4 Meter hohe Wellen erwartet

13. Juni 2018 13:25; Akt: 13.06.2018 14:02 Print

Flüchtlingsschiff ist auf dem Weg nach Spanien

Die 629 Flüchtlingen, die aus einem Schiff im Mittelmeer ausharren mussten, werden am Samstagabend in Valencia erwartet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der Sperrung der italienischen Häfen für die «Aquarius» wird die Ankunft des Rettungsschiffs nun am Samstagabend im spanischen Valencia erwartet. Der genaue Zeitpunkt hängt aber noch von den Wetter- und Meeresbedingungen ab. Dies sagte Sophie Beau von der Hilfsorganisation SOS Méditérranée am Mittwoch in Marseille. Die Seenotretter rechnen mit vier Meter hohen Wellen, sobald das Schiff die Strasse von Sizilien verlässt - dies ist die Meerenge zwischen Sizilien und Tunesien.

Die populistische Regierung in Rom hatte der «Aquarius» mit mehr als 600 geretteten Migranten an Bord die Einfahrt in einen italienischen Hafen verwehrt. Schliesslich hatte Spanien sich bereiterklärt, das Schiff aufzunehmen.

Drei Schiffe fahren nach Valencia

Am Dienstag wurden mehr als 520 Flüchtlinge auf zwei Schiffe der italienischen Küstenwache und der Marine gebracht, die drei Schiffe begannen anschliessend die rund 1500 Kilometer lange Fahrt nach Valencia.

Am Mittwoch bestellte Italiens Aussenminister Enzo Moavero Milanesi derweil den französischen Botschafter in Rom zum Rapport ein. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte Italien wegen der Weigerung, die Flüchtlinge aufzunehmen, «Zynismus und Verantwortungslosigkeit» vorgeworfen.

Während des Streits um das Flüchtlings-Rettungsschiff «Aquarius» hat ein Boot der italienischen Küstenwache mit mehr als 900 Migranten an Bord in Italien angelegt. An Bord waren auch zwei Leichen, erklärte die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen am Mittwoch auf Twitter.


Auch Korsika machte Angebot

Die Regionalregierung von Korsika hat am Dienstag angeboten, die seit dem Wochenende auf einem Schiff im Mittelmeer ausharrenden 629 Flüchtlingen aufzunehmen. Angesichts de Notlage, des schlechten Wetters und der zu weit entfernten spanischen Küste biete Korsika an, das Schiff «Aquarius» in einem korsischen Hafen aufzunehmen, erklärte die Regionalregierung der französischen Mittelmeerinsel.

(sda/afp)