Grossdemo in Barcelona

11. September 2012 20:53; Akt: 11.09.2012 21:09 Print

«Bye Bye Spain»

In Barcelona hat eine Demonstration für die Unabhängigkeit der spanischen Region Katalonien alle Rahmen gesprengt. Rund 1,5 Millionen Menschen skandierten: «Catalonia is not Spain».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weit mehr als eine Million Menschen haben am Dienstag in Barcelona für einen unabhängigen katalanischen Staat demonstriert. Die im März gegründete Unabhängigkeitsbewegung Katalanische Nationalversammlung (ANC) hatte zu der Demonstration am Nationalfeiertag Kataloniens aufgerufen.

Die Zahl der Teilnehmer übertraf alle Erwartungen. Die ANC sprach von zwei Millionen Teilnehmern. Die Polizei schätzte die Zahl der Demonstranten auf 1,5 Millionen.

Die Grosskundgebung im Zentrum Barcelonas unter dem Motto «Katalonien, ein neuer Staat Europas» war die grösste in der Geschichte der Region im Nordosten Spanien. Bis zu eintausend Reisebusse mit Demonstranten waren nach Angaben der katalanischen Zeitung «La Vanguardia» aus allen Teilen der Region in die Hauptstadt Kataloniens gefahren.

«Catalonia is not Spain» (Katalonien ist nicht Spanien), stand auf vielen Plakaten der Demonstranten geschrieben. Andere schrieben «Bye Bye Spain». Hunderttausende katalanische Nationalisten schwenkten die gelbe katalanische Flagge mit ihren vier roten Streifen. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut CEO befürworten 51 Prozent der Katalanen die Unabhängigkeit. Heute geniesst die Region Autonomiestatus und verfügt über eine eigene Polizei.

Der Regierungschef der autonomen Region Katalonien, Artur Mas, warnte die Zentralregierung in Madrid, dass «Kataloniens Weg in die Freiheit sich öffnen wird», wenn Madrid und Barcelona keine Einigung über einen Fiskalpakt erzielten.

Hohe Schulden

Die Regierung in Barcelona klagt seit längerem darüber, dass Katalonien mehr als 16 Milliarden Euro jährlich zur Entwicklung der restlichen Regionen Spaniens beisteuere, ohne dass davon etwas in die katalanische Kasse zurückfliesse.

Katalonien ist mit 7,5 Millionen Einwohnern die wirtschaftlich stärkste Region Spaniens. Die separatistische Bewegung behauptet, dass ein unabhängiges Katalonien zu den wichtigsten Wirtschaftsmächten Europa gehören würde.

Mit 42 Milliarden Euro ist Katalonien allerdings gleichzeitig die am höchsten verschuldete Region Spaniens. Die Schulden belaufen sich auf 21 Prozent des katalanischen Bruttosozialprodukts. Die Regionalregierung hatte im August bei der Regierung in Madrid Nothilfe im Umfang von gut fünf Milliarden Euro beantragt.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Ich als Serbe bin für ein unabhängiges Katalonien. Wenn die EU Kosovo unterstützt hat, sehe ich absolut kein Grund warum es in Katalonien anders sein sollte. Für ein freies Schottland bin ich auch, genau so wie für ein freies Irland und Quebec. – Ivan Lukich

Katalonien gehört zu Spanien ohne ihn würde es kein Spanien geben. Oder wollt ihr das gleiche Schicksal wieder erleben in Europa was in Jugoslawien passiert war oder möchtet ihr zurückkehren in die Vergangenheit wo es immer schon Probleme gab ( Franco ). Ein Staat sollt ihr bleiben oder ein Staat mit verschiedene Regionen das Europa heisst. – Lopez Patricio

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • baskenfan am 11.09.2012 21:38 Report Diesen Beitrag melden

    katalonien?

    vergesst die, FREE EUSKADI wennschon!

    einklappen einklappen
  • R. Müller am 12.09.2012 07:34 Report Diesen Beitrag melden

    wieso nicht?

