Sikh-Garde

11. Dezember 2012 20:34; Akt: 12.12.2012 04:41 Print

Ein Turban-Soldat bewacht die Queen

Der Londoner Buckingham-Palast, Amtssitz von Königin Elizabeth II., wird erstmals überhaupt von einem Soldaten im Turban beschützt. Für den 25-jährigen Sikh eine grosse Ehre.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor dem Londoner Buckingham-Palast hat erstmals ein Soldat mit Turban statt der klassischen Bärenfellmütze Wache gestanden. Jatinderpal Singh Bhullar, ein Angehöriger der Sikh-Religion, sei der erste Soldat, der während der Erfüllung seiner Aufgaben vor dem Amtssitz von Königin Elizabeth II. einen Turban trage, teilte das britische Verteidigungsministerium am Dienstag mit.

Um dem besonderen Auftritt des 25-jährigen Sikh beizuwohnen, waren 50 Familienangehörige vor Ort. Er empfinde es als «grosse Ehre», bei der Ausübung seiner öffentlichen Pflichten seinen Turban tragen zu dürfen, wurde Bhullar von der britischen Nachrichtenagentur Press Association zitiert. Zwar hatten in der Vergangenheit schon andere Sikh vor dem Buckingham-Palast Wache gestanden, jedoch trugen sie dabei eine Bärenfellmütze.

(dapd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sonu Singh am 12.12.2012 09:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich b Stolz ein Sikh,dass ich SIKH bin.

    ich bin Stolz auf Ihn.. man sollte so sein, wie man ist.. Künstlich kann jeder

  • B Meier am 11.12.2012 22:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Religion egal

    Für alle die kürzlich meinten, Religion sei einziger Auslöser für alles übel. Ein ganz normaler Mensch einfach mit anderem Glauben - wird respektiert und darf eine grosse Verantwortung tragen: Bravo England!

  • Fuchs L. am 12.12.2012 07:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    Ein Zeichen für Vertrauen unabhängig der Religion. Thumbs up!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sonu Singh am 12.12.2012 09:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich b Stolz ein Sikh,dass ich SIKH bin.

    ich bin Stolz auf Ihn.. man sollte so sein, wie man ist.. Künstlich kann jeder

  • Dondeli am 12.12.2012 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    Schön..

    ...auch mal positives von dieser Kultur zu lesen, anstatt nur immer vorgeführt zu bekommen wie grausam die doch sein sollen..

    • Reto am 12.12.2012 15:31 Report Diesen Beitrag melden

      "diese Kultur"??

      Nur so als Hinweis, die Sikhs sind keine Moslems, falls du darauf anspielst...

    • Hans Schmidt am 12.12.2012 16:01 Report Diesen Beitrag melden

      Täuschmanöver?

      @Reto Denkst Du nicht auch,dass die den Sikh mit Turban hingestellt haben, damit die Massen denken, es sei ein Zeichen der Toleranz gegenüber dem Islam?

    • Lolo lolo am 13.12.2012 19:53 Report Diesen Beitrag melden

      @ reto

      Was willst du damit sagen. Das moslems schlecht sind? Nur weil der westen sie schlecht darstellt?

    einklappen einklappen
  • Nenad am 12.12.2012 07:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    UK

    Indien ist noch immer unter Englands Einfluss.

    • Mandesh am 12.12.2012 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Uk.

      Nicht nur indien alle die länder die mal erobert worden sind

    einklappen einklappen
  • Fuchs L. am 12.12.2012 07:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    Ein Zeichen für Vertrauen unabhängig der Religion. Thumbs up!

  • Peschä am 12.12.2012 00:04 Report Diesen Beitrag melden

    Unverständlich

    Warum sollte ein Sikh nicht eine Bärenfellmütze tragen? Das geht auch mit Turban. Wer irgendwo arbeiten will, wo es Uniformen oder andere Kleidungsvorschriften gibt, soll sich auch dementsprechend Kleiden. Es braucht dabei keine Sonderregelungen, wer die Regeln nicht mag, kann sich ja auch eine andere Arbeit suchen.

    • Singh am 12.12.2012 13:23 Report Diesen Beitrag melden

      Turban hat mehr bedeutung als ein Tuch

      Hallo Peschae deine frage zum verstehen, muss du zuerst uber Sikhismus kennen lernen, und dann vielleicht wirst du besser verstehen die bedeutung fuer die Turban in Sikhismus.

    einklappen einklappen