«Einen guten Tag»

10. Januar 2013 21:59; Akt: 11.01.2013 14:32 Print

Er ist der einzige Twitter-Freund von Nordkorea

Der 25-jährige Jimmy Dushku lebt in den USA, ist ein riesiger Fan von Coldplay und erfolgreicher Unternehmer. Und: Der junge Amerikaner hat einen exotischen Follower auf Twitter: Nordkorea.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Obwohl nicht gerade für seine technologische Aufgeschlossenheit bekannt, ist Nordkorea seit dem August 2010 auf dem sozialen Netzwerk Twitter präsent. Sehr zum Ärger Südkoreas, das den Zugang zu Nordkoreas Twitter-Konto nur wenige Tage nach seiner Aufschaltung sperrte, weil der Account «illegale Informationen» enthalte und Nordkorea darin glorifiziert werde. Nebst der nordkoreanischen Propaganda dürfte die Südkoreaner auch geärgert haben, dass Nordkorea innerhalb nur einer Woche 8500 Follower verbuchen konnte.

Nordkorea, das auf Twitter selbstbewusst unter «@uriminzok» («Unsere Nation») auftritt, liess sich von der südkoreanischen Blockade nicht beeindrucken, postete frischfröhlich Propaganda-Links und folgte seinerseits rund einem Dutzend Twitter-Nutzern. Ein erkennbares Muster der nordkoreanischen Vorlieben zeichnete sich indes nicht ab, wie «Mother Jones.com» schreibt: «Einige Amerikaner waren darunter, ein vietnamesisches Konto und, aus Prinzip, ein venezolanischer Radikaler.»

«Ich habe keine Ahnung»

Mittlerweile kann das nordkoreanische Twitterkonto über 11'400 Follower verbuchen. Nordkorea selbst aber hat seine Twitter-Begeisterung eingedämmt und folgt nur noch drei Nutzern: einem 20-jährigen Vietnamesen, der nordkoreanischen Parteiplattform - und Jimmy Dushku. Von den dreien ist der 25-jährige Amerikaner der einzige aktive Twitterer, denn @qwertyvn und @Pyongyang_DPRK haben seit Monaten nichts mehr von sich hören lassen.

«Ich habe keine Ahnung, wie ich zu dieser Ehre gekommen bin», sagt Dushku. Der Jungunternehmer, der in Texas und New York wohnt und ein grosser Coldplay- und Vin Diesel-Fan ist, hat nach eigenen Angaben keine persönlichen oder politischen Verbindungen nach Nordkorea. Und vom dicklichen Diktator Kim Jong-Un hält er erst recht nichts. «Aus Höflichkeit» aber habe er die Follower-Anfrage Nordkoreas angenommen. «Ich war überrascht, aber ich versuche immer, mich mit Leuten von überall her anzufreunden.»

«Hab einen guten Tag, mein Freund»

Das kam gut an: Als auch Dushku auf Twitter Nordkorea folgte, lautete der Tweet der kommunistischen Diktatur auf koreanisch: «Hab einen guten Tag, mein Freund.»

Doch die Twitter-Gemeinde hat ein scharfes Auge und bald schon wurde Dushku von anderen Usern mit virtuellen Beschimpfungen und Drohungen eingedeckt. Ob er etwa ein Sympathisant Nordkoreas oder gar ein Spion sein, wollten viele Südkoreaner von ihm wissen. Dushku versicherte, dass er «keine ungebildete oder böse Person» sei. An seiner exotischen Twitter-Freundschaft hält er fest. Immerhin, so sagt er, habe er von Nordkorea via Twitter eine Einladung erhalten, das Land doch einmal zu besuchen.

