06. März 2008 12:44; Akt: 06.03.2008 13:47 Print

Gottloses Ferkel hat nochmal Schwein gehabt

Heute entschied die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien darüber, ob das Kinderbuch «Wo bitte geht's zu Gott?, fragte das kleine Ferkel» auf den Index gesetzt werden sollte. Jetzt ist die Entscheidung gefallen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hat entschieden, dass das Buch nicht antisemitisch sei, sagte ein Sprecher.

Das Bundesfamilienministerium hatte die Prüfstelle eingeschaltet, da das Buch nach Ansicht des Ministeriums antisemitische Tendenzen aufweist und die drei grossen Weltreligionen Christentum, Islam und Judentum verächtlich mache. Freidenker-Vereinigungen aus mehreren Ländern protestierten damals gegen ein Verbot, darunter auch jene in der Schweiz (20minuten.ch berichtete).

Alle drei Religionsvertreter gleich «unsympathisch»

Das Buch von Michael Schmidt-Salomon und Helge Nyncke erzählt vom Ferkel, das sich aufmacht, Gott zu suchen: Auf einem «Tempelberg» spricht es in der Synagoge, der Kirche und der Moschee vor. Rabbi, Bischof und Mufti erweisen sich alle als gleich unsympathisch und unfähig, was den Vorwurf des Antisemitismus entkräftet.

SDA/rre

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • paesc the raesc am 06.03.2008 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Meinungsfreiheit!!!!!!!!!

    wie kann man nur so borniert sein. ein tolles buch, gegen die indoktrination von kindern!!! und das auch hier, wie überall, wieder mit der antisemitischen keule rumgeschwungen wurde, sagt eigentlich alles! Meinungsfreiheit für alle! Organisierte Religion macht doof! Um Gott zu finden brauchts keine!

  • ... am 06.03.2008 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    Mit Gott

    habe ich kein Problem, nur mit dem Bodenpersonal!

  • Dr. No am 08.03.2008 10:48 Report Diesen Beitrag melden

    Religion=Privatsache

    These zur aufgeworfenen Frage der Feiertage: Alle Feiertage werden gestrichen, d afür gibts eine Woche mehr Ferien. Die interessierten Gläubigen können dann Ihre kirchlichen Feiertage als Ferientage beziehen. Damit würden dann alle Religionen gleich behandelt und die Wirtschaft würde auch profitiere

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pastafari am 30.06.2009 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    So viel zur freien Meinungsäusserung

    Es ist wirklich erschreckend, wie sehr uns der Staat einschränkt. Und es ist noch erschreckender zu sehen, dass der Staat immer noch untrennbar von der Kirche ist, obwohl dies ursprünglich im Grundgesetz steht. Warum sind religiöse Kinderbücher zu Hauf auf dem Markt, so ein Buch wird aber verboten

  • Thomas am 29.06.2009 17:05 Report Diesen Beitrag melden

    So sehr hat Gott die Welt geliebt,

    dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. Joh. 3, 16

  • R. Wenger am 24.03.2008 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Agnostizismus

    Falsch: Am siebenten Tag schuf Gott den Menschen. Richtig: Schuf der Mensch Gott. Jeder Mensch hat Anrecht auf eine eigene Meinung;er hat kein Anrecht, dass sie von andern geteilt wird. Ob es ein höheres Wesen gibt weiss ich nicht, weiss niemand und wird es nie wissen.

    • W. Schanz am 30.11.2009 09:03 Report Diesen Beitrag melden

      Agnostizismus

      Lieber Herr R. Wenger, sie schreiben: Jeder Mensch hat Anrecht auf eine eigene Meinung;er hat kein Anrecht, dass sie von andern geteilt wird. Ich bin mit Ihnen einverstanden dass jedermann seine eigene Meinung haben kann, aber ich denke nicht dass Sie ein Anrecht haben dass ich ihre Meinung teile. Ich respektiere ihre Ansichten aber von teilen - ? Liebe und respektvolle Grüsse W. Schanz

    einklappen einklappen
  • Kerstin Manz am 22.03.2008 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Fragen und Antworten

    Wie auch immer man dazu steht, Religion ist kultureller Hintergrund. Meine Tochter hat in der Schule den Religionsunterricht besucht - sie wollte es so. Man kann sich nicht für oder gegen Dinge entscheiden, die man nicht kennt. Es wird viele Fragen geben. Die Erklärung ist der Schlüssel.

  • Tom am 16.03.2008 20:48 Report Diesen Beitrag melden

    Schwacher Glaube? falsch

    Jeder kann gelässtert werden, wer hindert einen schon daran? Egal wie stark Gott ist, er KANN immer gelässtert werden. Das muss jeder mit sich selbst vereinen, ob er das Richtig findet...