Imagepflegerin und engste Vertraute

07. Februar 2018 11:17; Akt: 07.02.2018 12:17 Print

Kims Schwester reist erstmals nach Südkorea

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un schickt seine Schwester zu den Olympischen Winterspielen – der erste Besuch eines Mitglieds der Kim-Familie in Südkorea überhaupt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schwester des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un soll noch diese Woche anlässlich der Olympischen Winterspiele Südkorea besuchen. Das sei das erste Mal, dass ein Mitglied der Kim-Familie nach Südkorea reise, schreibt «CNN».

Die 30-jährige Kim Yo Jong ist ein führendes Mitglied der nordkoreanischen Arbeiterpartei und wird Teil der hochrangigen Delegation sein, die am Freitag in den Süden reist und von Nordkoreas protokollarischem Staatsoberhaupt, Kim Yong Nam, angeführt wird.

«Er vertraut ihr vollkommen»

Seit seiner Machtübernahme Ende 2011 hat Kim Jong-un seiner jüngeren Schwester verschiedene Posten verschafft. Zunächst war sie zu einer stellvertretenden Abteilungsleiterin des Zentralkomitees aufgestiegen. Später, 2014, soll Kim Yo Jong laut einem südkoreanischen Thinktank sogar die Regierungsgeschäfte geleitet haben, als ihr Bruder gesundheitliche Probleme hatte.

«Er vertraut ihr vollkommen, und sie ist ausschliesslich ihm gegenüber loyal», sagt Duyeon Kim, Analystin beim «Korean Peninsula Future Forum». Die konstanten Beförderungen seiner kleinen Schwester unterstrichen, dass Kim «versucht, seine Machtbasis weiter auszubauen und das gesamte Regime wie eine Familiendynastie zu regieren – so wie es bereits sein Vater und sein Grossvater gemacht hatten.»

Schwester wichtig für Kims Image

Wie ihr Bruder, soll auch Kim Yo Jong bis 2007 im bernischen Köniz zur Schule gegangen sein. Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua schreibt zudem, die 30-Jährige habe danach an Pjöngjangs Kim-Il-Sung-Universität Englisch und Französisch studiert. Anderen Quellen zufolge kehrte sie zum Studium nach Europa zurück.

Von Kim Yo Jong (mehr Details zu Kims kleiner Schwester gibt es hier) heisst es, dass sie eine der wenigen Personen sei, die immer direkten Zugang zu Kim Jong Un hätten. «Sie spielt eine wesentliche Rolle in der Bildung von Kim Jong-uns Image als volksnahem Führer. Sie steht im Zentrum der Bemühungen, seine Machtbasis zu stärken», so Michael Madden von North Korea Leadership Watch.

Wichtiges Zeichen der Entspannung

Nordkorea hatte erst vor wenigen Wochen seine Teilnahme an den Winterspielen in Pyeongchang verkündet. Die Teilnahme gilt als wichtiges Zeichen der Entspannung im Verhältnis zwischen den beiden verfeindeten Staaten. In den vergangenen Monaten hatten die Spannungen auf der seit Jahrzehnten geteilten Halbinsel zugenommen.

Die Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang beginnen am Freitag. Die Athleten beider Staaten werden bei der Eröffnungszeremonie gemeinsam hinter der sogenannten Fahne der Vereinigung ins Stadion laufen – eine hellblaue Silhouette der Halbinsel auf weissem Grund.

(gux/sda)