Grossbritannien

31. August 2017 05:26; Akt: 31.08.2017 05:45 Print

May sieht sich nicht als «Drückebergerin»

Die britische Premierministerin will auch bei den nächsten regulären Parlamentswahlen wieder antreten.

Theresa May im Interview mit der BBC. (Video: Youtube/BBC)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die britische Premierministerin Theresa May hat Spekulationen über einen Rücktritt vor Ende der laufenden Wahlperiode zurückgewiesen. Sie will auch bei der nächsten regulären Parlamentswahl im Jahr 2022 wieder antreten.

Dies sagte May der BBC während eines Besuchs im japanischen Kyoto. «Ich bin für die lange Frist da.» Ihre Regierung werde nicht nur den Brexit-Ausstieg aus der EU bewerkstelligen, sondern auch eine bessere Zukunft für das Vereinigte Königreich herbeiführen, sagte die 60-Jährige. In einem ITV News Interview wiederholte sie noch einmal ihre Pläne und versicherte, sie sei «keine Drückebergerin».

Viele Parteifreunde Mays dürften angesichts des selbstbewussten Auftretens der Premierministerin die Stirn runzeln. Sie gilt seit der vorgezogenen Parlamentswahl im Juni als angezählt.

Viele Beobachter zweifeln daran, dass sie über den EU-Austritt Grossbritanniens im März 2019 hinaus noch eine Zukunft als Regierungschefin hat. Die nächste Wahl auf der Insel ist nicht vor 2022 geplant.

May hatte die von ihr vorgezogene Neuwahl im Juni ohne Not ausgerufen, weil sie auf einen erdrutschartigen Sieg hoffte. Stattdessen verloren die Konservativen ihre Mehrheit. Mays Regierung ist nun auf die Unterstützung der umstrittenen nordirisch-protestantischen DUP (Democratic Unionist Party) angewiesen.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Franz am 31.08.2017 13:47 Report Diesen Beitrag melden

    May hat ihr Ziel erreicht

    Was den meisten Briten verwehrt bleibt: einmal im Leben Premier sein.

  • Paul am 31.08.2017 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Sie hat eine gute Strategie

    Man sollte nicht zuviel Gas geben, wenn der Rückwärtsgang drin ist.

  • Timi am 31.08.2017 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Wo soll das hinführen?

    Japan ist wegen dem Brexit jetzt schon sauer auf die Briten, weil Sie viel in GB investierten, grössten teils auf Bitten der Briten. Jetzt müssen Sie neue Standorte auf Kontinentaleuropa suchen, und haben auch absolut keine Lust mit den Briten irgendwelche Handelsgespräche zu führen. Wo soll diese besser Zukunft herkommen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kurt O am 31.08.2017 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Die Zeichen stehen auf Sturm

    Grossbritanniens Wirtschaft läuft momentan noch gut. Niedere Arbeitslosigkeit und boomende Exportwirtschaft dank dem schwachen Pfund. Nach dem EU-Austritt stehen die Zeichen jedoch auf Sturm und Frau May wird sich warm anziehen müssen.

  • Paul am 31.08.2017 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Sie hat eine gute Strategie

    Man sollte nicht zuviel Gas geben, wenn der Rückwärtsgang drin ist.

  • Franz am 31.08.2017 13:47 Report Diesen Beitrag melden

    May hat ihr Ziel erreicht

    Was den meisten Briten verwehrt bleibt: einmal im Leben Premier sein.

  • E.M. am 31.08.2017 11:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wünschenswerte Politikerin

    Bis zu den nächsten Wahlen passieren noch sehr viele Katastrophen und ALLE wünschten sich sie hätten eine Politikerin wie MAY. Europa (fast) überall nur Bücklinge denen die Landesbevölkerung egal ist.

    • A. Rösti am 31.08.2017 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @E.M.

      Nun, das englische Volk sieht dies ein wenig anders, entsprechend deutlich wurde sie an der Urne auch abgestraft. Sie steht gerne im Rampenlicht und schwingt grosse Reden, Taten hat sue noch keine abgeliefert.

    • David Stoop am 31.08.2017 17:28 Report Diesen Beitrag melden

      @E.M.

      Dann mal raus damit, was hat Sie ausser lauten Sprüchen geleistet? Soweit ich bisher gesehen habe, ist alles nur leeres Gerede, nichts von allem, was sie so vollmundig ankündigt, ist bisher auch nur im Ansatz realisiert.

    • Stimme fürs VOLK am 31.08.2017 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @A. Rösti

      Doch, den Brexit umgesetzt. Das beste was England seit Generationen entschieden hat!

    einklappen einklappen
  • BZ am 31.08.2017 10:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    may away

    ein weiblicher trump, der wie das original nicht merkt, dass ers vereits verbockt hat, eisenhart aber auf seine nicht existenten erfolge hinweist(toll, keine Krankenversicherung für unterschichten, brexit aber ohne plan danach, usw.)