Russland

02. Oktober 2017 13:56; Akt: 02.10.2017 14:25 Print

Mehrere IS-Anhänger in Moskau festgenommen

Der russische Geheimdienst hat bei einer Razzia im Grossraum Moskau eine IS-Zelle ausgehoben. Die Verdächtigen sollen Anschläge vorbereitet haben.

storybild

Der Kreml in Moskau: In der russischen Hauptstadt wurden mehrere IS-Anhänger festgenommen. (Bild: Keystone/Yuri Kochetkov/EPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die russischen Sicherheitsbehörden haben nach eigenen Angaben mehrere Verdächtige mit Verbindungen zur Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen, die Anschläge in Russland geplant haben sollen. Bei der Razzia im Grossraum Moskau seien auch zwei einsatzbereite Sprengsätze sowie Schusswaffen und Granaten beschlagnahmt worden, teilte der Inlandsgeheimdienst FSB am Montag mit. Die Islamistenzelle habe Anschläge auf «Versammlungsorte und die Verkehrsinfrastruktur» geplant.

Zur genauen Zahl der Festnahmen machte der FSB keine Angaben. Die Zelle sei aber vollständig zerschlagen worden. Die Verdächtigen stammen den Angaben zufolge alle aus Zentralasien und sind Anhänger der Gruppe Kaukasus-Emirat, die der IS-Miliz die Treue geschworen hat. Nach Angaben der Ermittler erhielten sie ihre Anweisungen aus dem Ausland.

Sicherheitsvorkehrungen verschärft

Die russischen Sicherheitsbehörden erklären regelmässig, Anschläge verhindert zu haben. Im August hatten sie die Festnahme von vier mutmasslichen IS-Mitgliedern bekanntgegeben, die Anschläge auf Einkaufszentren und den öffentlichen Nahverkehr in Moskau geplant haben sollen. Im Juli waren in Moskau sieben Verdächtige festgenommen worden, die Anschläge in St. Petersburg geplant haben sollen.

Nach einen Selbstmordanschlag auf die St. Petersburger U-Bahn im April mit 15 Toten hatten die russischen Behörden die Sicherheitsvorkehrungen verschärft. Zu dem Attentat bekannte sich eine wenig bekannte Gruppierung mit mutmasslichen Verbindungen zum al-Qaida-Netzwerk.

(fur/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Res Brügger am 02.10.2017 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Starker Staat

    Vermutlich werden mit den Festgenommenen keine teuren Therapien gemacht mit Auswahlessen und Settings... Hoffentlich sind aber die richtigen Leute festgenommen worden und nicht Unschuldige.

    einklappen einklappen
  • Worm77 am 02.10.2017 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wäre interessant

    Wär jetzt noch interessant zu wissen, was für ein Strafmass die zu erwarten haben... einfach so zum Vergleich mit der Streicheljustiz bei uns.

    einklappen einklappen
  • David M. am 02.10.2017 16:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jemand der sich traut

    Da wird nicht lange gefackelt. Tenoristen müssen aus den Verkehr gezogen werden. Ein Virus wird auch nicht schonungslos von den Ärzten behandelt! Oder ist es befriedigend den angehörigen von opfern zu sagen " sie waren der Polizei bekannt"?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Norman am 03.10.2017 09:15 Report Diesen Beitrag melden

    Kriegstreiber USA?

    Die USA war seit dem Jahr 2000 in vier Kriege verwickelt (Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien). Putins Russland war seit dem Jahr 2000 in vier Kriege verwickelt (Tschetschenien, Georgien, Ukraine, Syrien). Beides aggressive Länder die das Volk vergessen um die Waffenindustrie mit Geld zu versorgen. Bei der USA wird das kritisiert, bei den Russen komischerweise nicht...da haben sich Lügenkanäle wie RT oder Sputnik News echt gelohnt für Putins Image.

    • Verfechter am 03.10.2017 10:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Norman

      Wenn schon eine solche Beleuchtung beider Staaten, bitte auch die Hintergründe der Kriege mitteilen. Da steht die USA mit ihrem vordergründigen demokratiesierungs Prozess leider sehr schlecht da.

