Menschliche Buchstaben

23. November 2012 14:33; Akt: 23.11.2012 15:10 Print

Hier schreiben Soldaten: «Bibi, du Verlierer!»

Nicht alle freuen sich über die Waffenruhe im Gazastreifen. Ein paar israelische Soldaten hätten eine Bodenoffensive bevorzugt – und teilen dies Benjamin Netanjahu unmissverständlich mit.

storybild

«Bibi Verlierer» auf hebräisch. (Bild: Screenshot Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die israelische Führung feiert die achttägige Militäroperation «Wolkensäule» gegen militante Palästinenser im Gazastreifen als Sieg. Einige jener, die an vorderster Front kämpften, sehen es anders: In lockerer Anlehnung an das Konzept menschlicher Schutzschilder sind 16 israelische Soldaten zu menschlichen Buchstaben mutiert, um Regierungschef Benjamin Netanjahu (Bibi) ihren Missmut über die unvollendete Aktion zu bekunden.

Auf dem Boden liegend formten sie die hebräischen Worte «Bibi Verlierer», machten ein Bild davon und stellten es ins Internet. Ihre Kritik richtet sich gegen die Entscheidung Jerusalems, keine Bodentruppen in den Gazastreifen zu schicken. «Zweimal wurde uns befohlen, uns für die Offensive bereit zu machen», wird ein Soldat von der «Times of Israel» zitiert. Andere hatten angeblich sogar schon die Grenztore geöffnet und wurden im letzten Moment zurückgepfiffen.

Die Identität der Soldaten auf dem Bild ist nicht bekannt. Laut «Times of Israel» deuten ihre roten Stiefel auf eine Infanterie-Einheit hin. Manche Kommentatoren auf Facebook verlangten, sie vor ein Militärgericht zu stellen. Andere stellten sich auf ihre Seite und kritisierten Netanjahu, die «Arbeit nicht zu Ende gebracht» zu haben. Die Pressestelle der israelischen Streitkräfte erklärte, sich als Soldat in Uniform zu politischen Themen zu äussern sei verpönt.

(kri)