EU-Budget

09. November 2012 00:06; Akt: 09.11.2012 01:56 Print

Tauziehen um Milliarden

Die EU-Staaten wollen 2013 weniger Geld in den gemeinsamen Topf einschiessen, als das europäische Parlament fordert. Dabei fehlen bereits für dieses Jahr etliche Milliarden.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

EU-Staaten und EU-Parlament verhandeln am heutigen Freitag in Brüssel über den Gemeinschaftshaushalt für das kommende Jahr. Das Parlament verlangt Ausgaben von knapp 138 Milliarden Euro, das wäre ein Plus von 6,8 Prozent gegenüber 2012. Die Regierungen, die auch zu Hause unter enormen Spardruck stehen, wollen die Ausgaben bei 133 Milliarden Euro deckeln.

Insgesamt liegt die Differenz bei knapp 15 Milliarden Euro, weil aus Sicht der Kommission für den Haushalt 2012 noch 9,5 Milliarden Euro nachgeschossen werden müssen. Es wird mit einem harten Ringen bis in die Nacht gerechnet. Hauptstädte und Parlament müssen sich bis spätestens Dienstag auf einen Kompromiss einigen - sonst müsste die Kommission einen neuen Haushaltsentwurf vorlegen.

(dapd)