    • Manu72 am 03.10.2017 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Verfechter

      Ich bin weder rechts noch (Gott behüte) links - ich bilde mir meine eigene Meinung und Realität ist nunmal, dass die Russen und die Amis die grössten Kriegstreiber auf dem Planeten sind. Wieviele Kriege haben zB die Chinesen seit 2000 geführt? Ach ja richtig, Null. Und die Inder, Brasilianer...auch Null. Komisch nur die Russen und die Amis führen die ganze Zeit Kriege. Klar, die USA tun es wegen Macht und Geld...und Sie glauben im ernst Putin führt die Kriege aus reiner Herzensgüte. Der Grund ist bei beiden der Gleiche Macht und Geld. Wer was anderes glaubt kennt sich schlecht aus.

    • Wo und warum? am 03.10.2017 11:19 Report Diesen Beitrag melden

      @Manu72

      Wo genau führt Russland jetzt die Kriege? Ausser Syrien (seit Sep 2015, gegen ISIS) nirgendwo. Und das ist nur 700km von Russland entfernt, und viele ISIS-Kämpfer kommen aus ehemaligen UdSSR - enorme Gefahrpotenzial falls sie zurückkehren würden. Und was genau hat die "US-geführte Koalition von 65 Länder" seit 2012 in Syrien verloren?

    • Verfechter am 03.10.2017 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Manu72

      Nun ganz offen gesagt, beendet der Russe die meisten Kriege und fängt sie nicht an.

    • Prof. Dr. Abdul Nachtigaller am 03.10.2017 13:05 Report Diesen Beitrag melden

      @Verfechter

      Russland hat aus seiner Vergangenheit nichts gelernt und rüstet für einen neuen kalten Krieg. Niemand der wirklich bei klarem Verstand ist kann das Verhalten dieses Staats goutieren. Die Militarisierung der letzten Jahre ist nur der Vorgeschmack.

    • Verfechter am 03.10.2017 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Prof. Dr. Abdul Nachtigaller

      Nun da gehen unsere Meinungen ebenso auseinander, siehe USA und China

    einklappen einklappen
  • Tina am 03.10.2017 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Putin oder Sommaruga?

    Russland hat einfach den Laden nicht im Griff. Die Mordrate ist etwa 12mal höher als in der Schweiz, dazu die hohe Arbeitslosigkeit, Kindersterblichkeit, Armut (weniger als 300.- Rente)... Aber eines muss man Putin lassen, er gibt tonnenweise Geld aus für einfache Lügenpropaganda... die rechten Realitätsverweigerer fallen zwar als einzige darauf rein :-)...aber damit lohnt es sich für Putin bereits: zwar schwache Politik, aber dennoch Jubel von Rechts. Kein Wunder kam die SVP nicht mal in der Flüchtlingskrise auf 30%

    • Verfechter am 03.10.2017 08:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tina

      Jede Meinung zählt, jedoch sollte man das Land, die Leute und die Umstände berücksichtigen. Erst dann würden auch dir die Augen aufgehen. Aber es ist ja so einfach hier aus dem bequemen Westen mit mehr wie 300.00 Rente so arrogant zu kommentieren. Die unberechtigten von der USA über Europa verhängten Sanktionen sind wohl eher Schuld daran. Und das erachte ich als eine Schwäche des nicht kontinental denkenden Europa.

    • Martin am 03.10.2017 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Verfechter

      Und was ist mit der Armut? Putin ist seit fast 20 Jahren Präsident, Sanktionen gibt es seit 2,5 Jahren. Und was ist mit der extrem hohen Kriminalität in Russland? Auch die Sanktionen Schuld?

    • Verfechter am 03.10.2017 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martin

      Zugegeben sind gemessen an der Bevölkerung die Raten gegenüber uns höher, man bedenke jedoch und das kommt in Europa auch immer mehr, sind die vielen ethnischen Gruppen eines Vielvölkerstaates. Wir erfahren es gerade jetzt. Im weiteren mag es arme geben, viele sogar, aber die Betrachtungsweise ist total differierend gegenüber unserer gesättigten und schon fast dekadenten Lebensweise. Wir jammern ja nur nur und das auf unerhörtem Niveau, das gilt auch für andere Länder.

    • Anti-Lügenpropaganda am 03.10.2017 09:54 Report Diesen Beitrag melden

      @Tina

      Statt Schrecken-Propaganda zu verbreiten, besuchen Sie lieber mal das Land. Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte (Das Land ist nicht so-o-o Böse wie es in unsere Presse oft angemalt wird). P.S. Hab' nicht so wirklich kapiert was Sie mit Putin und Sommaruga vor hatten...

