Atomstreit

10. Oktober 2012 05:19; Akt: 10.10.2012 10:47 Print

USA verschärfen Sanktionen gegen Iran

Um den Iran daran zu hindern, Atomwaffen zu entwickeln, haben die USA neue Sanktionen in Kraft gesetzt. Bereits durch den Boykott von Ölimporten durch die EU muss der Iran Verluste hinnehmen.

storybild

Sanktionen zeigen ihre Wirkung: Präsident Obama hat am 9. Oktober neue Massnahmen gegen den Iran verkündet.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

US-Präsident Barack Obama hat am Dienstag neue Sanktionen gegen den Iran in Kraft gesetzt. Diese richten sich gegen Unternehmen und Personen, die dem Iran Kreditgeschäfte ermöglichen oder für die Regierung in Teheran iranisches Öl transportieren.

Der Westen will den Iran mit Sanktionen daran hindern, Atomwaffen zu entwickeln. Die bisherigen Massnahmen hätten bereits «tiefer gehende und vorzeigbare Ergebnissen produziert», sagte ein Sprecher des Weissen Hauses. Der Iran ist bereits von internationalen Bankgeschäften ausgeschlossen und muss wegen des Boykotts von Ölimporten durch die EU Einnahmeverluste hinnehmen.

Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad sprach zuletzt von einem «Psycho-Krieg» und will an dem Atomprogramm festhalten, das nach iranischer Darstellung nur friedlichen Zwecken dient. Israel fordert ein entschiedeneres Vorgehen des Westens gegen Teheran.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Sie wollen einen Genozid beginnen, um einen möglichen Genozid zu verhindern. Und wir sehen dabei auch noch bereitwillig aus der Ferne zu und begründen ein mögliches Menschenmorden, egal aus welchen Grund? Seit Jahrtausenden hat der Mensch seine Intelligenz dazu benutzt, das Töten von Menschen zu verbessern und präzisieren, aber nichts wurde bislang erfunden, endlich Frieden unter den Menschen zu halten. Wann beginnen wir endlich Menschen zu sein, um diesen Wahnsinn nicht mehr mit zu machen? – Thomas

Die neusten Leser-Kommentare

  • Genosse am 10.10.2012 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    USA gefährlicher

    Ich würde mal sagen, dass die USA viel gefährlicher für die Welt sind als der Iran oder sonst jemand. Schliesslich ist die USA das EINZIGE LAND, dass bis jetzt mit Atombomben hunderttausende ZIVILISTEN ermordet hat.

  • Andreas am 10.10.2012 13:24 Report Diesen Beitrag melden

    Der Krieg ist gewollt

    Der Krieg gegen den Iran ist von den USA schon lange gewollt, die Sanktionen nur ein weiterer Schritt dazu. Ich verstehe nicht, dass der Iran als "Bösewicht" dargestellt wird, der noch gegen kein einziges Land Krieg begonnen hat. Hingegen die "USA" als okay dargestellt wird, die gegen dutzende Länder Krieg angenfangen und geführt haben. Dabei wurden Hunderttausende von unschuldigen Menschen getötet.

  • Manfred am 10.10.2012 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Transparenz

    Schön zu lesen, dass nicht nur Kommentare gegen den Iran geschrieben werden. Kann jedem nur empfehlen mal eine Reise in Angriff zu nehmen. Wir hatten einen wunderbaren Aufenthalt, reich an Kultur mit freundlichen Einheimischen. Den Pass muss man leider nacher erneuern lassen!

  • Hr.Bie am 10.10.2012 12:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tolle.sache

    Super Sache ich unterstütze die USA dabei und betreibe nicht nur wie die meisten hier USA-Bashing

    • ak67 am 10.10.2012 14:28 Report Diesen Beitrag melden

      @brie

      hr. bie und wieso? das ist kein us-bashing.. wir sind einfach besser informiert als sie..

    einklappen einklappen
  • Ueli am 10.10.2012 12:35 Report Diesen Beitrag melden

    Fakten

    Diese Forderung kommt von einem Staat, welcher weder die Menschenrechte aktzeptiert noch den Atom-Sperrvertrag unterschrieben hat (Auch phosphor-bomben besitzt und einsetzt). Iran hat niemanden angegriffen, wurde aber ständig von Israel attackiert.