Matteo Renzi

05. März 2018 19:03; Akt: 05.03.2018 22:23 Print

«Selbstverständlich, dass ich Führung abgebe»

Nach der historischen Schlappe der Sozialdemokraten in Italien hat Matteo Renzi seinen Rücktritt vom Parteivorsitz der PD angekündigt.

Gibt als Konsequenz der Wahlschlappe die Parteiführung ab:Matteo Renzi. (Video: Tamedia/AFP/AP)
Ticker
Zum Thema
Fehler gesehen?

(fur/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simi am 04.03.2018 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Grundlegende Reform

    Wie immer das Resultat auch aussehen wird, in spätestens 2 Jahren gibt es wieder eine neue Regierung. Das italienische Wahlrecht ist eine Katastrophe. 64 Regierungen in 70 Jahren!

    einklappen einklappen
  • Italo am 04.03.2018 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    Pinocchio

    Man könnte das Parlament abschaffen und dort Pinocchio aufführen das würde Einahmen generieren und nicht Kosten verursachen.

  • Schweizer am 04.03.2018 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    prima i nostri

    Jedes Land das Gleiche. Immer zuerst die eigenen Bürger

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Enzo Moretti am 05.03.2018 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    Links, linker...

    Wenn ich das Wahlresultat für Renzi in der Schweiz richtig interpretiere sind die Italiener die in der Schweiz leben auch schon alle durch die linken Regierungen die die Schweiz regieren "angesteckt" worden... Schade!

  • nervig und zeitraubend am 05.03.2018 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Newstickerei

    Eine Bitte an 20', hören Sie bitte mit der Newstickerei auf. Es gibt Menschen, die nicht stundenlang Zeit finden, diese immer bis an den Anfang zu scrollen. Kurzer, aussagekräftiger Bericht mit oder ohne Kommentarfunktion reicht vollkommen aus.

    • kue am 05.03.2018 13:13 Report Diesen Beitrag melden

      alternative

      man kann das ja auch abbestellen. wäre auch eine Alternative oder?

    einklappen einklappen
  • KUIOPÜ am 05.03.2018 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch

    Und jetzt alle die Italiener und Doppelbürger die die fremdenfeimdlichen Partei gewählt haben, zurück nach Italien.

    • Fridolin am 05.03.2018 12:54 Report Diesen Beitrag melden

      Durchschaut

      Du willst gut integrierte und hier Geborene Doppelbürger aus dem Land bitten? Also wenn das nicht fremdenfeindlich ist?

    einklappen einklappen
  • Richi B. am 05.03.2018 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Nächster Schönling

    Naja, jetzt hat Brüssel genug Zeit, um einen Schönling für die nächsten Wahlen zu casten.

  • Chianti Classico am 05.03.2018 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Abgang mit Zapfen

    Ein schräge Nummer weniger im Schmierentheater!