Trump in Brüssel

12. Juli 2018 12:40; Akt: 12.07.2018 13:26 Print

«Die Nato ist jetzt eine gut geölte Maschine»

Die Staats- und Regierungschefs der Nato haben sich auf eine gemeinsame Gipfelerklärung geeinigt. Doch an Tag 2 drohte neues Ungemach.

Bildstrecke im Grossformat »
Bei der Pressekonferenz am 12. Juli 2018 lobte US-Präsident Donald Trump die Nato in den höchsten Tönen. Das sah kurz zuvor noch anders aus ... ... als Trump den Europäern und vor allem Deutschland vorgeworfen hatte, nicht genügend Mittel für Verteidigungszwecke bereitzustellen. Trotz dem erbitterten Streit um die Verteidigungsausgaben haben sich die Nato-Staaten am Mittwoch auf eine gemeinsame Gipfelerklärung geeinigt. (11. Juli 2018) Die 29 Nato-Staaten bekräftigen lediglich noch einmal ihr «uneingeschränktes Bekenntnis» zu dem so genannten «Zwei-Prozent-Ziel» aus dem Jahr 2014. (11. Juli 2018) US-Präsident Donald Trump hat die Beziehungen zu Deutschland trotz seiner scharfen Attacke auf dem Nato-Gipfel als hervorragend beschrieben. Er habe ein «sehr, sehr gutes Verhältnis» zur deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, sagte Trump. (11. Juli 2018) Bundeskanzlerin Angela Merkel traf sich während des Nato-Gipfels auch mit dem türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan. (11. Juli 2018) Die Nato hat den Balkan-Staat Mazedonien zur Aufnahme von Beitrittsgesprächen eingeladen. «Die Tür der Nato ist und bleibt offen: Wir sind übereingekommen, die Regierung in Skopje einzuladen, Beitrittsgespräche zu beginnen», sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittwoch zum Abschluss des Nato-Gipfels in Brüssel. (11. Juli 2018) First Lady Melania Trump begleitete ihren Ehemann Donald nach Brüssel. Auch Brigitte Macron, die Ehefrau von Emmanuel Macron, war anwesend. (11. Juli 2018) Während für die Partner der Regierungs- und Staatschefs ein separates Programm organisiert wurden, fanden mehrere Treffen unter den Präsidenten statt. (11. Juli 2018) Trump erhielt Gelegenheit, sich mit Grossbritanniens Premierministerin Theresa May zu unterhalten. (11. Juli 2018) Der zweitägige Nato-Gipfel mit den Staats- und Regierungschefs aller 29 Bündnisstaaten beginnt offiziell am Mittwochmittag mit einer Zeremonie im Nato-Hauptquartier. Donald Trump und Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg vor der Presse. (11. Juli 2018) Frühstücks-Treffen in Brüssel: Wichtiges Thema des zweitägigen Gipfels sind die Bemühungen des Militärbündnisses, die Abschreckung und Verteidigung gegen Russland weiter zu stärken...(11. Juli 2018) Diese Themen dürften aber vom Streit um die Verteidigungsausgaben überschattet werden. So kritisierte US-Präsident Donald Trump den Bündnispartner Deutschland bereits vor offiziellem Gipfel-Beginn scharf. Die USA beschützten Deutschland, doch dieses mache einen milliardenschweren Erdgasdeal mit Russland, sagte er. Nicht auf der Gästeliste des Brüssel-Gipfels 2018: Die Schweiz. Bundesrat Guy Parmelin mit Soldaten anlässlich eines Besuchs des Nato-Generalsekretärs Jens Stoltenberg im Frühjahr 2017 in Bern.

Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

(afp)