Angriff auf BVB-Bus

15. April 2017 13:40; Akt: 16.04.2017 14:52 Print

Eine Sekunde zwischen Leben und Tod

Wären die Bomben am BVB-Mannschaftsbus in Dortmund einen Bruchteil einer Sekunde früher explodiert, wäre die Wirkung wohl weit verheerender gewesen.

Die Bundesanwaltschaft informiert: Frauke Köhler bei der Pressekonferenz. Video: Tamedia/AFP
Ticker
Zum Thema
Fehler gesehen?

Gemäss der Polizei hat es drei Sprengsätze an Mannschaftsbus von Borussia Dortmund gegeben.

Der Verein bestätigte bei Twitter einen Verletzten im Mannschaftsbus bei dem Weg zum Stadion. Bild.de vermutet, dass es sich bei der verletzten Person um den Spanier Marc Bartra (26) handeln soll.

(NXP/sda/afp)