Website gehackt

26. Januar 2013 19:40; Akt: 28.01.2013 13:10 Print

Anonymous droht US-Regierung

Hacker drohen der amerikanischen Justizbehörde mit der Veröffentlichung geheimer Dokumente. Damit wollen sie sich für den Suizid des Computergenies Aaron Swartz rächen.

storybild

Die gehackte Webseite der U.S. Sentencing Commission, einer unabhängigen Behörde des US-Justizminsteriums.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aus Rache drohen mutmassliche Hacker der Gruppe Anonymous dem US-Justizministerium mit der Veröffentlichung vertraulicher Dokumente. Nach einem Bericht des TV-Senders CNN seien die Hacker am Samstag in die Website der U.S. Sentencing Commission der Justizbehörde eingedrungen und hätten dort ihre Drohung zeitweise wahrgemacht. Der Inhalt der Seite wurde mit den warnenden Worten, dass «eine rote Linie überschritten wurde» ersetzt.

Die Aktion sei ein Racheakt auf den Selbstmord des Internetaktivisten Aaron Swartz vor rund zwei Wochen. Der Suizid des 26-jährigen US-Amerikaners Programmierers hatte in der Netzgemeinde tiefe Trauer und Wut ausgelöst.

Die Autoren wehrten sich besonders gegen harte Strafen für Hacker. Der Internetauftritt der zum Justizministerium gehörenden Behörde war später zeitweise nicht mehr aufrufbar.

Gegen Swartz sollte in Kürze ein Prozess eröffnet werden, ihm drohten bis zu 35 Jahre Haft und eine Millionenstrafe. Vorgeworfen wurde ihm, aus einer kommerziellen Datenbank im grossen Stil Daten heruntergeladen und illegal veröffentlicht zu haben.

(bee/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pesche Burri am 26.01.2013 21:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schaut hin..

    ..er ha Suizid begangen!! Und dafür muss man sich, auf Kosten anderer, rächen?! Kann auch nicht sein...

  • Elias am 27.01.2013 00:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aber warum Anonym?

    aber Anonymous hat sicher auch etwas zu verbergen. Sonst würden sie nicht anonym handeln.

    einklappen einklappen
  • Peter Zbinden am 26.01.2013 22:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Karrieregeil

    Um bei dee Bundestrafbehörde der USA Karriere zu machen braucht's spektakuläre Fälle, deshalb wurde Aaron von Carmen Oritz so brutal mit 35 Jahren Gefängnis angeklagt. Würden Federal Prosecutors vom Volk gewählt wäre das nicht geschehen. Dasselbe sieht man in der Schweiz, unsere Politiker & Beamte wollen in die EU weil man da einfacher (=skrupelloser) Karriete machen kann als in einer direkten Demokratie.

Die neusten Leser-Kommentare

  • r.t. am 28.01.2013 00:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Es kann nicht sein, das eine Staatsanwältin einen selbstmordgefährdeten und depressiven Menschen zum Selbstmord treibt. Ich würde hier fast schon von indirektem Mord sprechen. Ob Anonymous mit ihren kleinen Ddos-Attacken die ultimative Lösung ist, sei mal so dahingestellt.

  • Tanja am 27.01.2013 23:08 Report Diesen Beitrag melden

    Suizid?

    Nee ist schon klar.Das war bestimmt Mo. .

  • Anonym am 27.01.2013 21:05 Report Diesen Beitrag melden

    Anonymous//Anarchismus

    Das Preisgeben vertraulicher Daten ist ein zweischneidiges Schwert. Natürlich kann es Skandale und widerrechtliche Aktionen seitens der Regierung aufdecken, doch ist es auch gesetzlich überhaupt nicht haltbar und fördert grundsätzlich den Anarchismus. Es ist auch fraglich, ob Anonymous wirklich die Gruppe ist, der man angehören möchte. Denn wortwörtlich jeder kann "Anonymous" sein, solange dieser nur anonym bleibt. Und auf Seiten wie 4Chan und Reddit gibt es derlei abgründige Personen, denen man im echten Leben eher nicht begegnen will.

  • Andrea am 27.01.2013 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Anonyous: was ihr macht ist verboten!

    Dazu sage ich mal an die Adresse von Anonymous: hört auf mit diesem Schwachsinn. Wie kann man einen Suizid rächen? Ein Suizid ist kein Mord, Anonymous!! Außerdem: wenn hier was gewesen wäre, dann wäre es richtiger gewesen, hier vor Gericht zu ziehen und keine Selbstjustiz zu üben! Das was ihr hier macht, ist nichts weiter als Selbstjustiz. Statt dessen könntet ihr euch um wesentlich sinnvollere Aufgaben in der Zukunft kümmern. Wie wäre es, wenn ihr endlich mithelft, den Streit zwischen der GEMA und youtube zu schlichten?

  • vb am 27.01.2013 15:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    GO ANONYMOUS

    Richtig so!!! Anonymous soll so weitermachen. Damit die Politiker endlich aufwachen und nicht immer alles verstecken können. Hauptsache dennen geht es gut und Sie verdienen Ihre Millionen. Und ja das mit den Strafen haben die Politiker wahrscheinlich im Rausch entschieden. Jemand zu tode prügeln ohne grund, bringt ein paar jährchen gefängnis (wenn überhaupt......sind ja alle nicht zurechnungsfähig.....) und ein Hacker der keiner Fliege was angetan hat muss lebenslänglich... Macht eure Machtgierigen Augen auf ihr Politiker! GO ANONYMOUS!!!!!!!!!!