Bob Holmes

11. März 2016 05:40; Akt: 11.03.2016 05:40 Print

Der Tätowierer, der Trump gratis sticht

Donald Trump geht Bob Holmes unter die Haut. Deswegen sticht der Tattoo-Künstler dessen Porträts und Slogans kostenlos. 20 Minuten hat mit ihm gesprochen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Bob Holmes kann Donald Trump zählen. Der 38-jährige Bartträger zählt zu den eingefleischten, durch nichts abzubringenden Fans des New Yorker Milliardärs. Um dem Präsidentschaftskandidaten zur Wahl zu verhelfen, nimmt Holmes einiges in Kauf – etwa, auf Gewinn zu verzichten.

Seit Anfang Februar sticht er in seinen drei Tätowiersalons in New Hampshire Trump-Tattoos, ohne dafür Geld zu verlangen. Gegen sechzigmal hat er im Clay Dragon Tattoo von Seabrook und in den beiden Salons mit den Namen Bob’s Tattoo Paradise den republikanischen Outsider auf der Haut von Kunden verewigt.

Vor allem Frauen

«Am meisten wird der Slogan ‹Make America Great Again› verlangt», sagt Holmes zu 20 Minuten. «Doch achtmal habe ich ein Porträt Trumps eintätowiert.» Zu seinem Erstaunen stach er drei Viertel der Trump-Tattoos in weibliche Haut.

Mit seinem Angebot verzichtet Holmes pro Tattoo auf 100 bis 300 Dollar. «Ich habe viel Geld verloren, aber das macht nichts», sagt er. Es geht ihm um die Sache: «Ich möchte wirklich wieder zu dem zurückkehren, was Amerika einmal war.»

Aus Texas und Rumänien

Die Gratisaktion war nicht von langer Hand geplant. Holmes erinnert sich, dass vor den Primärwahlen in New Hampshire vom Februar die Reporterin einer britischen Zeitung ihn als Trump-Anhänger interviewte. Auf ihre Frage, ob er schon Trump-Tattoos gestochen habe, habe er geantwortet: «Nein, aber die würde ich gratis machen.» Kaum hatte die Zeitung diese Aussage verbreitet, brach der Teufel los. Jeden Tag seien sechs bis acht Newsteams aus aller Welt in seinem Tattoo-Shop vorbeigekommen, sagt Holmes. Die Gratiswerbung führte Kunden von weit her in seine Shops. «Sie sind aus Alabama und Texas angereist, einer sogar aus Rumänien – es ist crazy.»

Kommt die Rede auf Trump, ist Holmes’ Redeschwall kaum zu stoppen. Der Kleinunternehmer mit sechs Angestellten ist überzeugt, dass Präsident Barack Obama das Land heimlich unterhöhlen und zerstören will. «Wir werden in der Welt zur Lachnummer», klagt er. «Donald Trump dagegen steht auf die Hinterbeine und setzt sich für Amerika ein.»

«Habe Trump nie etwas Rassistisches sagen hören»

Zuweilen hört sich Holmes an wie Trumps Echo. Er geht davon aus, dass Politiker allesamt Lügner sind. Die USA hätten ein «riesiges Problem mit illegalen Einwanderern», sagt er. Holmes will «keine Angst haben vor Bombenlegern aus Syrien». Daher solle aus dem Land raus, wer nicht legal eingereist sei.

Dass Trumps Fremdenfeindlichkeit manche Beobachter an Mussolini oder Hitler denken lasse, will Holmes nicht gelten lassen: «Bisher habe ich Trump noch nie etwas Rassistisches sagen gehört.» Viele Leute seien uninformiert und würden nachplappern, was Trump-Kritiker behaupteten. Als Geschäftsmann wisse Trump, was er tue. Holmes ist überzeugt: «Er wird das Land wieder auf Vordermann bringen.»

Im Herbst noch einmal

Mit den Gratis-Tattoos in den drei Salons hat es am 15. März ein Ende. Holmes erwartet, dass an diesem Tag bei den Vorwahlen von Ohio und Florida Trump und die Demokratin Hillary Clinton entscheidende Siege erringen werden. «Und im Herbst wird Trump Hillary besiegen», glaubt er.

Um dem Sieg nachzuhelfen, will Holmes Ende Oktober noch einmal in allen drei Shops kostenlose Tattoos anbieten. Er selbst werde weiterhin nie Geld verlangen, wenn jemand Trump auf seiner Haut haben wolle.

Der an den Armen flächendeckend tätowierte Holmes hat selbst noch kein Tattoo seines Politidols. «Ich warte, bis Trump einmal im Shop vorbeikommt und seine Unterschrift auf meine Haut schreibt. Die werde ich nachtätowieren.» Bisher hat Trump nichts von sich hören lassen.

(sut)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hp10 am 11.03.2016 07:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter Tattowierer...

    Ganz übel die krummen linien...

  • MiHe am 11.03.2016 07:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohoh

    Für diese krakeligen Schriftzeichen und generell die unsaubere Arbeit würde ich auch nicht 100-300 Dollar hinblättern...

  • 7zyzz7 am 11.03.2016 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eieiei

    Wie dumm kann man sein :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • sEribaZ am 11.03.2016 10:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "Trump Stamp"

    Den "Trump Stamp" finde ich am besten. Spass beiseite, es wäre katastrophal, wenn einer wie Trump Präsident werden würde. Ich hoffe immer noch auf die Vernunft der Amerikaner, aber angesichts letzter Ereignisse halte ich leider alles für möglich.

    • G.V. am 11.03.2016 18:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Warten Sie ab!

      Die lautesten Schreier haben nicht immer die meisten Stimmen - die DSI hat es uns gezeigt.

    einklappen einklappen
  • Angel86 am 11.03.2016 09:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hilfe

    Oh mein Gott... Sieht ja schrecklich aus

  • 7zyzz7 am 11.03.2016 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eieiei

    Wie dumm kann man sein :)

  • Jane38 am 11.03.2016 07:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    trump?

    es scheint den amis ernst zu sein mit trump. ich persönlich kann ihn mir nicht als präsident vorstellen aber wer weiss....

  • MiHe am 11.03.2016 07:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohoh

    Für diese krakeligen Schriftzeichen und generell die unsaubere Arbeit würde ich auch nicht 100-300 Dollar hinblättern...