Regierungsbildung in Deutschland

05. Februar 2018 20:36; Akt: 05.02.2018 21:22 Print

Koalitionsgespräche gehen in die zweite Verlängerung

Union und SPD finden in der Arbeits- und Gesundheitspolitik weiterhin keine Einigung. Nun soll eine weitere Nacht darüber geschlafen werden.

storybild

Wann kommt die nächste Groko zustande? Martin Schulz (SPD), Horst Seehofer (CSU) und Angela Merkel (CDU, v. l nach r.) im Willi-Brandt-Haus in Berlin. (Bild: AFP/John Macdougall)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Koalitionsgespräche zwischen den Unions-Parteien CDU und CSU einerseits und der SPD gehen in die zweite Verlängerung: Die Verhandlungen sollen am Dienstagvormittag um 10 Uhr im Konrad-Adenauer-Haus der CDU in Berlin fortgesetzt werden, wie am Montag aus Parteikreisen verlautete. Ziel sei es, die Verhandlungen über eine erneute grosse Koalition dann abzuschliessen.

CDU, CSU und SPD hatten ursprünglich einen Abschluss ihrer Verhandlungen am Sonntag angepeilt, sich Montag und Dienstag aber von Anfang an als Reservetage offen gehalten. Bis zuletzt gab es Uneinigkeit bei den Streitpunkten in der Arbeitsmarkt- und Gesundheitspolitik.

(bee/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Morlem am 05.02.2018 21:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohnsorg Revival

    Alles nur Show, der Wähler soll denken, der Schulz kämpft, dabei ist die SPD so tief ge... en wie noch nie. Mutti wirds danken.

  • Der wähler am 05.02.2018 20:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da fragt sich

    Gibt es eine zweite Diätenerhöhung als einziges Resultat nach Monaten.

  • Menion Leah am 05.02.2018 20:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Armes Deutschland

    CSU und SPD sollen nochmals regieren? Und dann noch AfD als Backup? Bin ich froh in der Schweiz zu leben!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • B. Kerzenmacher am 06.02.2018 19:51 Report Diesen Beitrag melden

    Es...

    ist doch egal ob Deutschland eine Regierung hat oder nicht. Die Technokraten im Hintergrund machen ohnehin weiter wie bisher. Ob es irgendeinen Unterschied machen würde. "Nach 541 Tagen: Belgien hat offiziell eine Regierung" (Handelsblatt) "Niederlande seit sieben Monaten ohne Regierung" (Deutsche Wirtschafts Nachrichten) Hat doch keiner gross gemerkt. Oder?

  • Pol. Itiker am 06.02.2018 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Government shutdown

    Und das seit Monaten! Deutschland ist der Beweis. Es geht auch ohne Regierung.

  • huschmie am 06.02.2018 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Alles nur Show

    Alles nur Show. Bin gespannt, was von den Vorsätzen in vier Jahren so umgesetzt ist, so wie es jetzt angekündigt wird.

    • Klaus am 06.02.2018 12:59 Report Diesen Beitrag melden

      kann man in einer trüben Glaskugel sehen

      "Mutti" hat schon die letzten 12 Jahre nix geschafft! Alle Verbesserungen der letzten Jahre gründen auf den Veränderungen durch die Schröder (& Fischer)-Regierung. Das Volk wählte eine verteilte Parteien-Vielfalt, doch "Mutti" will das nicht akzeptieren, weil sie sonst im Bundestag argumentieren müsste... doch dann wäre zu einfach ersichtlich das "Mutti" es einfach nicht bringt. Schon jetzt sind Vorsätze gebrochen, für die verbleibenden brauch man nicht mal eine trübe Glaskugel um die Zukunft vorherzusehen... armes Deutschland, hat sich von "Mutti" zum Narren machen lassen.

    einklappen einklappen
  • Gernot am 06.02.2018 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Stopp, BITTE!

    Dieses GroKo(tz)-Getue ist erbärmlich. Punktgenau gesprochen sind es reine Fusionsgespräche. SPD adé!

  • CH_BUERGER am 06.02.2018 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    Neuwahlen

    Dies ist ja ein unsägliches Theater. Neuwahlen wären und sind die beste Wahl. Alles Andere ist nur Flickwerk, künstlich zusammengeschustert und wird nur während den nächsten 4 Jahren absolute Probleme ergeben. Viel Scheinheiliges und vorallem keine Wahrheit ist zu erwarten.