Bomben auf der Insel

10. September 2012 06:01; Akt: 10.09.2012 06:16 Print

Supermärkte auf Korsika werden angegriffen

Gleich auf sieben Filialen von Leclerc, Casino und Decathlon wurden in der Nacht auf Montag Sprengstoffanschläge verübt. Separatisten üben schon länger Kritik an den Supermärkten.

Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Bei einer Serie von Sprengstoffanschlägen auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika sind in der Nacht zu Montag sieben Supermärkte beschädigt worden. Betroffen waren fünf Geschäfte der Handelskette Leclerc sowie Filialen von Casino und Decathlon, wie Ermittler mitteilten.

Demnach ereigneten sich die Explosionen gegen ein Uhr vor den Supermärkten in den Städten Ajaccio, Bastia, Alistro und Saint- Florent. Zunächst bekannte sich niemand zu den Anschlägen. Die riesigen Supermärkte stehen aber wegen ihrer negativen Auswirkungen auf den Einzelhandel in den Städten seit langem in der Kritik korsischer Nationalisten.

Korsika hat die höchste Zahl von Supermärkten pro Einwohner in Frankreich. Wie AFP-Reporter berichteten, waren die Schäden an den Geschäften durch die meist vor den Eingängen platzierten Sprengsätze eher gering.

(sda)