«Get out!»

30. September 2017 08:34; Akt: 30.09.2017 13:39 Print

US-General knöpft sich Rassisten an Akademie vor

Der Chef der US Air Force Academy hat nach der Entdeckung rassistischer Graffiti auf dem Campus seine Kadetten unmissverständlich zurechtgewiesen.

Findet klare Worte: Jay Silveria verurteilt rassistische Graffitis aufs Schärfste. Video: Tamedia/USAFAOfficial
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem fünf afro-amerikanische Studenten an der Vorbereitungsschule der US Air Force Akademie in Colorado Springs rassistische Graffitis entdeckten, richtete sich General Jay Silveria mit einer markanten Rede an seine Division. Ein Video der Rüge wird zum viralen Hit.

Silveria, der seit August die Schule leitet, bezieht sich in seiner Rede auf folgenden Vorfall: Auf einer Schreibtafel im Campus stand geschrieben «Go home, Nigger». Ein Student hatte die Tafel fotografiert und das Bild auf Facebook gepostet, woraufhin Eltern die Fakultät alarmierten.

Jay Silveria

Kein Zögern

Zum Vergleich: Bei der Rassistenkundgebung in Charlottesville vom August hatte US-Präsident Donald Trump sich in einem Statement anfangs halbherzig zu den Vorfällen geäussert – und sich damit scharfe Kritik eingehandelt. Divisionsgeneral hingegen reagierte auf den rassistischen Vorfall an seiner Akademie prompt und vehement.

«Wenn Sie von diesen Worten empört sind, dann sind Sie an der richtigen Stelle», sagte Leutnant General Jay Silveria adressiert an seine Kadetten, Dozenten und Mitarbeiter – rund 1500 Personen – der Akademie. «Sie sollten nicht nur als Mitglied der Air Force empört sein, sondern als Mensch», so der Chef der Akademie.

«Diese Art von Verhalten hat keinen Platz an der Vorbereitungsschule, hat keinen Platz bei der US Air Force Akademie und es hat keinen Platz in der United States Air Force», sagte Silveria. «Wenn du jemanden von einer anderen Rasse oder mit einer anderen Hautfarbe nicht mit Würde und Respekt behandeln kannst, dann musst du gehen (then you need to get out), » sagte er.

Das Video von seiner Rede geht nun viral und findet grosse und prominente Unterstützung. Joe Biden, Vizepräsident unter Barack Obama, schrieb auf Twitter, es gäbe nur einen Weg, um Hass und Vorurteile zu konfrontieren, und gratulierte Silveria zu dessen Aussage.

Und der einflussreiche Senator John McCainm meinte, dies sei eine wichtige Aussage. «Ich stimme zu, es gibt keinen Platz für Rassismus oder Bigotterie in unserem Militär oder in dieser grossartigen Nation», twitterte der Republikaner.

(nag)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Justus am 30.09.2017 08:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow

    Grossartige Rede. Respekt.

  • Bewegend am 30.09.2017 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr 

    gibt es dazu nicht zu sagen! Danke.

  • H. Graf am 30.09.2017 09:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahre Leadership

    Ein echter Kontrapunkt zu Trump. Es gibt sie noch, die grundanständigen und couragierten Leader! Respekt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sabs am 01.10.2017 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Endlich einer, der ein Vorbild ist....

  • Brummbär am 30.09.2017 16:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Silveria for President

    Ein überzeugend auftretender Mensch, eindrückliche Rede!

  • Kein.Rassismus am 30.09.2017 16:51 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht jeder Rassismus schlimm?

    Interessant, dass dieser rassistische Vorfall sofort mit Trump in Verbindung gebracht wird. Dass sich aber Obama nie klar gegen die ebenfalls rassistisch-antisemitischen Vorfälle an amerikanischen Unis geäussert hat, geht komischerweise vergessen. Offensichtlich gibt es verschidene Arten von Rassismus.

    • Paul Keller am 30.09.2017 18:14 Report Diesen Beitrag melden

      Na und?

