Triebwerksprobleme

27. März 2014 17:42; Akt: 27.03.2014 20:19 Print

Swiss-Flugzeug über Notrutsche evakuiert

Vor dem Start des Swiss-Fluges LX437 von London nach Genf musste der Jumbolino evakuiert werden. Die Passagiere und die Crew verliessen die Maschine über die Notrutsche.

storybild

Ein Leser-Reporter schickte uns dieses Bild der evakuierten Swiss-Maschine in London. (Bild: Leser-Reporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Jumbolino der Swiss ist am Donnerstag auf dem London City Airport evakuiert worden.

Die 74 Passagierinnen und Passagiere und die vier Crewmitglieder mussten das Flugzeug auf der Startbahn über die Notrutschen verlassen. Vier Personen wurden leicht verletzt.

Anlass für die Evakuierung am Nachmittag war ein Problem mit einem Triebwerk, wie eine Swiss-Sprecherin der Nachrichtenagentur SDA sagte. Das Flugzeug habe sich am Anfang der Startphase befunden, als dieser abgebrochen werden musste.

Vier Personen mussten vor Ort von Sanitätern betreut werden. Sie hatten sich bei der Evakuierung aus der Maschine des Typs Avro RJ100 leichte Verletzungen zugezogen.

Zur Ursache des Zwischenfalls konnte die Sprecherin noch keine Angaben machen. Die Maschine mit der Flugnummer LX437 sollte von London nach Genf fliegen.

Fotos machen auf Twitter die Runde

Auf dem Kurznachrichtenportal Twitter veröffentlichten Passagiere Fotos, die zeigen, wie der Jumbolino evakuiert wird. Ein Passagier sprach gegenüber der Online-Ausgabe der Boulevardzeitung «Daily Mail» von einem «grossen Knall» und «Flammen».

Der Flughafen wurde während rund einer Stunde wegen eines «technischen Vorfalls» geschlossen. Die britische Flugunfalluntersuchungsbehörde (AAIB) kündigte eine Untersuchung an.




(pwe/sda)