Baby-Gerüchte um Putin

13. März 2015 18:01; Akt: 13.03.2015 18:04 Print

«Beste Medien-Ente sollte belohnt werden»

Ist der russische Präsident Wladimir Putin im Tessin Vater geworden? Nein, sagt Putins Sprecher und witzelt über die Gerüchteküche.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Sprecher des russischen Staatschefs Wladimir Putin hat am Freitag Gerüchte in mehreren europäischen Medien dementiert, wonach eine Geliebte des Präsidenten in einer Tessiner Privatklinik ein gemeinsames Kind zur Welt gebracht haben soll.

«Informationen, wonach Wladimir Putin ein Kind geboren wurde, sind nicht richtig», sagte Putin-Sprecher Dmitri Peskow der Russland-Ausgabe des Magazins «Forbes». Man sollte eine Belohnung für die «beste Medien-Ente» ausloben, scherzte der Sprecher.

Händedruck, der dir die Hand bricht

Nachdem der üblicherweise allgegenwärtige Putin seit dem 5. März nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen wurde, waren in Russland in den vergangenen Tagen Spekulationen um den Gesundheitszustand des 62-Jährigen ins Kraut geschossen. Daraufhin hatte Peskow am Donnerstag betont, der Staatschef sei «absolut» gesund und habe einen Händedruck, der «dir die Hand bricht».

Am Freitag folgten dann die Baby-Gerüchte: Putins 32-jährige Geliebte Alina Kabajew habe ihm in der Klinik Sant'Anna in Lugano ein Kind geboren.

Putins Privatleben gilt als tabu

Putin ist in privaten Dingen äusserst zurückhaltend. In einer seltenen Ausnahme hatte er im Dezember verraten, dass er in festen Händen sei.

Bei seiner Jahres-Mediekonferenz erzählte der Kreml-Chef, «ein europäischer Freund, ein grosser Anführer» habe ihn gefragt, ob er jemanden liebe. Er habe dies bejaht - ebenso wie die Frage, ob seine Liebe auch erwidert werde. Im vergangenen April hatte der Kreml bestätigt, dass Putin nach 30 Jahren von seiner Ehefrau Ljudmila geschieden wurde.

Das Privatleben des Präsidenten gilt in Russland als tabu, in den Medien findet es quasi nicht statt. In einem seltenen Verstoss gegen das ungeschriebene Gesetz hatte eine Moskauer Zeitung vor rund sechs Jahren geschrieben, Putin sei mit der früheren Spitzenturnerin und heutigen Medienunternehmerin Alina Kabajewa liiert. Kurze Zeit später musste das Blatt schliessen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pro Putin am 13.03.2015 18:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    offensichtlich...

    ... suchen die Medien nach allen Mitteln um Putin zum Gespött in aller westlichen Munde zu machen... Interessant wäre doch auch sicher mal Obamas Michelle oder Michael, was denn nun...?! Nutzt doch euer Geschick und die mediale Macht um sinnvolles zu bewegen, z.B. Frieden stiften, anstatt Feindbilder erschaffen!!

    einklappen einklappen
  • Peter Mueller am 13.03.2015 18:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das finde ich gut ...

    ... «Das Privatleben des Präsidenten gilt in Russland als tabu, in den Medien findet es quasi nicht statt»

    einklappen einklappen
  • Blue Wave am 13.03.2015 20:10 Report Diesen Beitrag melden

    Unerträglich

    Wir wissen nix über Putin sondern folgen Gerüchten wie Lemminge. Vielleicht sollten wir mal die Augen aufmachen und auch auf die USA schauen, die sich doch so viel Mühe macht, Russland zu destabilisieren.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nostradamus am 14.03.2015 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chodorkovski

    Ein neues Leben auf unserer Erde, ein anderes wird demnächst verschwinden?

  • grigorii am 14.03.2015 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Liliana

    Ja, genießen wir den Sonntag. Und viel Spaß beim Russia-today Gucken.

    • Liliana am 14.03.2015 18:51 Report Diesen Beitrag melden

      Da sag ich nur noch

      Oje. Auch nicht verstanden worauf ich hinweisen wollte.

    • AausB am 14.03.2015 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Propaganda

      Keine Angst, Liliana, wir verstehen alle worauf sie hinweisen wollen. Allein der Glaube fehlt!

    • Liliana am 14.03.2015 20:08 Report Diesen Beitrag melden

      Okay

      @AausB. Ich schau mir jetzt Grünwalds Freitag Comedy an, und erhole mich von der (wie Marc richtig sagte) Ignoranz auf dieser Welt.

    einklappen einklappen
  • fr. graf am 14.03.2015 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Baby-Gerüchte um Putin

    man müste nicht immer alles glauben, nur weil es den anderen Lesern gefält.

  • forsythie am 14.03.2015 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Putin ist geschieden und hat 2 Töchter

    Diese Aufnahme ist so alt!!!!! Mindestens 5 Jahre ist das her, dass man beide in den russischen Medien so abgelichtet präsentiert sah und man munkelte seit dieser Zeit, dass Frl. Kabajewa die Olympiasiegerin seine heimliche Ehefrau sei und dass er - Wladimir Putin sie geheiratet habe. Inzwischen ist Frl. Kabajewa verheiratet und hat ein Kind aber nicht von Putin, schreiben die Zeitungen in Russland. Den Mann habe man nie in der Öffentlichkeit anders als mit seiner Ehemaligen und seinen 2 Töchtern je gesehen. Vielleicht findet er das Glück mal mit einer Frau. Wer weiss?

  • max62 am 14.03.2015 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Liliana

    Stimmt schon, aber über die Russen muss ich sicher nichts mehr wissen, da hab ich meine Meinung. Die konnte ich mir bilden da gab es die neuen Medien noch garnicht. Und bis heute hat sich da nicht viel geändert und es ist sicher nichts Gutes dazugekommen. Aber sicher steht es jeden frei zu machen und zu meinen was er will, allerdings ist es bei den Russen mit der Meinungsfreiheit nicht weit her, war es früher nicht und heute ist es nicht viel besser.

    • Liliana am 14.03.2015 17:31 Report Diesen Beitrag melden

      Also dann...

      Hoffen wir mal das der Rest der Welt (vorallem was die Meinungsfreiheit betrifft) nicht auch noch in diesen Sog gerät. Oder ist es in anderen Ländern viel besser damit bestellt.Dann können wir ja beruhigt den Sonntag geniessen.

    • Marc am 14.03.2015 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Liliane

      Es hat keinen Sinn! Es gibt Leute, die wollen nicht es nicht sehen, dass sie manipuliert werden. Das nennt man ignoranz. Dazu eines meiner Lieblingszitate: "Nun wir alle fürchten böse Menschen. Aber das Böse hat viele Gesichter und eins davon ist für mich das fürchterlichste und das ist die Gleichgültigkeit guter Menschen!"

    • Liliana am 14.03.2015 19:40 Report Diesen Beitrag melden

      Danke Marc

      Aber ich frage mich halt immer mehr wie diese Leute sich dann rausreden. Wenn nichts geschieht klopf der nächste Krieg an unsere Tür, der durch Lügen angezettelt wird. Der 1. der 2.Weltkrieg und der Irak Krieg (durch Bush jr.) begann genauso. Ich befürchte die Geschichte wiederholt sich.Wünsch Ihnen noch ein shönes Wochenende.

    • Liliana am 14.03.2015 20:28 Report Diesen Beitrag melden

      Danke Marc

      Schönes Zitat. Wünsch Ihnen noch ein schönes Wochenende.

    einklappen einklappen