      Cool bleiben

      Heute den Sinn für Humor an der Garderobe abgegeben?

    einklappen einklappen
  • RenatoD am 15.07.2017 20:32 Report Diesen Beitrag melden

    Sieh an sieh an .....

    .... die Rosenkranzrassler haben tatsächlich einen guten und vorbildlichen Menschen als Papst.

    • Liseli am 16.07.2017 12:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @RenatoD

      Gut, vorbildlich, politisch, alternativlose Multikulti förderer, der seine Schäfchen mit seine Liberalismus aus der Säkularität führt. Jammern, kein Grund, die Bevölkerung wächst.... wie geschrieben.

    • Ueli am 16.07.2017 16:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Liseli, tja

      Die katholische Kirche war und ist als Weltkirche immer multikulti. Prominentestes Ergebnis dieser Mischung: Weihnachten. Aber das gibt es ja in der Schweiz nicht, genauso wenig wie Katholiken.

    • Spatz am 17.07.2017 13:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ueli

      In welcher Schweiz auf welchem Planeten leben Sie denn.....ich finde, die Katholiken haben nun endlich einen glaubwürdigen und weltoffenen Papst, der sich nicht immer hinter noch im Finsteren Mittelalter wähnt.

    einklappen einklappen
  • Bibelkenner am 15.07.2017 18:52 Report Diesen Beitrag melden

    Selig sind die Mühseligen und Beladenen

    Wenn der Trump so ein Schild an seine Türe geheftet hätte, hiesse es Trump befiehlt den Amerikanern, den Mund zu halten.

    • Till Eulenspiegel am 15.07.2017 20:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Zu viel Trump

      Dieser Trump durchdringt irgendwie jeden Lebensbereich... Jedenfalls für einige Leute scheint es so.

    einklappen einklappen
  • Lux perpetua am 15.07.2017 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    höhere Macht?

    Schade, dass einige Kommentare entfernt werden mussten. Da hat wohl eine höhere Macht interveniert :-(

    • Toni K. am 17.07.2017 18:22 Report Diesen Beitrag melden

      @Lux perpetua

      Ja leider ist das die Normalität geworden , die Zensur hat ein neues Level erreicht 2017. So muss es 1939 gewesen sein.

    einklappen einklappen