Cyber-Attacke

10. Februar 2015 13:32; Akt: 10.02.2015 13:33 Print

Anonymous erklärt dem IS den Krieg

Hunderte Twitter- und Facebook-Accounts des «Islamischen Staats» wurden gehackt und vom Netz genommen. Anonymous erklärt den Terroristen den Krieg.

Die Botschaft wurde auch auf Youtube gestellt.
Die Kriegserklärung von Anonymous wurde auch auf Youtube veröffentlicht.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat zum Angriff gegen die Terrorgruppe «Islamischer Staat» geblasen. Unter dem Namen #OpISIS hat das Kollektiv eine ausgiebige Cyber-Attacke gegen die Terroristen ausgeführt. Hunderte Accounts wurden gehackt, wie das Magazin «Dazed» vermeldet.

In einer Bekenner-Mail schreiben die Hacker: «Wir sind Muslime, Christen und Juden. Wir sind Hacker.» Die IS-Kämpfer seien keine echten Muslime. Und an die Terrorgruppe gewandt schreiben die Kollektiv-Mitglieder: «Wir werden euch jagen und euch blossstellen (...) Wir werden euch wie einen Virus behandeln und wir sind das Heilmittel.»

Accounts gesperrt

Etliche der von den Hackern angegebenen Angriffs-Ziele sind inzwischen nicht mehr aufrufbar.


Auch die Drohung der Blossstellung hat Anonymous bereits wahrgemacht. Die Hacker haben nicht nur eine Liste der primären Angriffsziele veröffentlicht, sondern auch eine umfassende Sammlung möglicher IS-Accounts auf Twitter, Facebook und Mail-Adressen publik gemacht.

Auch Länder im Visier

Wie «Hacker News» berichtet, hat das Kollektiv im letzten halben Jahr über 1500 Accounts gesperrt. Daneben wurden Dutzende Internetseiten der IS angegriffen.

Aber nicht nur die Terror-Miliz wird angegriffen, auch Regierungen und Behörden müssen sich in Acht nehmen. Wie das russische News-Netzwerk RT meldet, hat das Kollektiv auch Regierungen und Länder im Visier. So sollen laut einer anonymen Quelle Länder, die dem IS freundlich gesinnt sind, gewarnt werden. Dazu würden unter anderem die Türkei, Saudi-Arabien und Katar zählen. In einem nächsten Schritt würden Regierungsseiten gehackt.

(cho)