Hackerangriff

06. Mai 2017 15:40; Akt: 06.05.2017 15:53 Print

Le Pens Partei will von #Macronleaks profitieren

Nach der Hackerattacke auf Emmanuel Macron kritisiert der Vizepräsident des Front National den «investigativen Journalismus». Er hofft auf Enthüllungen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die rechtsextreme Front National von Marine Le Pen versuchte, mit einem Tweet Kapital aus dem Hackerangriff auf den französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron zu schlagen. «Werden uns die #Macronleaks etwas zeigen, das der investigative Journalismus absichtlich versteckt hat?», fragte Parteivize Florian Philippot im Kurznachrichtendienst.

Le Pen sagte in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AP, es könne noch eine Überraschung geben. Ihrer Partei sei es gelungen, die französische Politik zu erneuern. Sie könne im Falle ihrer Wahl das gespaltene Land wieder zusammenbringen. «Ich will vor allem die Demokratie wieder einsetzen. Wir müssen die Verbindungen unter Menschen neu weben», sagte sie der AP. Macron würde die Spaltung verschlimmern, weil er die städtische Elite und grosse Geschäftsinteressen repräsentiere, sagte Le Pen.

4chan postete Links

Beim TV-Duell mit Macron am Mittwochabend hatte Le Pen angedeutet, ihr Rivale könnte ein heimliches Auslandskonto besitzen. Macron warf ihr Verleumdung vor und erstattete Anzeige gegen Unbekannt wegen Verbreitung von Falschnachrichten.

Das Wahlkampfteam von Emmanuel Macron sieht sich als Opfer eines Hackerangriffs. E-Mails und Dokumente mit finanziellen Informationen seien bei einer «massiven und koordinierten» Attacke vor ein paar Wochen erbeutet und jetzt online gestellt worden. Die Webseite 4chan postete Links zu einer grossen Datensammlung, die den Angaben zufolge von Macrons Mannschaft erbeutet wurden.

Auswirkungen noch nicht absehbar

Wie sich die Veröffentlichung der Daten wenige Stunden vor Öffnung der Wahllokale auswirken würde, war nicht abzusehen. Offiziell endete der Wahlkampf um Mitternacht, kurz nachdem die Daten online gestellt wurden. Noch am Samstag waren Wähler in den Übersee-Départements zur Stimmabgabe aufgerufen.

(oli)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc Bjorg am 06.05.2017 16:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon eigenartig...

    Entweder die Umfragen sind Falsch und diese Aktion soll allen vorgaukeln das es wieder die Russen sind die jemanden unterstützen der gegen das Establishment sind, oder jemand ist ziemlich dumm dies so spät vor der Wahl online zu stellen. Es ist doch unmöglich zu wissen was in diesen Leaks wahr ist und was nicht.

  • BoomXfactor am 06.05.2017 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Morgen haben wir Gewissheit

    Lassen wir es Morgen werden!!

  • Realist am 06.05.2017 17:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer?

    Wer fälscht Beweismaterial? Wer beginnt mit einer Lüge diverse Kriege? Wer will den Russen schaden? Sicherlich nicht die Russen selbst!

Die neusten Leser-Kommentare

  • jack19 am 07.05.2017 12:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahlen in Ausnahmezustand?

    Von Morgen biss Abend Erdogan Fluchen wie sicher ein Wahl in einem Ausnahmezustand sein kann, aber wenn dies der Fall in Frankreich ist, hört man von Niemandem was?! So komentare, jah Frankreich ist sicher Erdogan ist Diktatur könnt Ihr euch sparen, denn wenn ich der Türkische Wahlen beschissen worden wöre, hätte die Westliche Medien alles gemacht dies zu publizieren, keine Angst. Und wie sicher sind die Wahlen in Frankreich?

  • Jan U. am 06.05.2017 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade wird nicht Le Pen

    Für mich ist eh schon klar: Macron wird präsident (leider)

  • Olaf Rustle am 06.05.2017 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    4chan in Frankreich geblockt

    Dieselben, die immer finden man könne ja überwacht werden, wenn man nichts zu verbergen gibt, heulen rum wenn ihr Zeug geleaked wird. Dieses Getue zeigt offensichtlich, das die Leaks 100% authentisch sind.

    • MoeDoe am 06.05.2017 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Olaf Rustle

      Die Leaks sind legitim. Macron ist überhaupt nicht "unabhängig"

    einklappen einklappen
  • wewwe am 06.05.2017 18:13 Report Diesen Beitrag melden

    Diese Leaks machen kein Sinn.

    Jedenfalls nicht für Le Pen. Denn es ist viel zu Kurz vor der Wahl, als das die Wähler noch etwas genaues daraus schliessen können. Sondern nur das, was die Medien jetzt daraus machen. Nämlich wieder über eine Russen-Connection fantasieren. Das sieht eher nach einer Anti Le Pen Aktion aus.

  • BoomXfactor am 06.05.2017 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Morgen haben wir Gewissheit

    Lassen wir es Morgen werden!!