    • Bull Shit am 03.10.2017 11:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Verfechter

      Sie geben hier farbenfrohes Geschwurbel wieder? Nichts weiter. Gar nichts.

    • t. z. am 03.10.2017 11:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martin

      Seit den 90ern ist die Kriminalität und vor allen Dingen die mordrate extrem gesunken. Moskau ist sicherer als L. A.

    einklappen einklappen
  • Willhelm99 am 03.10.2017 03:35 Report Diesen Beitrag melden

    Es läuft schon lange so

    Hier steht wenigsten, dass die Auftraggeber im Ausland sind, woher die auch bezahlt werden. Beim Hassprediger in der Schweiz wird nichts darüber geschrieben, auch nicht davon, dass er für einen Auftraggeber gearbeitet hat und dafür bezahlt wurde. Doppeltes Einkommen. Das die gezielte Masche die schon lange so läuft, weil es unauffällig ist und funktioniert hat.

  • Paul am 02.10.2017 22:12 Report Diesen Beitrag melden

    Woher diese Meldung?

    Von den kremlgesteuerten Medien? Siegesmeldungen braucht es natürlich, der Wunsch ist Vater des Gedankens.

  • Steriouser am 02.10.2017 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessante Kommentaren

    In Moskau oder Grosny ist es sicherer als in Zürich? Gewagte Behauptungen! Putin, Trump oder Blocher sind harte Männer, nur weil sie einfachen und harten Lösungen haben? Unser Justizministerin Sommaruga ist schwach weil sie Schweizer Gesetze und Verfassung achtet? Es gibt einen THEORIE über Menschen die sich starken Vaterfiguren wünschen, um sich seiner Verantwortung im Leben als Erwachsener zu entziehen. Alle die meinen in der in der Türkei, Russland oder IS Kalifat besser ist als in der Schweiz, sollte von hier verschwinden.

    • Verfechter am 03.10.2017 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Steriouser

      Gute Interpretation, jedoch nicht leiden an Unkreativität und Kontrollverlust.

    • Verfechter am 03.10.2017 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Steriouser

      Ach ja übrigens, genau diese vorhersehbaren Kontrollmechanismen und diese rechtstaatlichen, bürokratischen Formen , nicht dass ich diese nicht schätze, sind aber in der Form des Terrorismus heute leider fast wie einer Einladung gleich zu stellen. Unsere rechtsstaatlichen Auffassungen und Gesetze tragen keiner Abschreckung mehr bei. Man könnte auch sagen, dass heute diese Form den Preis dafür bezahlt, gewissen Gruppierungen keine Stirn mehr bieten zu können. Leider!

    • Novak D. am 03.10.2017 09:57 Report Diesen Beitrag melden

      @Verfechter

      Bester Kommentar, Sie haben absolut recht!!

    • Prof. Dr. Abdul Nachtigaller am 03.10.2017 11:08 Report Diesen Beitrag melden

      @Verfechter

      Das Ziel einer Demokratie ist es ja auch einen glücklichen und nicht einen eingeschüchterten Bürger zu haben. Angst führt immer zu Gewalt.

    • Verfechter am 03.10.2017 12:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Prof. Dr. Abdul Nachtigaller

      Da gebe ich Ihnen absolut Recht! Jedoch sehen es die anderen auch so?

    • Prof. Dr. adbul ANchtigaller am 03.10.2017 12:48 Report Diesen Beitrag melden

      @Verfechter

      Vorhersehbare Kontrollmechanismen nennt man gemeinhin Rechtsstaatlichkeit, alles andere ist Willkür. Anstatt alle Schuld an den Staat abzuschieben sollten wir etwas mehr auf unser gegenüber achten. Keiner Spricht mit seinen Nachbaren. All die Terroristen wohnen, essen und leben unentdeckt unter uns. Es gibt einen einfachen Grund. Wir sind Egoisten und kümmern uns nicht mehr um andere. Meiner Meinung nach ist das, dass grösste Problem der heutigen Zeit.

    • Verfechter am 03.10.2017 16:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Prof. Dr. adbul ANchtigaller

      Da gebe ich Ihnen absolut Recht! Wir sollten wieder mehr auf uns und unsere Nachbarn achten, ich kenne das aus unserem kleinen Dorf. Betreffend der Rechtsstaatlichkeit stimme ich Ihnen im Grundsatz zu, jedoch wird dieser genau durch die Bürokratie und die abzuschätzende Praktik zahnlos.

    einklappen einklappen