Cyberspionage

19. Mai 2014 16:41; Akt: 19.05.2014 17:03 Print

USA klagen chinesische Hacker an

Die USA haben Mitglieder des chinesischen Militärs wegen Wirtschaftsspionage und Diebstahl angeklagt. Sie sollen die Energie-, Metall- und Solarbranche attackiert haben.

storybild

Die USA klagen die fünf chinesischen Hacker noch heute an. Es ist das erste strafrechtliche Vorgehen dieser Art für die US-Regierung. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fünf chinesische Militärangehörige sind von den USA wegen Cyberspionage angeklagt. Ihnen wird in der Anklageschrift Wirtschaftsspionage und Diebstahl von Betriebsgeheimnissen vorgeworfen.

Konkret sollen die Angriffe auf die Energie-, Metall- und Solarbranche der USA abgezielt haben. Opfer waren demnach Firmen wie Alcoa und Westinghouse. US-Justizminister Eric Holder wollte am Montag weitere Details bekanntgeben.

Mitglieder des chinesischen Militärs

Es ist das erste strafrechtliche Vorgehen der US-Regierung gegen chinesische Hacker. Die Cyberangriffe sind aber bereits seit langem einer der grössten Konfliktpunkte zwischen den beiden grössten Volkswirtschaften.

Washington wirft Pekings Militär vor, mit seiner eigenen Cyber-Armee immer wieder Ziele der US-Streitkräfte und Industrie anzugreifen. Peking wiederum sieht sich im Visier des US-Abhördienstes NSA und des US Cyber Command, der Behörde für die elektronische Kriegsführung im US-Militär.

Bei den beschuldigten Chinesen handle es sich um ranghohe Mitglieder des chinesischen Militärs, verlautete aus US-Regierungskreisen.

(sda)