Aktivurlauber

05. August 2017 11:35; Akt: 06.08.2017 15:20 Print

Fotos zeigen Putin oben ohne beim Fischen

Der russische Präsident präsentiert sich einmal mehr als Aktivurlauber: Mit Fischerrute und Taucheranzug.

Bildstrecke im Grossformat »
Aufnahmen aus den Kurzferien: Wladimir Putin auf Fischfang in der Region Tuwa. (5. August 2017) In gewohnter Manier: Putin scheut keine Fotos, auf denen er mit nacktem Oberkörper zu sehen ist. Hier etwas mehr bekleidet: Der Präsident geht auf Tauchstation... ...in einem tarnfarbenen Tauchanzug. Und wieder oben ohne: Putin wird von seinem Verteidigungsminister Sergej Schoigu, rechts, begleitet. Entspannung und Sonnenbaden muss zwischendurch auch mal sein. Zeigt sich immer wieder als Stuntman: Wladimir Putin im U-Boot C-Explorer 5 im Golf von Finnland. (15. Juli 2013) Der russische Präsident zeigt sich gern als Naturbursche. Er reitet, ... ... jagt, ... ..., schwimmt, ... ... und fischt. Der starke Mann Russlands treibt auch Sport: Als guter Russe kann er selbstverständlich Eishockey spielen. (15. April 2011) Zur Bewerbung der Olympischen Winterspiele wagt er sich auch auf die Ski: Putin in Sotschi. (3. Januar 2013) Von Haus aus ist Putin aber Judoka. (18. Dezember 2009) Auch spektakuläre Gefährte haben es Putin angetan: Putin fährt im Formel-1-Wagen von ... fliegt mit einem Deltasegler, ... .. und steuert ein Pistenfahrzeug. Für gute Zwecke darf Putin auch einen Tiger ... ... und Wale jagen – gemeinsam mit Forschern markiert er die Tiere. Auf seinen Ausflügen zeigt er sich auch mal beim Essen mit einem Bauern. Ungeschickt war allerdings diese Aktion: Putin tauchte nach archäologischen Relikten – doch aufmerksame Betrachter des Bildes stellten rasch fest, dass die Amphorenstücke viel zu sauber waren, um frisch aus dem See zu kommen. (10. August 2011)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Russlands Präsident Putin liebt spektakuläre Bilder. Wenn er in den Ferien ist, setzt ihn der Kreml wie einen Rockstar unter den Staatschefs in Szene. Fotos von einem Kurztrip zum Angeln in Sibirien könnten gut ein halbes Jahr vor der Wahl den Personenkult beflügeln.

Da ist er wieder, der nackte Oberkörper des russischen Präsidenten. Mit ausgebreiteten Armen steht Wladimir Putin auf einem Floss in der Sommersonne im tiefsten Sibirien, einen dicken Fisch in der linken Hand. «Seht her, was für ein toller Hecht!», scheint die Pose beim Angeln in der Republik Tuwa zu sagen.

Wie kaum ein anderes Staatsoberhaupt liebt der 64-jährige Putin die medienwirksame Inszenierung seines Körpers und seiner Männlichkeit. Unvergessen sind seine Fotos als Reiter mit freiem Oberkörper, sein Auftritt als Biker in Lederkluft oder als Taucher, der antike Tongefässe aus den Tiefen des Gewässers fischt. Auch als knallharter Eishockey-Spieler und als Judoka setzt sich der etwa 1,72 Meter grosse Kremlchef und Träger eines Schwarzen Judo-Gürtels gern in Szene.

Sommerferien in Sibirien. Video: AFP

Sonnengruss in Sibirien

Dieses Jahr also zwei Tage Kurzferien im Süden Sibiriens. In vergnüglicher Runde mit Verteidigungsminister Sergej Schoigu und zwei Gouverneuren lässt sich Putin buchstäblich die Sonne auf den Pelz scheinen. Ein wenig schüchtern sitzt der ebenfalls obenrum entblösste Minister neben ihm, während Putin seinen muskulösen Torso bräunt und mit ausgestreckten Armen die Sonne grüsst.

«Das war ein sehr kurzer aber reichhaltiger Urlaub», erzählt Kremlsprecher Dmitri Peskow Agenturen über den Ausflug von Anfang August. Putin sei unter anderem im See geschwommen, Motorboot und Quad gefahren, ein vierrädriges Geländemotorrad. Zwei Stunden habe Putin im Taucheranzug mit einer Harpune einen Hecht gejagt. «Zwei Mal habe ich auf ihn geschossen, beim ersten Mal hat es nicht gereicht», sagt Putin der «Komsomolskaja Prawda» zufolge.

Nach einem Angelausflug 2013 mit Schoigu und Regierungschef Dmitri Medwedew hatte der Kreml Bilder von einem stolzen Putin gezeigt, der einen 21 Kilogramm schweren Hecht aus dem Wasser gezogen hat. Ob er den Rekord diesmal eingestellt hat, war sich Peskow nicht sicher.

Angel als diplomatisches Mittel

Putin inszeniert sich immer wieder als Naturfreund und zeigt sich zur Erholung beim Angeln, gern auch mit prominenten Gästen. 2007 Fischte er in Tuwa zusammen mit Fürst Albert II. von Monaco, 2001 vertrieb er sich mit dem damaligen französischen Präsidenten Jacques Chirac in St. Petersburg die Zeit.

