Zwei Tote, 19 Verletzte

27. September 2012 12:02; Akt: 27.09.2012 12:25 Print

Deutscher LKW kracht in polnischen Car

Ein Reisebus mit polnischen Schülern ist auf der deutschen A10 bei Michendorf verunglückt, als ein Lastwagen in den Car krachte. Danach verunglückten dort noch drei weitere Lkw.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Bei den getöteten Personen handelt es sich um den Lkw-Fahrer und seinen Beifahrer, die im Fahrzeug eingeklemmt waren und deren Leichen am Morgen geborgen wurden, wie die Polizei mitteilte. Die Autobahn 10 Richtung Hannover und die Überholspur in Richtung Frankfurt/Oder bleiben bis mindestens 14 Uhr gesperrt. Zur Unfallursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Derzeit seien Gutachten vor Ort, hiess es.

Bei den 19 Verletzten handelt es sich um 17 polnische Schüler, einen 37-jährigen Lkw-Fahrer aus Berlin und den 23-jährigen polnischen Busfahrer. Während drei Schüler zur stationären Behandlung ins Krankenhaus aufgenommen wurden, konnten die anderen Schüler das Krankenhaus verlassen. Sowohl der Busfahrer als auch der Lkw-Fahrer sind nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Der Lkw-Fahrer war beim Versuch, den Unfallfahrzeugen auszuweichen, gegen die Leitplanke gefahren und musste mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Schüler werden betreut

Der Bus mit 61 Personen, darunter 54 Schüler, vier Lehrer, ein Reisebegleiter und zwei Fahrer, war von Posen nach London unterwegs gewesen, wie eine Polizeisprecherin sagte und verwies dabei auf polnische Medien. Kurz nach Mitternacht war der Bus mit einem Lkw zusammengestossen und an den Fahrbahnrand geschleudert worden. Dabei hatte er die Leitplanke durchbrochen, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer des Lkw und sein Beifahrer wurden in dem Fahrzeug eingeklemmt und konnten gegen Morgen nur noch tot geborgen werden. Drei weitere Lkw verunglückten bei Auffahrunfällen.

Die Schüler wurden nach dem Unfall mit einem Ersatzbus zur Betreuung in eine Schule nach Beelitz-Heilstätten gebracht. Wie die Polizei mitteilte, wird der Verkehr über den Rasthof Michendorf umgeleitet.

(dapd)