Ex zeigt Hollande die Zähne

13. Oktober 2016 17:38; Akt: 13.10.2016 17:38 Print

«Alle lachten, selbst die Zahnlosen»

François Hollande bezeichne arme Menschen als «Zahnlose», behauptete seine Ex-Partnerin Valérie Trierweiler. Er dementierte — aber sie twittert jetzt den Beweis.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am (heutigen) Donnerstag erscheint in Frankreich ein Buch, das viel zu reden geben wird. Zwei Journalisten der Zeitung «Le Monde», Gérard Davet und Fabrice Lhomme, führten in den letzten fünf Jahren 61 Interviews mit dem französischen Präsidenten François Hollande. Seine «Geständnisse» veröffentlichten Davet und Lhomme nun im Buch «Un président ne devrait pas dire ça ...» (Ein Präsident sollte das nicht sagen …).

Umfrage
Werden Sie das neue Buch über François Hollande lesen?
4 %
93 %
3 %
Insgesamt 502 Teilnehmer

In einem der Gespräche mit den Journalisten nahm François Hollande unter anderem Stellung zur Affäre um die «sans dents», die «Zahnlosen». Der Begriff machte erstmals im September 2014 Schlagzeilen, als das Enthüllungsbuch «Merci pour ce moment» von Hollandes einstiger Partnerin Valérie Trierweiler erschien. Nach der Trennung erzählte die verschmähte Trierweiler von den spöttischen Bemerkungen des Präsidenten über sozial schwache, ärmere Menschen: «Er, der Mann der Linken, spricht im Privaten von den ‹Zahnlosen› und ist stolz auf seinen Humor.»

Trierweilers Antwort kam sofort

«Ich habe Valérie mehrmals erklärt, woran sich Armut bemerkbar macht. Nämlich darin, dass die Leute keine Zähne haben. Das ist so. Und ich sagte zu ihr: ‹Ich sehe diese Menschen, die zu meinen Veranstaltungen kommen, es sind die Armen, diejenigen, die keine Zähne haben›», behauptete Hollande gegenüber den Autoren. Das Wort «Zahnlose» will er nie verwendet haben.

Das Dementi von Trierweiler kam umgehend: Am Mittwoch, nachdem die Zeitung «Le Parisien» erste Auszüge des Buches veröffentlichte, machte sie den Inhalt einer SMS publik, die der Präsident ihr angeblich am 31. Mai 2008 geschickt hatte. Auf ihrem Twitter-Account, der von rund 320'000 Followern gelesen wird, kopierte sie die Textnachricht, in der Hollande den Begriff «sans dents» benutzt. «Ich bin mit meiner Kollegin Bernadette an einer Demo in ihrem Wahlkreis. Während ihrer Rede leistete sie sich einen gewaltigen Versprecher. Er sorgte für einen grossen Lacher, selbst unter den Zahnlosen.»

Hollande hatte mit der Politikerin Bernadette Chirac an jenem Tag an der Einweihung eines neuen Tourismusbüros des Departements Corrèze teilgenommen, bestätigt die Zeitschrift «Corrèze».

Heiraten will Hollande nicht mehr

Trierweilers maliziöse Reaktion hat einen Grund: Im Buch kommt sie nicht gut weg. Hollande beschreibt sie als «boshafte, eifersüchtige Frau», die von der früheren Lebensgefährtin Hollandes, Ségolène Royal, «besessen» gewesen sei. Von Royal hingegen sagt der Präsident, dass er mit der Mutter seiner vier Kinder «eine schöne Geschichte» gehabt habe.

Seine neue Freundin, die Schauspielerin Julie Gayet, mit der er Anfang 2013 eine Affäre begann, wolle er «nicht heiraten», gestand Hollande weiter, obwohl sie «darunter leidet».

Kein nettes Bild von Sarkozy

Wer im Buch auch nicht gut wegkommt, ist Nicolas Sarkozy. Der ehemalige Präsident sei «ein kleiner De Gaulle», sagt Hollande. Er hasse Sarkozys «Unhöflichkeit, Bosheit und Zynismus». Zudem habe der Mann einen schrecklichen Geschmack, was sich vor allem in der Dekoration der Badezimmer im Élysée-Palast zeige.




(kle)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Caroline am 14.10.2016 06:10 Report Diesen Beitrag melden

    Gar nicht so unzutreffend ...

    .. die Aussage, dass sozial Benachteiligte "keinen Biss" haben oder sich nicht getrauen, ihre Meinung zu aeussern. Wie Johannes von Thurn und Taxis einmal gesagt hat auf die Frage, was er sich mit seinem Vermoegen leisten koenne, was andere eben nicht, antwortete er: Immer meine zu sagen! In der Traumdeutung werden Traeume von "Zahnausfall oder Zahnverlust" auch als Angst "ausgeliefert zu sein" oder Kontrollverlust ueber die eigene Situation gedeutet.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Caroline am 14.10.2016 06:10 Report Diesen Beitrag melden

    Gar nicht so unzutreffend ...

    .. die Aussage, dass sozial Benachteiligte "keinen Biss" haben oder sich nicht getrauen, ihre Meinung zu aeussern. Wie Johannes von Thurn und Taxis einmal gesagt hat auf die Frage, was er sich mit seinem Vermoegen leisten koenne, was andere eben nicht, antwortete er: Immer meine zu sagen! In der Traumdeutung werden Traeume von "Zahnausfall oder Zahnverlust" auch als Angst "ausgeliefert zu sein" oder Kontrollverlust ueber die eigene Situation gedeutet.

    • werner am 14.10.2016 07:38 Report Diesen Beitrag melden

      aber nicht immer.

      Liberté, égalité, fraternité in 1789 haben die Zahnlosen in Frankreich doch ihre Meinung geäussert.

    einklappen einklappen