Syrien

17. Februar 2012 06:31; Akt: 17.02.2012 12:42 Print

Korrespondent der «New York Times» tot

Der preisgekrönte Berichterstatter für die renommierte «New York Times» im Nahen Osten, Anthony Shadid, ist in Syrien an einem Asthmaanfall gestorben.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Der mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete Korrespondent der US-Zeitung «The New York Times», Anthony Shadid, ist im Osten Syriens ums Leben gekommen. Der 43-jährige Amerikaner mit libanesischen Wurzeln sei offenbar am Donnerstag an einem Asthmaanfall gestorben, teilte die «New York Times» mit.

Shadid befand sich nach Angaben der Zeitung in Syrien, um über den Widerstand gegen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad zu berichten.

Shadid wurde für seine Berichterstattung über den Irak-Krieg zweimal mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet, 2004 und 2010. Im vergangenen März wurde er in Libyen von Truppen Muammar al-Gaddafis festgenommen und sechs Tage festgehalten.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tim H. am 17.02.2012 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    Asthmaanfall?

    Einfach nur unglaubwürdig: Asthmaanfall? Was hat dieser Mann rausgefunden bzw. veröffentlichen wollen dass er sterben musste ??

  • Mathias am 17.02.2012 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Hertzliches Beileid.

    Aber ein Asthmaanfall? Natürlich...

    • Alex am 17.02.2012 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Asthma

      Asthma kann schon tödlich sein. Ich selbst habe auch Asthma jedoch nicht so fest. Bei einem Anfall passiert folgendes: Der/Die Person bekommt immer schlechter Luft (Sauerstoff), da sich die Luftröhre und die Lunge immer mehr zusammenziehen. Wenn man nichts dagegen macht, erstickt man.

    einklappen einklappen
  • Anna Meier am 17.02.2012 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    Fragwürdig.

    Schon komisch dass man heute noch an Asthma stirbt wenn es so viele super Medikament gibt....

    • frank bucher am 17.02.2012 12:10 Report Diesen Beitrag melden

      fragwürdig - ihre antwort

      ihrer antwort nach, entnehme ich dass sie keine ahnung darüber haben, was es heisst asthma zu haben. bevor sie etwas über die vielen super medikamente verlieren, sollten sie sich erstmal mit der materie befassen.

    einklappen einklappen
  • Ingrid am 17.02.2012 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Klar

    An einem Asthmaanfall gestorben. Da bin ich mir auch sicher...

    • t.ruther am 17.02.2012 09:01 Report Diesen Beitrag melden

      vielleicht

      wahrscheinlich wollte er die wahrheit über syrien berichten.. das wurde ihm halt zum verhängnis.. sowas macht man auch nicht!

    • asthmatikerin am 17.02.2012 09:15 Report Diesen Beitrag melden

      Asthma

      Stell dir vor, das ist möglich. Asthma ist eine ernsthafte Krankheit, nicht nur ein bischen Atemnot, ein akuter Anfall kann bis zu einem sogenannten "status asthmaticus" gehen, der durchaus tödlich sein kann, wenn nicht sofort richtig behandelt wird... Deshalb gut möglich, dass der Journalist mangels Behandlungsmöglichkeiten an einem solchen akuten Anfall gestorben ist.

    • Chrienser am 17.02.2012 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      :( 

      Ein Bekannter von mir ist auch an Asthma gestorben und ich selbst habe es auch. Ist mir echt mulmig mit so einem Gefühl rumzulaufen dass man dran sterben kann

    einklappen einklappen