Panzer-Limousine

02. März 2017 08:36; Akt: 02.03.2017 13:48 Print

Trumps «Cadillac One» – inklusive Panik-Knopf

Der US-Präsident bekommt eine neue Limousine. Ziemlich beeindruckend, was die alles bietet. Von Panikknopf bis Blutkonserven.

Die «New York Post» hat die Staatskarosse in einem Modell unter die Lupe genommen (Quelle: New York Post).

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es gibt die Air Force One, und es gibt den Cadillac One: die Limousine des US-Präsidenten. Das Flugzeug ist gegen atomare Strahlung geschützt, verfügt über einen Fitnessraum und kann in der Luft betankt werden. Auch der Wagen des höchsten Amerikaners könnte einem James-Bond-Film entspringen. Entsprechend auch sein Übername: «The beast».

Jetzt sind erste Bilder der neuen Limousine von Präsident Donald Trump aufgetaucht. Wie schon das Vorgängermodell von Barack Obama kommt es aus der Fabrik von General Motors.

Einige Zahlen und Ausstattungsmerkmale der gepanzerten Staatskarosse:

- Länge: 7 Meter.

- Geschätztes Gewicht: 5 bis 8 Tonnen.

- Kosten:um die 1,5 Millionen Dollar.

- Stückzahl: Die neue Flotte besteht aus 12 Exemplaren.

- Einsatz: nur auf kurzen Strecken. Für Strecken über 30 Minuten kommt der Helikopter Marine One zum Einsatz.

- Sicherheit: Gepanzerter Tank, kugelsichere Fenster, Seiten, Türen und Unterböden mit zentimeterdicken Platten aus Stahl, Kevlar, Aramid und Keramik gegen Granaten und Bomben. Der Wagen ist auch vor chemischen und biologischen Angriffen geschützt. Sollten die schusssicheren Run-Flat-Reifen versagen, fährt der Cadillac auf einem innenliegenden Stahlring weiter. Auch eine Feuerlöschanlage ist eingebaut. Dazu gibt es einen Panik-Knopf, der den Sessel des Präsidenten im Notfall absenkt.

- Waffen: Granatwerfer, eine Tränengaskanone sowie mindestens ein Gewehr, Nachtsichtgeräte.

- Medizinische Ausstattung: Sauerstoffflaschen, medizinische Notfallausrüstung, Blutkonserven mit der Blutgruppe des Präsidenten.

- Annehmlichkeiten: modernstes Kommunikationssystem mit Satellitentelefon und gesichertem Internetzugang. Platz im Konferenz-Layout für fünf weitere Passagiere.

Der Cadillac One, von dem bislang nur ein Erlkönig-Foto bekannt ist, soll gemäss US-Medien Ende März erstmals zum Einsatz kommen.

(gux)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fred am 02.03.2017 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder ...

    ... ist der nur für Strecken unter 30 Minuten - für mehr reicht wohl das Benzin nicht, bei 5-8 Tonnen und Ami-Autotechnik.

    einklappen einklappen
  • Blinde Nuss am 02.03.2017 09:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Video als Mini-Briefmarke

    Mache ich was falsch? Das Video ist winzig und kann nicht vergrößert werden...

    einklappen einklappen
  • Fiktion am 02.03.2017 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    Trumps «Cadillac One»

    ist vor allem eines hier - eine Animation. Bringt doch wieder mal etwas "handfestes". Danke.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Werner T. am 02.03.2017 20:32 Report Diesen Beitrag melden

    wieso ist das nötig?

    Dieser Aufwand brauchts nicht für diesen Presidenten!

  • Martial2 am 02.03.2017 19:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Für was ein solcher Töff?

    Mächtiges Fahrzeug, ich ziehe aber immer noch den Aston Martin DB8 von Goldfinger vor: Viel eleganter, mehr Stil und schneller. Halt British und nicht Yankees!!

    • Ben Miller am 02.03.2017 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martial2

      Aston Martin gehört zu TATA Motors und ist somit indisch.

    • Realist am 02.03.2017 20:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martial2

      Es war ein DB 5 in Goldfinger. Ausgestattet mit Schleudersitz und Panzerplatte hinten.

    • Martial2 am 02.03.2017 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ben Miller

      Wie auch Jaguar wurde von Tata finanziert, diese Marke ist und bleibt British, die Fabriken sind in Conventry, die Finanzen kommen aus Indien...!

    einklappen einklappen
  • Th1990 am 02.03.2017 18:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Panik Knopf

    Und wo ist unser Panikknopf bei diesem Präsidenten?

  • Marseille am 02.03.2017 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    USA vs Russia

    Ich finde Putins getarnter Lada (google!9) wesentlich attraktiver... Der hat eine richtige Spass-Karre.

    • Martial2 am 02.03.2017 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marseille

      Lada wie Subaru werden vor allem in Graubünden gefahren...Landwirtkarretten!

    einklappen einklappen
  • CountryTec am 02.03.2017 18:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gibt's den auch als Cabrio

    Trump soll angefragt haben ob er davon auch ein Cabrio haben kann.

    • Rabenherz am 02.03.2017 18:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @CountryTec

      Wieso? Steht eine Fahrt durch Dallas an?

    • Martial2 am 02.03.2017 19:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @CountryTec

      Nein mit dieser Frisur geht gar nicht...

    • Martial2 am 02.03.2017 19:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rabenherz

      Weil in Dallas die Attentate Vorprogrammiert sind, wie in 1963!!

    einklappen einklappen