Mit 58 Jahren

07. Dezember 2012 09:08; Akt: 07.12.2012 16:04 Print

Aldi-Erbe Berthold Albrecht gestorben

Einer der reichsten Männer Deutschlands ist tot. Bereits im November wurde Berthold Albrecht, Erbe des 1962 gegründeten Discounters Aldi, im engsten Familienkreis beigesetzt. Die Todesursache bleibt unbekannt.

storybild

In einer ganzseitigen Todesanzeige in der Neuen Zürcher Zeitung werden die Leser über den Tod des Aldi-Erben in Kenntnis gesetzt. (Bild: ZVG)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Berthold Albrecht, der Sohn des 2010 gestorbenen Aldi-Mitbegründers Theo Albrecht, ist tot. Die Beerdigung des 58-Jährigen habe bereits im November im engsten Familien- und Freundeskreise stattgefunden, teilten Ehefrau Babette Albrecht und die Familie in ganzseitigen Traueranzeigen, unter anderem in der NZZ, am Freitag mit. Berthold Albrecht, der als einer der reichsten Männer Deutschlands galt, war Vorstandsvorsitzender und Mitglied des Verwaltungsrats einer der Familienstiftungen, welche die Anteile von Aldi Nord halten.

«Berthold war eine Kämpfernatur, so dass er bis zuletzt noch hoffnungsvoll war», schrieb die Familie in der Anzeige. Nähere Angaben zur Todesursache machte sie nicht. In einer Anzeige von Aldi Nord hiess es, Berthold Albrecht habe es verstanden, der Firmengruppe «wichtige Impulse für die Zukunft zu geben».

Bertholds Vater Theo Albrecht und dessen Bruder Karl hatten 1962 den ersten Aldi-Laden eröffnet. Später hatten sie den Discounter in eine Nord- und eine Südregion aufgeteilt. Die Familie Albrecht gehört zu den reichsten Familien Deutschlands.

(dapd)