Peking

08. März 2018 04:19; Akt: 08.03.2018 06:42 Print

China kündigt «Reaktion» auf US-Strafzölle an

Chinas Aussenminister hält nichts von einem Handelskrieg. Sein Land würde aber bei US-Strafzöllen «angemessen» reagieren.

storybild

«Einen Handelskrieg zu wählen, ist sicherlich das falsche Rezept»: Chinas Aussenminister Wang Yi. (Archivbild) (Bild: AFP/Nicolas Asfouri)

Zum Thema
Fehler gesehen?

China hat für den Fall einer Verhängung von US-Strafzöllen eine «angemessene und notwendige Reaktion» angekündigt. Aussenminister Wang Yi sagte am Donnerstag vor Journalisten in Peking, ein Handelskrieg mit den USA werde niemandem nützen. «Einen Handelskrieg zu wählen, ist sicherlich das falsche Rezept, am Ende wirst Du nur anderen und Dir selbst schaden.»

Trump hatte am Donnerstag vergangener Woche Strafzölle von 25 Prozent auf Stahl und zehn Prozent auf Aluminium angekündigt. Auf diese Weise will er die heimische Branche vor nach seiner Ansicht unfairer Konkurrenz schützen. Laut seiner Sprecherin Sarah Sanders peilt die US-Regierung an, die Massnahmen im Detail zum «Ende dieser Woche» vorzustellen. Ihren Angaben zufolge erwägt die US-Regierung Ausnahmeregelungen für mehrere Länder, darunter Kanada und Mexiko.

(chk/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erich Berger am 08.03.2018 05:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sympathischer

    Ich hätte nie gedacht, dass mir China bald sympathischer wird als die Amis. Sie agieren weniger impulsiv, bedachter strategischer, weiser und Fiedensorientiert... BRAVO

    einklappen einklappen
  • Thoms am 08.03.2018 05:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alleine gegen die Welt

    Wenn Trump tatsächlich denkt, er löse keine Gegenreaktionen aus, ist er mehr als blauäugig. Wenn dann alle wichtigen Handelspartner die USA auch besteuern, ist vor allem die USA der verlierer.

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 08.03.2018 05:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer anderen eine Grube gräbt,

    fällt selbst hinein. Das DT als Kind wohl nie gelernt....eben keine gute Kinderstube.

Die neusten Leser-Kommentare

  • THINK am 08.03.2018 20:53 Report Diesen Beitrag melden

    Trump und Logik

    Er kann D nicht alleine treffen da Strafzölle sich immer gegen die ganze EU richten. Höher Importsteuer auf Deutsche Autos ? Die meisten werden doch schon in den USA produziert (ist DT entgangen) Nur die Nobelkarossen kommen aus D , deren Käuferschicht hat Trump freundlicherweise gerade massiv entlastet und diese juckt die Strafsteuer gar nicht. Der grösste Autoexporteur (ja Exporteur) der USA ist übrigens der deutsche Hersteller BMW. Komisch nicht .... In einem hat D tatsächlich recht. D sollte die Bundeswehr wieder auf Vordermann bringen.

  • Ein Leser am 08.03.2018 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde die Zölle fair

    China schottet sich jetzt schon ab. Exportieren wie die Weltmeister aber importieren tun die Chinesen nichts. Darum finde ich die Zölle oke.

  • Cartman1993 am 08.03.2018 19:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm

    Hat Trump nicht mal vorgehabt die Autoindustrie in seinem Land zu fördern? Wieso sollten Autohersteller nun in den USA zusätzliche Werke errichten oder erweitern, wenn sie in Mexiko den Stahl und das Aluminum billiger bekommen und es noch weitere Standort vorteile bietet?

  • Steinwerfer am 08.03.2018 18:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nun ja..

    Trump will halt erreichen, dass mehr in den USA produziert wird. Leider denkt der relativ wenig darüber nach, woher den die Vorläuferstoffe von Stahl und Aluminium kommen. Damit kann er sich ziemlich heftig selbst ins Knie schiessen.

  • Katja Wohmann am 08.03.2018 17:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wie soll die USA über Jahrzente immer

    nur noch Defizite im Aussenhandel überhaupt noch bewätligen. Bisher wurde einfach der Schuldenberg Richtung Mond aufgetürmt.... Was wenn nun die Zinsen steigen? Vor Trump war es der Regierung egal, mit Tramp weiss keiner mehr einen Rat, aber weitermachen geht ja auch nicht.