Urananreicherung

03. Oktober 2012 09:42; Akt: 03.10.2012 10:30 Print

Iran zeigt sich zu Teilverzicht bereit

Milde Töne im Atomstreit: Irans Präsident Ahmadinedschad will die Anreicherung von Uran auf 20 Prozent einstellen. Dafür soll ein Abkommen mit der Türkei und Brasilien aus dem Jahr 2010 umgesetzt werden.

storybild

Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad spricht am 2. Oktober 2012 in Teheran vor den Medien. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Iran ist nach den Worten von Präsident Mahmud Ahmadinedschad bereit, die Anreicherung von Uran auf 20 Prozent einzustellen, wenn es dafür aus dem Ausland entsprechendes Material erhält.

«Auf 20 Prozent angereichertes Uran wird nur (im Reaktor in Teheran) für Medikamente benötigt und hat sonst keinen Nutzen», sagte Ahmadinedschad am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Teheran. Die Anreicherung von 3,5 auf 20 Prozent sei zudem sehr teuer.

Für den Einsatz zur Stromerzeugung will Teheran demnach weiter Uran niedrig anreichern. Für Atombomben ist eine Anreicherung auf 90 Prozent nötig. Westliche Staaten unterstellen dem Iran, Kernwaffen anzustreben.

Auf Abkommen mit der Türkei zurückkommnen

Ahmadinedschad erklärte, Teheran wolle zurück zum nie umgesetzten Abkommen von 2010 mit Brasilien und der Türkei. Das Abkommen sah vor, 1,2 Tonnen niedrig angereicherten Urans aus dem Iran in der Türkei zu lagern, bis 20 Prozent angereichertes Uran aus dem Ausland in Teheran eintrifft.

Die Internationale Energieagentur IAEA hatte zuvor angeboten, dass der Iran sein Uran zur Anreicherung an Russland und Frankreich liefert und auf eigene Anreicherung verzichtet.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alexander Gschwend am 03.10.2012 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich!

    Ich warte schon lange darauf dass die iranische Regierung den Kriegstreibern den Wind aus den Segeln nimmt. Dies ist die einzige Möglichkeit um den bereits geplanten Krieg zu verhindern und der Welt zu zeigen dass es den Grossmächten keineswegs um Sicherheitspolitische Bedenken geht sondern nur um Bodenschätze und Petrodollars...

    einklappen einklappen
  • Kritischer Beobachter am 03.10.2012 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Die USA wollen diesen Krieg

    Was denkt sich die CIA nun als nächstes aus? Ein Bombenattentat auf eine US-Botschaft oder sowas, welches man dann den Iranern in die Schuhe schiebt? Wer Krieg sucht, findet immer einen Grund auch wenn die Gegenseite zu Konzessionen bereit ist. Und die USA wollen diesen Krieg um jeden Preis, denn es geht um Öl und davon nicht gerade wenig. Ausserdem wollen die USA, dass das Öl in US-$ gehandelt wird, wovon Gaddafi & Ahmadinejad sich lösen wollten. Das ganze deffensiv Getue Obama's ist eine reine Farce damit die westliche Bevölkerung glaubt, es gehe hier um Frieden und Gerechtigkeit. Lüge!

    einklappen einklappen
  • Niklas am 03.10.2012 17:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Iran

    Der Schurkenstaat Iran sollte nicht teilweise auf Urananreicherung verzichten sondern ganz.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hezz am 04.10.2012 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wunschdenken

    Wer's glaubt wird seelig...

  • Niklas am 03.10.2012 17:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Iran

    Der Schurkenstaat Iran sollte nicht teilweise auf Urananreicherung verzichten sondern ganz.

    • t.ruther am 04.10.2012 09:42 Report Diesen Beitrag melden

      @niklas

      schön von den medien nachgeplappert. was macht den iran den zum schurkenstaat?

    einklappen einklappen
  • Ueli am 03.10.2012 17:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Clever vom Iran....

    Die einzigen, welche wirklich Interesse an einem Krieg haben, sind die Saudis. Ihr Ziel ist es schon lange, die schiitische Expansion zu unterbrechen. Aus Israel hatte daran Interesse. Durch die Situation in Syrien und Ägypten wird ein Krieg für Israel immer schwieriger, da dies sofort zu einem 3-Frontenkrieg würde. Die USA schliesslich werden von sich aus keinen Krieg anfangen, daz fehlt schlicht das Geld. Ferner haben China und Russland schon mehrfach gewarnt, dass ein Angriff auf den Iran ihre strat. Interessen gefärden und dies nicht hingenommen werde und dies zum 3. WK führen werde

    • Dr Pächter am 04.10.2012 08:42 Report Diesen Beitrag melden

      USA achten nicht auf Staatsverschuldung

      Achwas, wann hat die USA schon mal auf die Staatsverschuldung geachtet, wenns um Krieg ging? Die drucken einfach neues Geld und erhöhen die Obergrenze^.

    • Nestr von Allemann am 04.10.2012 22:47 Report Diesen Beitrag melden

      Donald Dumping

      ja genau sie haben bereits soviel gedruckt, dass es bald kracht, dann fällt alles Zusammen,

    einklappen einklappen
  • t.h. am 03.10.2012 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    pro oder contra

    ich bin ja nicht grade ein fan der USA, aber wie friedlich ist wohl der Iran und seine Absichten? Wie friedlich ist ein Staat, der offen die Bekämpfung und Vernichtung Israels propagiert? da geht definitiv Gewaltpotenzial davon aus. ausserdem kooperiert der Iran kaum mit der IAEA (und schliesslich könnte der Iran, wenns denn um die friedliche nutzung ginge, das entsprechende uran auch importieren... über die meinungs- und glaubensfreiheit im iran müssen wir gar nicht erst anfangen (-> troll)

    • Mathias am 04.10.2012 07:54 Report Diesen Beitrag melden

      hol deine infos nicht nur bei blick!

      Der Iran propagiert eben nicht das er Israel vernichten will! Ahmadinedschad hat lediglich gesagt das israel ein künstli. konstruckt sei und früh oder spät von der "weltkarte verschwinden wird" dies ist keine unprovozierender satz, aber er hat nie gesagt, dass ER dieses land von der weltkarte vertilgen wird! das ist eine falschübersetzung die öffentlich bekannt ist! Der westen sagt seit 30 Jahren das er den iran besiegen will! Israel hat noch nie mit der IAEA koorperiert, besitz aber atombomben omass und ist ein aggressor im osten! (Palestina, ägypten, Libanon etc!)

    einklappen einklappen
  • Hans am 03.10.2012 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    Vordenker von Al-Chaida !

    Ja, ja dieser Schwätzter hat schon so viel gesagt wen der Tag land ist, wer glaubt ihm noch? Nichts als Hinhaltetaktik nichts anderes. Solange der immer noch Israel ausradieren will glaub ich dem kein Wort. Nach Israel folgt das Christentum.