(gux)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • goldfinger am 11.01.2013 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    südkorea ein unrechtsstaat?

    soso, zensur im süden, da sperrt das friedliche und freie südkorea das twitterkonto von nordkorea,tztz. ich dacht das mache nur der unberechenbare südkoreanische diktator, die bösen chinesen und die teuflischen iraner.

    einklappen einklappen
  • Filipo Mendez am 11.01.2013 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Kim Jong-un hat es nicht einfach

    Er weiss wie es hier funktioniert war er doch in Bern in der Schule. Vielleicht spricht er sogar Berndeutsch. Auch wenn er in NK der Machthaber ist kann er nicht alles von heute auf Morgen Ändern. Da sind noch all die eingesessenen, die Militärs etc. Kim muss mit Vorsicht vorgehen damit er nicht einer internen Intrige zum Opfer fällt. Plötzlich vergiftet wird o.ä. Hackt mal nicht immer auf NK herum!

    einklappen einklappen
  • Dä Trush am 11.01.2013 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Falsch

    "«Aus Höflichkeit» aber habe er die Follower-Anfrage Nordkoreas angenommen." Auf Twitter gibts keine Anfragen, man folgt oder nicht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fritz am 11.01.2013 22:41 Report Diesen Beitrag melden

    Nord Korea, jetzt oder nie!

    Als ich klein war, wollte ich unbedingt einmal die Sowjetunion besuchen gehen, weil die ganz anders lebten als wir hier. Aber Gorbatchov funkte dazwischen und die Sowjetunion gab es nicht mehr. Vielleicht steht auch Nord Korea vor einem sehr krassen Wandel, vielleicht sollte man das Land jetzt noch besuchen gehen um sich ein reales Bild machen zu können und sei es nur das einem vorgesetzte.

  • Filipo Mendez am 11.01.2013 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Kim Jong-un hat es nicht einfach

    Er weiss wie es hier funktioniert war er doch in Bern in der Schule. Vielleicht spricht er sogar Berndeutsch. Auch wenn er in NK der Machthaber ist kann er nicht alles von heute auf Morgen Ändern. Da sind noch all die eingesessenen, die Militärs etc. Kim muss mit Vorsicht vorgehen damit er nicht einer internen Intrige zum Opfer fällt. Plötzlich vergiftet wird o.ä. Hackt mal nicht immer auf NK herum!

    • Petra Hungerbühler am 11.01.2013 15:13 Report Diesen Beitrag melden

      Kein Berndeutsch

      So ein Käse, der spricht sicher kein Berndeutsch, nur weil er da in der Schule war! Ausländische Privatschulen haben überhaupt nichts mit der Schweiz zu tun, die Schüler werden da nicht nach Schweizer Tradition gelehrt.

    einklappen einklappen
  • Dä Trush am 11.01.2013 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Falsch

    "«Aus Höflichkeit» aber habe er die Follower-Anfrage Nordkoreas angenommen." Auf Twitter gibts keine Anfragen, man folgt oder nicht.

    • Jordan am 11.01.2013 14:28 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig

      Man kann bei den Privateinstellungen auswählen, ob jeder die Tweets lesen kann, oder nur bestätigte Follower.

    • @fuchsmi13 am 11.01.2013 15:20 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch falsch

      Das stimmt nicht ganz, Du kannst wählen ob Du einfach folgen willst oder eben jeden Follower einzeln annehmen oder ablehnen willst.

    einklappen einklappen
  • goldfinger am 11.01.2013 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    südkorea ein unrechtsstaat?

    soso, zensur im süden, da sperrt das friedliche und freie südkorea das twitterkonto von nordkorea,tztz. ich dacht das mache nur der unberechenbare südkoreanische diktator, die bösen chinesen und die teuflischen iraner.

    • Aloha Ja am 11.01.2013 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Jop

      So ist es!

    einklappen einklappen
  • Mina Cooper am 11.01.2013 10:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dushku?

    Jimmy Dushku, ist das nicht der Bruder von der Schauspielerin Eliza Dushku?

    • Besa J. am 11.01.2013 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nicht der Bruder von Eliza Dushku.

      Nei Eliza Dushku's Bruder heisst Nate (Nathalien Dushku). Ich glaube aber, dass sie noch zwei weitere Brüder hat (Benjamin & Aeron Dushku).

    einklappen einklappen