    Und ich dachte, man will ein vereintes Europa und nicht zerstückelte Länder? Anstatt das finanzielle Problem Spaniens zusammen zu bekämpfen, möchte man sich einfachshalber von den "Problemen" lösen. Was für eine egoistische Einstellung.

  • martin m. am 11.09.2012 23:14 Report Diesen Beitrag melden

    Katalonien bittet um Nothilfe...

    Den aller letzten Satz nochmals lesen! Katalonien profitiert seit Jahren dank ihrem grossen Druck vom spanischen Steuerzahler. Es stimmt nicht, dass "nichts zurückfliesst" wie im Artikel behauptet wird. Sie bekommen immer das grösste Stück vom Kuchen. Die können sich ja selber nicht über Wasser halten, wieso wollen sie dann Selbstständig sein? Erwarten sie dann mehr Hilfe von der spanischen Regierung?? Abgesehen davon sind sie per kopf ganz und gar nicht so produktiv und darauf kommt es ja drauf an innerhalb eines Landes!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Catalán am 12.09.2012 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Das "Problem" dabei ist...

    Katalonien IST Spanien. Und das seit über fünf Jahrhunderten. Es gibt keine Abspaltung, höchstens militärische Besetzung falls nötig. Das hat dem Land gerade noch gefehlt. Sollte man Cataluña die Unabhängigkeit geben, kommen als nächstes die Basken, und vielleicht auch mal die Galicier. Die momentane Wirtschaftslage ist hier die treibende Kraft, die Unabhängigkeitsbewegung war davor nicht halb so gross. Die Ratten verlassen immer als erste das sinkende Schiff.

  • Juan Palomo am 12.09.2012 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    typisch Mensch

    Es wundert mich nicht dass es den katalanen besser geht als dem rest von Spanien, das ist schlichthin "das Argument", so ist es auch in Italien. Der Norden die Padanen schreien schon lange nach unabhängigkeit. Warum? Ganz einfach, der Mensch will sich immer absondern, vorallen die Wohlhabenden gegenüber den armen. Statt ein Gleichgewicht zu finden, stellt man die ärmeren hin als Dumm und faul und deshalb arm. So ist unsere Natur, der stärkere hilft nicht den schwächeren, sondern er frisst ihn und sichert seinen Platz und seine Existenz!

  • Christian Zh am 12.09.2012 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    Catalonia is not SPAIN!!

    Ich hoffe, wir bekommen die Unabhängigkeit!! Ich bin selber Katalaner aber möchte auch das wir noch weiter zu Spanien gehören. Aber mal ein vorteil, dann hätte ich den Spanischen und Katalanischen Pass :)

    • Shawn am 12.09.2012 11:08 Report Diesen Beitrag melden

      höö?

      Sie hoffen das sie die Unabhängigkeit bekommen aber wollen doch weiter zu Spanien gehören? Also was jezt?

    einklappen einklappen
  • Jim Bridger am 12.09.2012 10:25 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Fast 70 Jahre seit dem letzten Krieg in Westeuropa. Kein Wunder geht es bald wieder los.

  • Romero am 12.09.2012 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht für Unabhängigkeit aber..........

    Es wäre nett, wenn die Leute, die hier Kommentare abgeben, sich zuerst ein wenig mit der katalanische Geschichte befassen würden um zu verstehen, dass der Wunsch nach Unabhängigkeit nichts neues ist. Katalonien war ist und ist heute noch ein vom Kastillien separates Fürstentum ( wie Andorra und Liechtenstein), die zuerst durch Heirat zwischen den König von Aragon und Navarra mit Königin vom Kastillien zur späteren Spanien annexiert wurde. Den katalanische Volk wurde immer wieder durch Unterdruck und Krieg gehalten und alle Rechte entzogen. Sogar die katalanische Sprache dürfte man nicht nützen