Cyberspionage

07. Mai 2013 12:49; Akt: 07.05.2013 13:46 Print

Chinas Hacker nehmen US-Militär ins Visier

Hacker-Angriffe aus China auf diverse Firmen hat es in den letzten Monaten einige gegeben. Nun soll aber auch das US-Militär Ziel der Hacker geworden sein. Behauptet zumindest die US-Regierung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die USA haben China erstmals gezielte Spionageangriffe auf die Computernetzwerke des US-Militärs vorgeworfen. China versuche mit staatlich finanzierter Industrie- und Technologiespionage an Informationen für die eigene Rüstungsindustrie zu gelangen, um ihre militärische Modernisierung voranzutreiben.

In dem am Montag (Ortszeit) in Washington vorgelegten Jahresbericht des US-Verteidigungsministeriums zu China heisst es, die US-Regierung sei anhaltend Ziel von Cyber-Übergriffen, von denen einige anscheinend direkt der chinesischen Regierung und dem Militär zuzurechnen seien.

Chinas Cyber-Spionage sei ernsthaft besorgniserregend, da die dafür erforderlichen Fähigkeiten denen ähnelten, die notwendig seien, um Computernetzwerke anzugreifen. Im Bericht wird gleichzeitig darauf verwiesen, dass China bei der Entwicklung fortschrittlicher Tarnkappentechnologie sowie beim Bau einer Flugzeugträgerflotte vorangekommen sei.

Das Aussenministerium in Peking wies die Vorwürfe und Einschätzungen des US-Berichts entschieden zurück. Sprecherin Hua Chunying sagte, die Hacker-Vorwürfe entbehrten jeder Grundlage und schadeten den bilateralen Bemühungen um Zusammenarbeit und Dialog.

(aeg/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kabelkapper am 07.05.2013 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    So heikle daten, sollten nicht an einem externen netzwerk angeschlossen sein.

  • Hacker01 am 07.05.2013 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    In den Staat kann man noch

    spionieren. In der CH brauchen sie das ja nicht da alle Daten sehr leicht zugänglich sind auch für die keine Hacker sind. Beim NDB läuft man mit den Disks einfach raus, haben wir ja alle mitbekommen. Deshalb muss in der CH nicht gehackt werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kabelkapper am 07.05.2013 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    So heikle daten, sollten nicht an einem externen netzwerk angeschlossen sein.

  • Hacker01 am 07.05.2013 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    In den Staat kann man noch

    spionieren. In der CH brauchen sie das ja nicht da alle Daten sehr leicht zugänglich sind auch für die keine Hacker sind. Beim NDB läuft man mit den Disks einfach raus, haben wir ja alle mitbekommen. Deshalb muss in der CH nicht gehackt werden.