Ein Toter und drei Vermisste

13. Oktober 2012 23:51; Akt: 14.10.2012 09:45 Print

Boot kentert bei Kapstadt – Angst vor Haien

Vor der südafrikanischen Touristeninsel Duiker Island ist ein Boot mit 41 Passagieren gekentert. Eine Person starb, drei Menschen werden noch vermisst. Sorgen machen offenbar Haie.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einem Bootsunglück vor Kapstadt ist ein Mensch ums Leben gekommen, mindestens drei weitere Personen werden noch vermisst. Von den insgesamt 41 Personen an Bord seien 37 Passagiere gerettet worden, berichtet die südafrikanische «News24.com».

Nach Angaben der Rettungskräfte mussten mehrere Verletzte behandelt werden, eine Frau sei ins Spital gebracht worden. Welche Nationalität die Passagiere hatten, war zunächst unklar. Der Kapitän sei vermutlich einer der Vermissten.

Das Boot war auf dem Weg zu bei Touristen beliebten Duiker Island gewesen. Wieso es kenterte, ist noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen.

Die Suche nach den drei Vermissten musste wegen der einbrechenden Dunkelheit abgebrochen werden. Sie soll morgen früh um 6 Uhr Ortszeit wieder anlaufen. Die Hoffnung, die Vermissten lebend zu finden derweil. Nicht nur wegen dem kühlen Atlantikwasser. «Soviel ich weiss, tummeln sich zu dieser Jahreszeit viele Haie rund um Duiker Island, um dort Robben zu jagen», schreibt ein Leser von «News24.com». «Das ist ganz schlecht für jemanden, der sich jetzt dort im Wasser aufhält.»

(sda)