#MeToo

19. Oktober 2017 07:59; Akt: 19.10.2017 09:39 Print

Aussenministerin bei EU-Essen begrapscht

Die schwedische Politikerin Margot Wallström berichtet von sexueller Belästigung «auf höchster politischer Ebene».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die schwedische Aussenministerin Margot Wallström hat sexuelle Gewalt «auf höchster politischer Ebene» angeprangert. Wallström schrieb am Mittwoch auf ihrer Facebook-Seite, sie selbst sei in ihrem Amt Opfer von sexueller Belästigung geworden. Nähere Angaben machte sie nicht. Die Ministerin schloss sich zudem der Internet-Kampagne unter dem Stichwort #MeToo («Ich auch») an, die nach dem Skandal um den unter Vergewaltigungs- und Missbrauchsverdacht stehenden US-Filmproduzenten Harvey Weinstein ins Rollen gekommen war.

Wallström hatte im Jahr 2014 in einem Buch des schwedischen Journalisten Jan Scherman von einem Vorfall während eines Abendessens mit europäischen Staats- und Regierungschefs berichtete. Sie sei bei diesem Essen von ihrem Sitznachbarn begrapscht worden. «Plötzlich habe ich eine Hand auf meinem Schenkel gespürt. Mein Tischnachbar fing an, mich zu betatschen. Das war völlig irreal», erzählte sie. Die Aussenministerin liess am Mittwoch in ihrem Facebook-Eintrag offen, ob sie sich sauf diesen Vorfall bezog. Sie wolle nicht «zu persönlich» werden, schrieb sie.

Politiker gibt Amt nach Skandal ab

Auch in der französischen Politik sorgte ein Fall sexueller Belästigung für Schlagzeilen. Letztes Jahr ist der Grüne Denis Baupin nach Vorwürfen von mehreren Kolleginnen als Vize-Präsident des Parlaments zurücktreten.

Der Fall Weinstein hat in den USA eine breite Debatte über Missbrauch und Belästigung von Frauen ausgelöst. Nach einem Aufruf der Schauspielerin Alyssa Milano meldeten sich tausende Frauen unter dem Hashtag #MeToo mit ihren Erfahrungen mit sexueller Belästigung.

(woz/afp)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter B. am 19.10.2017 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wölfe im Schafspelz

    In Frankreich ein Grüner, bei uns u.a. ex Unia-Vorstand Roman Burgener. Es sind also nicht immer die alten Konservativen, welche keinen Respekt vor Frauen haben, sondern auch die achso toleranten vermeintlichen Gleichberechtigungs-Fanatiker.

  • Büezer am 19.10.2017 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    was haben wir

    Vom Silvester in Köln, dank Frau OB, gelernt? Immer eine Armlänge Abstand. So fertigen uns doch Politiker ab wenn sie Verantwortung tragen müssen.

  • Max M am 19.10.2017 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Falls...

    ...sie eine Politikerin ist, welche mitgeholfen hat, Schweden in das zu verwandeln was es heute ist, dann habe ich absolut kein Mitleid wenn sie mal am eigenen Leib erfahren musste, was sie Millionen anderen Frauen eingebrockt hat.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Büezer am 19.10.2017 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    was haben wir

    Vom Silvester in Köln, dank Frau OB, gelernt? Immer eine Armlänge Abstand. So fertigen uns doch Politiker ab wenn sie Verantwortung tragen müssen.

  • Peter B. am 19.10.2017 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wölfe im Schafspelz

    In Frankreich ein Grüner, bei uns u.a. ex Unia-Vorstand Roman Burgener. Es sind also nicht immer die alten Konservativen, welche keinen Respekt vor Frauen haben, sondern auch die achso toleranten vermeintlichen Gleichberechtigungs-Fanatiker.

  • Karin G. am 19.10.2017 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    So so! Wer war es denn? Das müsste

    Sie ja wissen. Namen bitte! Vielleicht der Gleiche, der alle Frauen ungefragt abschmatzt?

  • Max M am 19.10.2017 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Falls...

    ...sie eine Politikerin ist, welche mitgeholfen hat, Schweden in das zu verwandeln was es heute ist, dann habe ich absolut kein Mitleid wenn sie mal am eigenen Leib erfahren musste, was sie Millionen anderen Frauen eingebrockt hat.

  • Junger Mann am 19.10.2017 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Moment mal

    Vergewaltigung und Begrapschen ist das Gleiche? Ich finde das absolut nicht akzeptierbar, Menschen die Vergewaltigt wurden haben deutlich schlimmeres erlebt. Es geht jetzt endgültig zu weit!!!