Ukraine

11. Dezember 2015 17:09; Akt: 12.12.2015 11:17 Print

Erst Rosen, dann ein Griff zwischen die Beine

Rangeleien im ukrainischen Parlament sind nichts Ungewöhnliches. Doch der heutige Zwischenfall ist auch für ukrainische Verhältnisse nicht alltäglich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Vorfall geschieht bei der jährlichen Regierungserklärung im ukrainischen Parlament. Ministerpräsident Arseni Jazenjuk ist gerade dabei, seine Regierungsbilanz zu verteidigen, als der Abgeordnete Oleh Barna nach vorne schreitet und ihm einen Strauss Rosen anbietet – wohl eine ironische Geste.

Dann packt Barna Jazenjuk an der Hüfte und hievt ihn vom Rednerpodest. Dabei schreckt er auch nicht davor zurück, dem Ministerpräsidenten unter die Gürtellinie zu greifen. Verbündete eilen Barna zu Hilfe. Die Rauferei artet in eine wüste Schlägerei aus, die erst nach Minuten beendet werden kann.

(woz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • e.m. am 11.12.2015 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Regieren....?

    Super, und solche Leute sollen dann ein Land regieren..... Erinnert mich auch an die Schlägerei im italienischen Parlament....aber das Chaos in Italien ist ja bekannt.....

    einklappen einklappen
  • Bodo Bär am 11.12.2015 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klitschko for President

    Dann sollen die Ukrainer Vladimir Klitschko als Präsidenten wählen. Den trägt keiner so schnell weg, wenn Fäuste zu den Qualifikationen eines Politikers gehören.

    einklappen einklappen
  • Christophe B. am 11.12.2015 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Wirklich sehr kultiviert das ganze.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schweizer am 12.12.2015 23:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blick von aussen

    Das ist die Regierungselite? Spannend.

  • Rolf R am 12.12.2015 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Demokraten wie die Römer

    Gelebte Demokratie wie vor 1000 Jahren. Irgendwo da sind sie auch stehen geblieben. Die Entwiklung hat einfach aufgehört. Was genau will die hochgelobte EU da? Gibt es guten Alkohol für J.C. Junker oder gefallen Don Schulz einfach die Frauen. Lassen wir das Land in Ruhe sich zur Moderne erheben. Bis dahin gibt es keine hilfe, Annäherung oder sonstiges. Würde allen helfen.

  • Oleg am 12.12.2015 11:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Barbaren ohne jeden Respekt vor Verantwortung, Amt und Würde. So wird's leider nichts mit dem funktionierenden Staat und weil einigen dies sehr recht ist, wird es auch so schitter bleiben.

  • simisa am 12.12.2015 09:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Die Ukraine wird bestimmt bald EU-Beitrittskandidat! Macht sich neben den IS-Ölhändlern bestimmt gut.

  • Mani Motz am 12.12.2015 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    Seriös und glaubhaft

    Ja ja die passen so richtig gut in die EU oder in die Nato, da wo der Westen sie doch gerne hätte. Und in Bezug auf die Positionen innerhalb des Ukraine-Konflikts wirken Sie auch wirklich glaubhaft und seriös.

    • Beobachter am 12.12.2015 08:11 Report Diesen Beitrag melden

      ...und gefährlich

      Genau. NATO und EU wollen einfach Putin eine auswischen. Ukraine wird noch teurer als Griechenland und auch gefährlicher, weil unzivilisiert. Mitte 2016 soll man ihnen und Georgien sogar Visumsfreiheit geben! Rumänische Kriminaltouristen sind im Vergleich nur unschuldige Lämmchen. Das kommt nicht gut.

    • Güggü Rüggü am 12.12.2015 15:06 Report Diesen Beitrag melden

      Friedensprojekt EU...?

      ...und Friedensnobelpreis, nebst der Kanzlerin als Person des Jahres der TIME...?

    einklappen einklappen