Barney Frank

08. Juli 2012 07:49; Akt: 08.07.2012 07:55 Print

Erster US-Abgeordneter geht Homo-Ehe ein

Das hat es noch nie gegeben: ein Abgeordneter in USA hat seinen Lebensgefährten geheiratet. Die Homo-Ehe ist in den USA höchst umstritten.

storybild

Barney Frank und Jim Ready haben sich das Ja-Wort gegeben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als erster Abgeordneter des US-Kongresses ist der 72-jährige Demokrat Barney Frank die Homo-Ehe eingegangen. Frank heiratete seinen langjährigen Freund, den 30 Jahre jüngeren Jim Ready.

Wie die Zeitung «The Boston Globe» berichtete, gaben sie sich am Samstagabend in einem Vorort von Boston im US-Bundesstaat Massachusetts das Ja-Wort.

Gouverneur Deval Patrick habe die Ehe vor rund 300 Freunden und Familien-Angehörigen geschlossen. Zu den Gästen zählten dem Bericht zufolge US-Senator John Kerry und die demokratische Minderheitsführerin im Repräsentantenhaus, Nancy Pelosi.

Umstrittene Homo-Ehe

Frank ist seit 1981 Mitglied des Kongresses und war einer der ersten US-Politiker auf Bundesebene, die sich offen zu ihrer Homosexualität bekannten.

Die Rechte von Homosexuellen sind ein hochumstrittenes Thema in den USA. Barack Obama hatte sich Anfang Mai als erster US-Präsident offen für die Homo-Ehe ausgesprochen. Die Entscheidung über deren Einführung sollte aber den einzelnen Bundesstaaten überlassen werden, hatte er erklärt.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schnägg am 08.07.2012 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mutig

    Ich finde es super das die 2 sich getraut haben zu heiraten. Das ist ein grosser schritt nach vorne. Schade das selbst in der heutigen "modernen" zeit noch viele menschen ein problem damit haben, das gleichgeschlechtliche paare eine beziehung haben oder sogar heiraten. Egal ob mann mit mann oder frau mit frau, lasst ihnen ihr beziehungsleben selber entscheiden und akzeptiert dise menschen so wie sie sind. Sie tuen niemanden etwas zuleide. Es sind menschen wie wir alle, mit gefühlen und wünschen, nach liebe und geborgenheit. Alle habe dasselbe recht und niemand soll ihnen diese recht nehmen!!

  • Michael P. am 08.07.2012 09:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im Westen nichts Neues!

    Vielleicht wird diese Form des Zusammenlebens einst derart akzeptiert und als normal betrachtet werden, dass sie keine Meldung mehr wert ist.

  • Ami Kritik am 08.07.2012 08:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    USA

    Die Doppelmoral der Amis ist unglaublich.... Es sollte normal sein, dass Homosexuelle heiraten. Die USA fühlt sich durch die Sexualität oder durch "Andersfarbige" Menschen mehr bedroht, als durch ihr eigenes Waffenarsenal.... Fragt sich, was wohl mehr Schaden anrichtet.... Die Gespenster in den Köpfen dieser Menschen!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sarah Kündig am 08.07.2012 14:01 Report Diesen Beitrag melden

    Wo liegt das Problem??

    Ich freue mich für die beiden und wünsche ihnen alles Gute. Ich sehe keinen Grund weshalb homosexuelle Paare nicht heiraten dürfen, es sind Menschen mit den gleichen Rechten wie wir alle auch. Vonwegen Menschen, im Tierreich gibt es genau so homosexualität, also ist es das natürlichste von der Welt...

  • Schnägg am 08.07.2012 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mutig

    Ich finde es super das die 2 sich getraut haben zu heiraten. Das ist ein grosser schritt nach vorne. Schade das selbst in der heutigen "modernen" zeit noch viele menschen ein problem damit haben, das gleichgeschlechtliche paare eine beziehung haben oder sogar heiraten. Egal ob mann mit mann oder frau mit frau, lasst ihnen ihr beziehungsleben selber entscheiden und akzeptiert dise menschen so wie sie sind. Sie tuen niemanden etwas zuleide. Es sind menschen wie wir alle, mit gefühlen und wünschen, nach liebe und geborgenheit. Alle habe dasselbe recht und niemand soll ihnen diese recht nehmen!!

  • Michael P. am 08.07.2012 09:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im Westen nichts Neues!

    Vielleicht wird diese Form des Zusammenlebens einst derart akzeptiert und als normal betrachtet werden, dass sie keine Meldung mehr wert ist.

  • Schüler am 08.07.2012 09:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Homo-Ehe in der Schweiz

    Und wann wird das endlich in der Schweiz möglich sein? Der Norden schafft das, der Süden, der Westen, doch die Schweiz nicht. Die Politiker sollten lieber mal mehr über die Homoehe als und später über die Kinderadoption diskutieren, obwohl was heisst da diskutieren. Die Mehrheit der Schweizer ist ja für beides. Die Schweiz soll endlich mal den ersten Schritt machen, eigentlich kann man das gar nicht den ersten Schritt nennen da immer mehr Westeuropäische Länder diese akzeptieren. Nehmt die Skanninavischen Länder als Vorbild und wenn ich mich richtig besinnen geht denen sehr gut!

    • R. Frei am 09.07.2012 14:29 Report Diesen Beitrag melden

      Legal in der Schweiz

      Hallo "Schüler" in der Schweiz können Homosexuelle "heiraten" oder besser gesagt eine "eingetragene Partnerschaft" eingehen. Es gelten die selben Rechte wie bei Heterosexuellen (Einzig die Adoption) ist nicht gestattet. Die Schweiz ist das ERSTE Land weltweit wo DIE BÜRGER darüber abgestimmt hatten. ALSO BRAVO SCHWEIZ !!!

    einklappen einklappen
  • Ami Kritik am 08.07.2012 08:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    USA

    Die Doppelmoral der Amis ist unglaublich.... Es sollte normal sein, dass Homosexuelle heiraten. Die USA fühlt sich durch die Sexualität oder durch "Andersfarbige" Menschen mehr bedroht, als durch ihr eigenes Waffenarsenal.... Fragt sich, was wohl mehr Schaden anrichtet.... Die Gespenster in den Köpfen dieser Menschen!!!