      Der immer wieder zu hörende / lesende Einwand: " Aber Obama hat,..- oder hat nicht" macht Trump nicht besser. Obama hat natürlich nicht alles richtig gemacht. Trump dagegen hat noch nichts richtig gemacht. Wie soll ein 'von Grund auf schlechter Mensch' ein guter Präsident sein?

    einklappen einklappen
  • Black History am 30.09.2017 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Kriegsleiden

    Wenn man bedenkt, wie viele Schwarze bereits "für Amerika" (Vietnam, etc.) in den Krieg ziehen mussten, und nie mehr zurückkamen, sollten doch eigentlich gerade Soldaten ihren gefallenen Veteranenkumpanen grössten Respekt entgegenbringen? Dachte das ist eines der obersten Ehren-Gebote eines Soldaten? Naja, spätestens wenn die Akademie vorbei ist, und es auf dem Schlachtfeld um Leben und Tod geht, werden sie merken, dass im Angesicht des Todes alle plötzlich ganz, ganz gleich sind...

  • heinz jermias am 30.09.2017 15:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trump ein ehrlicher typ

    lasst den donald trump mal in ruhe! grosse erwartungen und ein riesendruck macht es nicht einfach präsident zu sein. er gibt sein bestes. hoffe er zieht seine konsequent durch und bringt die ganze welt auf ein neues level an wohlfahrt!!

    • Anita am 30.09.2017 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @heinz jermias

      Trump gibt sein Bestes? Dann reicht sein Bestes aber nicht um ein guter Präsident zu sein. Bis jetzt benimmt er sich wie ein infantiler Neureicher. Aber wenn das schon sein Bestes war, gibt es wohl kaum noch Hoffnung, dass er endlich etwas lernt.

    • Hotten Totten am 30.09.2017 16:58 Report Diesen Beitrag melden

      @heinz jermias

      Ja natürlich. Uebrigens, der Mond besteht nicht aus Käse.

    • Steinwerfer am 30.09.2017 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @heinz jermias

      Nein wir lassen Trump nicht in Ruhe! Er selbst hat den Druck aufgebaut und wer Druck macht der stösst automatisch auf Gegendruck. Ausserdem ist es Trump der dafür sorgt, dass Feindbilder etabliert und Rassismus plötzlich wieder "salonfähig" wird. Eben genau ein solche Rede hätte Trump nach Charlottesville präsentieren müssen und nicht das lausige Gewäsch das er von sich gegeben hat.

    • Mega am 30.09.2017 17:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @heinz jermias

      Habe heute eine Dok. gesehen über Trump und seine Familie. Ich sage nur, hoffentlich bleibt der nicht 4Jahre Präsident. Ich war total erschrocken von dieser Familie.

    • Brummbär am 30.09.2017 17:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anita

      Und mit dem beschränkten Vokabular wirds dem Trump auch nicht besser gelingen...

    • Andreas Honegger am 30.09.2017 18:18 Report Diesen Beitrag melden

      @Hotten Totten

      Mag ja sein, dass der Mond nicht aus Käse besteht. Aber die Erde ist ganz bestimmt eine Scheibe und Windows macht das Leben leicht. Und @Heinz: ich habe bisher nichts gefunden, wo Trump ehrlich ist - ausser in seiner rassistischen Einstellung. Sonst hätte er damals nach Charlottesville eine ebenso klare Aussage gemacht, denn das war noch ein paar Nummern deftiger.

    • threesizzo am 30.09.2017 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @heinz jermias

      für die hohen erwartungen ist er komplett selber verantwortlich! stichwort health care: wer hat im vorfeld immer wieder herumposaunt, er werde für krankenversicherungen "für alle zu einem bruchteil der jetzigen kosten" sorgen? oder steuern, wo er gesagt hat, "er alleine könne das system reparieren". der rest der welt kann auch nichts dafür, dass ihm alle seine wähler seine lügen abkaufen. die medien messen ihn einfach an seinen aussagen und zeigen auf, dass seine äusserungen in den meisten fällen schwachsinn sind. gut so!

    • threesizzo am 30.09.2017 19:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mega

      wie hiess die doku und wo kann man die anschauen?

    • klabauter am 01.10.2017 07:10 Report Diesen Beitrag melden

      @threesizzo

      Auf youtube findet man so einiges. Z.B.: Muss Trump jetzt gehen?

    einklappen einklappen