Selbst mit den früheren US-Präsidenten George W. Bush und dessen Vater schwang er 2007 bei einem USA-Besuch die Angelroute - zu einer Zeit, als das Verhältnis zu Washington noch deutlich besser war als heute.

Dass Putin und US-Präsident Donald Trump zusammen in Sibirien auf Fischfang gehen könnten, scheint seit dem Beginn der Ukraine-Krise 2014 unwahrscheinlicher denn je. Die Beziehung zu Washington ist wegen Vorwürfen einer russischen Wahleinmischung und Sanktionen zerrüttet wie nie seit dem Kalten Krieg.

Image-Pflege vor Wahlen

Während sich Trump in den Ferien beim Golfen ablichten lässt, geriert sich Putin mit Oben-ohne-Auftritten wie ein Rockstar unter den Staatsmännern. Gerade vor der nahenden Präsidentenwahl dürften solche Bilder auch der Image-Pflege dienen. Zwar hat Putin noch immer nicht gesagt, ob er im März 2018 für eine weitere sechsjährige Amtszeit kandidiert. Doch alles andere wäre für Moskauer Experten eine Überraschung.

Innenpolitisch sitzt Putin fest im Sattel, weit über 80 Prozent liegen seine Umfragewerte. Die Wirtschaftskrise nähert sich der Regierung zufolge dem Ende, Russlands im Westen kritisierter Militäreinsatz in Syrien wird in der Heimat kaum hinterfragt. Tassen und T-Shirts mit Putins Konterfei auf Moskauer Märkten befördern den Hype um den starken Mann im Kreml, der im Oktober 65 wird.

Dabei spielt durchaus mit rein, dass Kritik an Putin im staatlich kontrollierten Fernsehen nicht vorkommt und auch der Opposition kaum Sendezeit gewidmet wird. Umso mehr dürften die Angelbilder von Putin einschlagen.

Putin habe beim Tauchen eine GoPro, eine wasserdichte Videokamera, am Kopf getragen. «Es gibt einzigartige Bilder von der Jagd auf den Hecht», sagt Peskow. Das Material solle in Kürze dem Fernsehen zur Verfügung gestellt werden - ohne Zensur, sagt er.

Echter Männerurlaub: Putin fischt oben ohne. Video: Tamedia/RT/Twitter/Russian Market

(kaf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anderson Andrew am 05.08.2017 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Logisch

    In die Natur zu gehen ist sicherlich interessanter als golfen.

    einklappen einklappen
  • Armando am 05.08.2017 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Italiener

    Er ist ein Sympathischer Typ.Er führt sein Land wie es ein Präsident machen soll.Er zieht seine Sache durch und es ist gut für Russland.

    einklappen einklappen
  • Marko 32 sein Sohn am 05.08.2017 11:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Putin ist

    auch nur ein Mensch

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • vladimir am 05.08.2017 20:28 Report Diesen Beitrag melden

    gute Werbung

    Das ist gute Werbung für Sibirien als Anglerdestination. Aber Achtung, einige Fischer berichten folgendes: Jeder Wurf mit irgendwelcher künstlicher Fliege resultiert mit dem Biss einer grossen Äsche (was schnell zur Langweile führt) und Mücken... Sehr viele Mücken mit welchen man angesichts der tiefen Temperaturen nicht gerechnet hat.

  • Rys am 05.08.2017 20:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur eine kleine Bemerkung

    Auf dem ersten Photo hat der Putin keinen Hecht an der Angel, sondern einen grossen Zander! Wie auch immer rescherschieren sollten in diesem falle nur Fischkenner. Es sei denn, die Russen können einen Hecht auch nicht von einem Zander unterscheiden! Hahaha

    • Silvan Rasser am 05.08.2017 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rys

      Schuld waren die 3 Taucher, die Putin unter Wasser den Fisch an die Angel drückten. Die haben doch voll den falschen Fisch genommen...

    einklappen einklappen
  • Lieb Ling am 05.08.2017 19:19 Report Diesen Beitrag melden

    Macht doch nichts

    Putin ist zwar ein Diktator der von Menschenrechten und freier Meinungsäusserung oder Pressefreiheit genau so viel hält wie alle anderen Diktatoren aber in seinen Ferien kann er das ja mal bei Seite schieben und auch Urlaubsfotos machen wie Deutsche die am Strand herum liegen. Er legt dann schon wieder früh genug los mit dem Diktieren.

  • T. Paul am 05.08.2017 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sieg für Putin

    Putin macht das schon ein bisschen besser als sein amerikanischer Teilzeitkollege. Ich habe zwar erwartet, dass der russische Judoka etwas fitter ist aber im Vergleich zu seinem amerik. Sportskollegen ist er ja ein regelrechter Athlet. Gut gemacht Putin. Er hat sicher die besseren Berater in diesen Angelegenheiten. Aber was machen eigentlich die Partnerinnen der beiden? Ludmilla im Keller versteckt und Melanie im Schönheitssalon?

  • Martin am 05.08.2017 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    Huylo in Heldenpose...

    Wo hat denn Wowa sein Pferd gelassen? Vielleicht klein Medwed abgegeben?